Wo kann man Abrasivsand Entsorgen?

24.03.2014 11:55 #1
1 Beiträge

Hallo zusammen,

wir haben seit August eine Flow Mach 3 und unser Catcher ist voll.

Wir haben nun einige Entsorger angerufen und nachgefragt. Lt. der Analyse sind die Zinkwerte etwas höher, sodass man den Abrasivsand nicht einfach so entsorgen kann.

Wie holt man den Sand ohne riesen Sauerei aus dem Catcher und wohin dann??????????

Leider kann uns da so ad hoc niemand weiter helfen. Von Flow selbst kam da auch nicht viel Hilfe.

Wäre super, wenn uns hier jemand sehr schnell weiter helfen würde.

26.03.2014 16:09 #2
2 Beiträge

Guten Tag Herr Opper,

Jede Schneidtechnologie hat sein "Leid" und beim Wasserstrahlschneiden mit Abrasiv ist es der in der Anwendung so hilfreiche Abrasivsand..

Interessant wäre erstmal zu wissen was Sie genau schneiden. Welches Material und wie stark? Vielleicht können wir Ihnen dann hier einen Kontakt herstellen. Könnten Sie uns Ihre Analyse senden? Sie finden unsere Kontaktdaten hier im Forum.

Freundliche Grüße,

Andreas Kaiser
MicroStep Europa GmbH

26.03.2014 17:42 #3
bft
Aus Hönigsberg
2 Beiträge

Hallo Herr Opper,

haben Sie schon versucht mit Ihrem Abrasivsandlieferanten zu sprechen, ob er den Sand zurücknimmt?
Viele der Abrasivsandlieferanten nehmen gegen eine Gebühr den gebrauchten Sand zurück.
Gerne können Sie auch mit mir direkt Kontakt aufnehmen, die Kontaktdaten können Sie hier im Forum entnehmen.

Viele freundliche Grüße

Martin Habla
BHDT GmbH

26.03.2014 17:46 #4
Gerhard Hoffmann - Schneidforum
Dipl.-Ing.
Aus Solingen
81 Beiträge

Hallo Hr. Opper,
nach meinem Kenntnisstand haben mehrere Lohnschneider als Entsorger ihren Stahllieferanten bzw. Schrotthändler. Die Schlacke wird in Bigpacks gepackt und abgegeben.
Vielleicht haben Sie einfach den falschen Schrotthändler/Stahllieferanten, der nicht darauf eingestellt ist?
Oder kann es an Ihrem Schneidgut liegen?
Welche Stoffe schneiden Sie, was ist im Abfall enthalten?

26.03.2014 20:46 #5
maximator
Aus Schweinfurt
11 Beiträge

Hallo Herr Opper,
so trifft man sich wieder.
Den Sand bekommt man am besten ohne große Sauerei aus dem Catcher, wenn der Catcher von Haus aus schon dafür ausgerüstet ist und ein automatisches Spülsystem angeschlossen werden kann. Ich kenne Hersteller, die so etwas im Programm haben und bei denen Sie das auch schon gesehen haben. ;o)
Eine weitere Möglichkeit ist, den Schlamm von einem Kanalfahrzeug absaugen zu lassen. So machen das einige unserer Kunden. Problematisch wird es natürlich, wenn Sie Materialien schneiden, die zu Grenzwertüberschreitungen im Schneidschlamm führen. Hier ist wohl die beste Variante tatsächlich Kontakt mit einem Abrasivlieferanten aufzunehmen, der den Schlamm wieder aufbereitet und damit die Bestandteile auch wieder rausbekommt. Bezüglich Kontaktadressen können sie sich gern mit mir in Verbindung setzen. Die Kontaktdaten dürften Sie ja noch haben.
Als "Leid" würde ich das mit dem Abrasivsand nicht bezeichnen, Herr Kaiser. Wir haben eine Menge Kunden, die prima mit der Situation zurecht kommen.
Mit freundlichem Gruß aus Schweinfurt
Sven Anders
Maximator JET GmbH
Waterjet Cutting Systems

08.10.2014 16:00 #6
maximator
1 Beiträge

Hallo Henning,

für Abrasivschlamm gibt es mehrere Entsorgungsmöglichkeiten, diese sind
im Wesentlichen davon abhängig, welche Werkstoffe bearbeitet werden.
I.d.R. verlangen Entsorgungsunternehmen zuerst einmal eine Analyse des Schlamms, bevor
dieser überhaupt abgefahren und deponiert wird.

Einige Hersteller von Abrasivmitteln betreiben auch Recyclinganlagen,
mit denen der Schlamm aufbereitet wird. Diese Firmen nehmen somit den Schlamm
gegen einen bestimmten Betrag pro Tonne wieder mit.
Ein Teil des schon benutzten Abrasivs kann wiederverwendet werden und wird
als Recyclingabrasiv angeboten.
Für einen Betreiber einer Wasserstrahlanlage lohnt sich die Aufbereitung mit
einer eigenen Recyclinganlage nicht, da die Betriebskosten zu hoch sind.
Erst im Rahmen großer Anlagen wird der Aufbereitungsvorgang wirtschaftlich.

Haben Sie schon mal ihren Zulieferer für das Abrasiv gefragt ob er Ihn auch zurück nimmt?

Mit freundlichem Gruß

Dietrich Hödicke
http://www.ridder.de

Diskutieren Sie mit. Damit Sie einen neuen Kommentar einstellen können, bitte vorher einloggen. Besitzen Sie noch kein Login registrieren Sie sich vorher.