Deutscher Schneidkongress®

Referent Dr. Matthias Nestler

Beitragsfoto: Dr. Matthias Nestler, Fraunhofer IWU, Chemnitz
Dr. Matthias Nestler, Fraunhofer IWU, Chemnitz

Dr. Matthias Nestler, Fraunhofer IWU, Chemnitz

FACHGEBIET: SCHERSCHNEIDEN

Hochgeschwindigkeitsscherschneiden

Verfahrenscharakteristik und Einsatzpotenziale

Themenbeschreibung:

Der Beschnitt durch Scherschneiden führt zu einer charakteristischen Schnittfläche, welche im Allgemeinen durch einen verstärkten Einzug und eine Gratbildung gekennzeichnet ist. Durch die Erhöhung der Schneidgeschwindigkeit in einen Bereich zwischen 2 m/s und 10 m/s ändert sich das Materialverhalten in der Schnittfläche signifikant und ermöglicht somit gratarme, feinstrukturierte und ebene Trennflächen. Das Hochgeschwindigkeitsscherschneiden ist für Beschnitt- und Lochoperationen an Blechen sowie für den Beschnitt von Profilen, Stangen und Rohren möglich. Im Vortrag werden die Verfahrenscharakteristik, die Anlagentechnik und die Einsatzpotenziale erläutert.

Curriculum Vitae von Dr. Matthias Nestler, Fraunhofer IWU, Chemnitz

Curriculum Vitae

Persönliche Daten

Geburtsdatum, Geburtsort          03.04.1983, Annaberg-Buchholz

 

Akademische Ausbildung

10/2002 – 03/2008          Maschinenbaustudium an der TU Chemnitz, Studienrichtung Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik

 

Wissenschaftliche Abschlüsse

01/2011 - 04/2016          Promotion zum Doktor-Ingenieur mit dem Thema: „Umformung metallbasierter Mehrschichtverbunde mit Sensor- und Aktorfunktionalität“

 

Beruflicher Werdegang

04/2008 – 12/2018         Wissenschaftlicher Mitarbeiter,

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Abteilung Blechbearbeitung und Grundlagen

01/2016 - 12/2017          Teilnahme an IWU Führungsakademie mit dem Thema: „Strategie zur Verbesserung der wissenschaftlichen Reputation“

Seit 01/2019      Gruppenleiter Hochgeschwindigkeitstechnologien, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU