Probleme Edelstahl und Alu Löcher

01.10.2022 12:45 #1
Robert Kelm
Aus Obersontheim
1 Beiträge

Probleme Edelstahl und Alu Löcher

Hallo wir arbeiten mit einer Microstep CNC Plasmaschneidanlage mit einer Plasmaquelle Kjellberg Smart Focus 130 mit Quality Hole Funktion.

Nun zum Problem: 2-3mm Edelstahl und Alu Lochdurchmesser 5 mm geht nicht. Loch oben 5.2 mm unten 4mm.

Fazit Schrauben passen nicht durch.

Alles versucht, Schnittfuge geändert, Vorschub um 2000 mm/min reduziert, wie vorgeschrieben und 55 Ampere Brenner verwendet.

Hat jemand einen Tipp, wie ich vielleicht den Lochdurchmesser oben so auf 5.3 mm und unten so auf 5.1 bis 5.2 mm hinbekomme?

 

Vielen Dank 

 

05.10.2022 12:00 #2
Gerhard Hoffmann - Schneidforum
Dipl.-Ing.
Aus Solingen
88 Beiträge

Hallo Herr Kelm,

Ihre Bemühungen ein sauberes Loch zu schneiden, sehen eigentlich sehr gut aus: Plasmastrom runter, langsamere Loch-Schnittgeschwindigkeit. Bei dem kleinen Lochdurchmesser haben Sie nur wenig Möglichkeiten noch an der Einstech- oder Ausstechgeometrie zu optimieren.

Aber: Stimmt die Höhenregelung? Bei diesem kleinen Lochdurchmesser, sollte sie gesperrt sein. Regelt sie im Loch nach, dann stimmt nicht nur der Durchmesser nicht, sondern auch der Düsenverschleiß wird steigen. Können Sie sich die Bewegung der Z-Achse anzeigen lassen?

Grundsatzfragen:

  • Plasma schneidet im Schwarzblechbereich "hervorragend", wenn man die besten Brenner einsetzt, wobei das Wort "Hervorragend" niemals mit dem Maßstab eines Lasers gleichzusetzen ist. Ihre Toleranzwünsche bei der Bohrung sprechen eher dafür, dass Sie mit keinem Plasma zufrieden sein werden. Sie wollen eine Bohrung mit ein bis zwei Zehntel Genauigkeit in dem für Plasma schwer zu schneidenden Metall Edelstahl einbringen? Das wird eng.
    Siehe auch unsere Erklärungen in Plasmaschneiden und den Unterseiten zu diesem Thema.

  • Überprüfung, ob Plasma überhaupt das richtige Verfahren für Ihre Anforderungen ist, ob nicht das Laserschneiden oder Wasserstrahlschneiden hier die besseren Antworten für Sie liefern würden, da Ihre Toleranzanforderungen doch sehr hoch für Plasma sind.

  • Um kleine Bohrungen in Edelstahl mit möglichst guter Toleranz zu erzeugen, benötigen Sie auch den entsprechenden Plasmabrenner. Ihr Modell ist ein gutes und preiswertes Basisgerät, aber eben keine HiFocus-Plasmaschneidanlage, die ein Mehrfaches davon kostet und die gerade im Dünnblechbereich besser abschneidet.

  • Wenn Sie Edelstahl schneiden wollen, so sollten Sie auch ein passendes Plasmagas einsetzen. Bei dem dünnen Material, das Sie schneiden, eignet sich ein leichtes Formiergas gut - aber VORSICHT: Das Gas ist nicht für jedem Plasmabrenner zulässig - bitte im Handbuch nachschauen, und Hersteller zu Rate ziehen.
    Alu kann man hingegen ganz gut mit Stickstoff schneiden, manche schwören auch auf Druckluft, der Unterschied ist meistens nicht besonders groß. In jedem Fall brauchen Sie auch für jedes Gas auch spezifische Plasmaverschleißteile, diese müssen zum Gas und zur Stromstärke passen.

  • Übrigens, wie genau ist die Schneidmaschine? Kann Sie die gewünschte Kontur in der erforderlichen Genauigkeit erzeugen? Doch davon gehe ich nach Ihren Schilderungen aus.

Fazit: Wenn alle diese Tipps nicht greifen, brauchen Sie eventuell eine neue Schneidanlage, die ganz speziell auf diese Aufgabe zugeschnitten ist.

Viel Erfolg.

 

Diskutieren Sie mit. Damit Sie einen neuen Kommentar einstellen können, bitte vorher einloggen. Besitzen Sie noch kein Login registrieren Sie sich vorher.