Beschreibung Cutting Award

Schneidaufgabe

Aufgabenstellung Plasmazuschnitt für Wettbewerb 2016
Beispiel: Aufgabenstellung Plasmazuschnitt für Wettbewerb 2016

Es ist mit Hilfe einer CNC-Schneidanlage eine Schneidkontur gemäß vorgegebener Zeichnung zu erzeugen.
Die Bauteilegröße bewegt sich in einem Bereich kleiner als ein DIN A4 Blatt.

Je nach Verfügbarkeit entscheidet der Teilnehmer eigenständig, mit welchem der vier Schneidprozesse er das Teil erzeugen möchte: Autogen-, Laser-, Plasma- oder Wasserstrahlzuschnitt.

  1. Aufgabe: Es soll ein Teil mit vorgegebener Kontur vom Auszubildenden geschnitten werden. Die erreichten Genauigkeiten und Schnittgüten werden von der unabhängigen Jury ausgewertet.
  2. Nach erfolgter Anmeldung erhalten die Teilnehmer die zum ausgewählten Schneidprozess passende Zeichnugsvorgabe.
  3. Bei den Schneidprozessen Laser und Wasserstrahl ist neben der Pflichtkontur eine wahlfreie Innenkontur zu schneiden, die der Teilnehmer selber kreativ gestalten kann.  Bei der Kür bewertet die Jury zusätzlich den Schwierigkeitsgrat der wahlfreien Kontur, die der Teilnehmer sich im inneren des vorgegebenen Zuschnittteils selber ausdenken darf. 
  4. Zur Aufgabe des/der Auszubildenden gehört auch die Erstellung der CAD/CAM-Zeichnung und das Erstellen des CNC-Codes. Als Vorgabe wird eine PDF- oder JPG-Datei mit den exakten Bemassungen nach Anmeldeschluss zugestellt. 
  5. Das zu verwendende Material besteht in der Regel aus einer gängigen Materialgüte. Ist jedoch die geforderte Güte nicht verfügbar, so darf auch eine adäquate verwendet werden, welche die gleichen Schneideigenschaften besitzen muss. 
  6. Zu jedem eingesendeten Teil muss ein schriftliches Datenbeiblatt ausgefüllt werden, indem das verwendete Material, sowie die Schneidparameter angegeben werden.
  7. Die Teile dürfen nach dem Zuschnitt nicht verändert werden: Insbesondere kein strahlen, kein richten, kein aufbohren von Löchern, kein nachfräsen von Kanten, keine Wärmebehandlung, kein Markieren, kein Beschriften. 
Lediglich eine manuelle Entgratung der Schnittkanten und Schlacke durch Winkelschleifer oder Schaber ist erlaubt. Eine chemische Teilereinigung von Fett und Staub ist hingegen gewünscht. Teile die nicht den Anforderungen entsprechen, können wir leider nicht zur Vermessung zulassen.
  8. Zusendungen, die nicht den Anforderungen entsprechen oder zu spät eingesendet werden, können leider nicht bewertet werden und werden von Schneidforum entsorgt. Es erfolgt keine Rücksendung der Teile. Alle Zustellungen verbleiben bei Schneidforum. 
  9. Die PDF-Datei mit der Aufgabenstellung für das zu schneidende Musterteil wird Ihnen kurzfristig nach Ihrer positiven Anmeldung zugemailt. 
  10. Es gilt eine Teilnahme-Ober- und Untergrenze für die Anzahl der Zusendungen, sobald diese erreicht ist, ist eine weitere Teilnahme zu diesem Wettbewerb aus technischer Durchführbarkeit nicht mehr möglich, auch wenn der Anmeldeschluss noch nicht erreicht ist. Auf der Schneidforum-Webseite wird das Zeitfenster veröffentlicht.

  11. Nach Auslobung der Siegerteile werden die Gewinner schriftlich informiert und zur Preisverleihung am Kongress eingeladen. 
 Die jeweils drei ersten Sieger in jeder der vier Schneidtechnologien erhalten spannende Preise. 
Die jeweiligen Siegerunternehmen erhalten ebenso Urkunden, wie deren Auszubildende. 
  12. Anmeldeschluss für die Teilnahme ist der 30.11.2017 
  13. Zustellung der Teile bis zum 31.01.2018 

Hinweis und Ermutigung: Der Fokus der Teilebeurteilung zielt auf die Qualität der Teile und nicht auf deren schneller Fertigung, so dass auch Teilnehmer mit älteren Schneidanlagen die gleichen Chancen haben.
Die in den Zeichnungen geforderten Ansprüche an das Teil sind zum Teil sehr schwierig bis unlösbar so gewählt worden, dass sie das jeweilige Schneidverfahren zum Teil sogar überfordern - dennoch soll das Teil bestmöglich geschnitten werden, um so die Grenzen des Schneidens zu erweitern und die „Messlatte höher zu hängen“.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und viel Spass beim Schneiden!

 


Autogenzuschnitt: Es ist eine Kontur aus 3 mm dickem S235 oder S355 zu schneiden, mit kleinen Löchern und einer Innenkontur, gemäß Zeichnung.

Plasmazuschnitt: Es ist eine Kontur aus 2 mm dickem 1.4301 zu schneiden, mit kleinen Löchern und einer Innenkontur, gemäß Zeichnung.

Laserzuschnitt: Es ist eine Kontur aus 4 mm dickem Aluminium zu schneiden, mit kleinen Löchern und einer wahlfreien Innenkontur, siehe Zeichnung.

Wasserstrahlzuschnitt: Es ist eine Kontur in 20 mm dickem Acryl PMMA zu schneiden, mit kleinen Löchern und einer wahlfreien Innenkontur, siehe Zeichnung.

 

Schirmherrn des Cutting Awards®

Unsere Partner

Handwerkskammer Koblenz: Schirmherr CUTTING AWARD

Tibb e.V.: Schirmherr des CUTTING AWARDS


Attraktive Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro

Attraktive Preise winken den Siegern in den Einzeldisziplinen Autogen, Plasma, Laser, Wasserstrahl. 

Die ausbildenden Sieger-Unternehmen erhalten neben einer Ehren-Urkunde auch einen einjährig online geschalteten Imagebericht im Schneidforum.de mit hohem Aufmerksamkeitswert. 

Jeweils zwei Personen der drei ersten Sieger aus jeder Schneiddisziplin können am Schneidkongress teilnehmen.

Die Auszubildenden erhalten neben Ehrenurkunden attraktive Geschenke.
So wurden 2016 den Siegern Apple iPads, Samsung Tabletts und Apple iPods überreicht. 
Auch für 2018 sind wieder interessante Geschenke ausgewählt worden:

  • Platz 1: Tablett PC mit WLAN und hochauflösender Grafik
  • Platz 2: Drohne Quadrocopter mit Fernsteuerung und HD-Kamera
  • Platz 3: Sportarmbanduhr mit Pulsmesser und GPS 

Durch die Verleihung des Cutting Awards wird die Wertschätzung zum Gewerk des Schneidens und auch gegenüber den ausbildenden Unternehmen in Industrie und Handwerk besonders zum Ausdruck gebracht.

Eine unabhängige Experten-Jury wird die Schnittmuster beurteilen und die Sieger ermitteln.
Die Prämierung erfolgt am Deutschen Schneidkongress am 19.04.2018 ab 15:30 Uhr auf der Messe Essen.

Initiator des Cutting Awards® ist das Schneidforum.

Die Jury ist mit Experten aus Lohnzuschnittunternehmen, Apparatebauern, Handwerkskammer und Tibb e.V. besetzt.