Kosten runter beim Plasmaschneiden! Wie?

08.08.2011 16:21 #1
Gerhard Hoffmann - Schneidforum
Dipl.-Ing.
Aus Solingen
82 Beiträge

Plasmaschneiden gilt als das wirtschaftlichste Trennverfahren bis ca. 35mm Stahldicke. Unterhalb von 8mm dürfte Laser die Nase vorn haben. Oberhalb von 35mm sollte Autogen eingesetzt werden.
Dennoch kann es passieren, dass die Kosten bei Plasma aus dem Ruder laufen. Dies kann viele Gründe haben, die Sie ausführlich hier im Technik-Blog lesen können:
http://www.schneidforum.de/technik-blog/plasmaschneiden/tipps-tricks.html

Die Verschleißteilekosten können bei hoher Auslastung pro Schicht im Jahr 5.000 bis 10.000 Euro betragen, wird überwiegend dickes Material geschnitten, können diese Kosten auch schnell auf 15.000 bis 20.000€ anwachsen. Im Dreischichtbetrieb ist diese Summe mit Faktor drei zu multiplizieren, so dass eine stattliche Summe pro Jahr dabei zu Buche schlägt. Dementsprechend wird klar, dass in diesem Posten ein großes Ratio-Potential enthalten ist.

7 Tipps, wie Sie Ihre Verschleißteilekosten senken können:

1. Sauberkeit beim Teilewechsel.
2. Materialausgabe für Verschleißteile: Nur Neuteile gegen Altteile ausgeben!
3. Maschinen-Optimierung, besonders auf optimale Höhenregelung achten oder gegen eine Bessere auswechseln!
4. Wechsel der Kühlflüssigkeit: Verdickung, Verschlammung führt zu einer Verstopfung der mikrofeinen Kanäle im Brenner, so dass die Kühlung stark abnimmt. Daher 1 mal pro Jahr Wechsel der Kühlflüssigkeit UND durchspülen des Schlauchpakets, Reste entfernen! Originalflüssigkeit verwenden!
5. Überhitzung vermeiden: Nie im Trennschnittbereich lange Zeit schneiden!
6. Lochstechen bei dicken Materialien mit alten Düsen, schont die neuen Teile!
7. Keramikspray wie z.B. CeramiShield® kann helfen, dass die Teile länger halten, erzielt bessere Kühlung und ein leichtes Abfallen der Schlackereste am Brennerkopf. Muss aber im Einzelfall überprüft werden, da bei 50% keine Verbesserung festgestellt wurde. Doch dort wo es wirkte, sprachen manche Anwender von einer Verdreifachung der Lebensdauer des Shields und einer Verdoppelung bei der Düse. Bitte vorher sicherstellen, ob das Spray Plasmatauglich ist und auf die Sicherheitsbedingungen des Herstellers achten.

Diskutieren Sie mit. Damit Sie einen neuen Kommentar einstellen können, bitte vorher einloggen. Besitzen Sie noch kein Login registrieren Sie sich vorher.