AMB 2014 restlos ausgebucht!

(Kommentare: 0)

Von: Messe Stuttgart

AMB: Vom 16. - 21. September 2014 in Stuttgart Ulrich Kromer, Geschäftsführer Messe Stuttgart erwartet positive Signale für die Zerspantechnikindustrie. Auf der Pressekonferenz gibt U. Kromer folgende Informationen bekannt: "Es ist die AMB der Superlative: erneut gibt es eine Warteliste bei den Ausstellern und in Folge den ersten dreistöckigen Messestand in der Geschichte der Messe Stuttgart. Mit diesem spektakulären Standbau reagiert der Präzisionswerkzeughersteller Paul Horn in Halle 1 auf den Platzmangel und erweitert seinen Messestand schon zum zweiten Mal vertikal. Auch 21 weitere Aussteller tun dies, allerdings zweigeschossig, wie DMG MORI SEIKI Deutschland in der Halle 7. Ebenfalls ein neuer Rekord. Der Werkzeugmaschinen-Spezialist hat den größten Messestand auf der AMB 2014. Besserung ist für die AMB 2018 aber bereits in Sicht, denn mittlerweile gaben die Gesellschafter, das Land Baden-Württemberg, die Stadt Stuttgart und der Verband Region Stuttgart grünes Licht für eine weitere Halle.
Für Herbst 2015 ist die Grundsteinlegung für die neue Messehalle 10 geplant, zur AMB 2018 steht die Halle mit zusätzlichen 14.600 Quadratmetern Ausstellungsfläche dann zur Verfügung."

AMB 2014 restlos ausgebucht!
Halle 1: Bearbeitungswerkzeuge, Spannzeuge, Messtechnik AMB Aussteller sehen die Weltmarktlage nach wie vor sehr optimistisch, so Kromer:
Die Stimmung in der Werkzeugmaschinen- und Präzisionswerkzeugbranche, deren Produkte und Dienstleistungen den Schwerpunkt der AMB bilden, sei nach wie vor sehr gut, auch wenn die EU-Sanktionen gegen Russland derzeit das alles beherrschende Thema in Politik und Wirtschaft seien.
Dennoch blickten die meisten Werkzeugmaschinenbauer recht zuversichtlich in die Zukunft. Und auch die Hersteller von Präzisionswerkzeugen seien positiv gestimmt zur AMB nach Stuttgart gereist. Von der AMB erwarteten die Aussteller und Besucher positive Signale und Anregungen sowie möglichst zahlreiche Verkaufsabschlüsse.
AMB 2014 restlos ausgebucht!
Mit Diamanten bestückter Fräser „Die AMB hat sich noch einmal selbst übertroffen“, freut sich Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Eine Einschätzung, die auch die 1.357 Aussteller der AMB, internationale Ausstellung für Metallverarbeitung, nach fünf erfolgreichen Messetagen teilen. Insgesamt 90.331 Besucher (2012: 88.183) kamen nach Stuttgart, 15 Prozent von ihnen, drei Prozent mehr als zur Vorveranstaltung, reisten aus dem Ausland an. „Mit diesem Ergebnis zählt die AMB zu Recht zu den fünf bedeutendsten Branchenmessen weltweit“, konstatiert Kromer. Die Aussteller zeigten wieder zahlreiche Innovationen und Weiterentwicklungen, darunter auch echte Weltneuheiten, für die Metallzerspanung. Alle neun Messehallen, inklusive der Foyerflächen, waren komplett ausgebucht, insgesamt mehr als 105.200 Bruttoquadratmeter. Vor dem Hintergrund einer nach wie vor guten Wirtschaftslage, stabiler Nachfrage auf weiterhin hohem Niveau und sehr gutem Auftragsbestand in der Branche, trotz leichter konjunktureller Abschwächung, war die Stimmung unter den Ausstellern und Besuchern blendend. Diese Einschätzung kann auch Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW), im Namen seiner Mitglieder bestätigen: „Die Firmen sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden. Kunden aus allen Branchensegmenten sind mit Investitionsprojekten zur AMB gekommen.“ Markus Heseding, Geschäftsführer der Fachverbände Präzisionswerkzeuge sowie Mess- und Prüftechnik im VDMA fügt hinzu: „Die Messe hat sich mittlerweile sehr erfolgreich unter den weltweit größten fünf Metallbearbeitungsmessen etabliert. Unsere Mitglieder berichten, dass die Stimmung bei den Kunden nach wie vor gut ist, und viele hochkarätige Fachbesucher mit konkreten Projekten nach Stuttgart gekommen sind. Deshalb erwarten wir ein sehr gutes Nachmessegeschäft.“
AMB 2014 restlos ausgebucht!
Bearbeitungszentrum Auffällig war die hohe Qualität der Besucher. Drei Viertel sagten, sie seien in Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen ihrer Unternehmen involviert. Rund 72 Prozent dieser Entscheider kamen mit konkreten Investitions- und Kaufabsichten zur AMB 2014, was die Aussteller bestätigen konnten. Im Rahmenprogramm der AMB 2014 standen die Trendthemen Maschine der Zukunft, Stichwort Industrie 4.0, die Bearbeitung von Verbundstoffen, Blue Competence und der Fachkräftemangel in MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)-Berufen im Mittelpunkt. Die Besucher konnten sich auf Veranstaltungen zu den Berufschancen in der Branche und bei spannenden Berufswettbewerben über diese anspruchsvollen Berufsbilder informieren. Entsprechend war es ein Glücksfall, dass parallel zur AMB an den ersten beiden Messetagen erstmals die European MINT Convention, bestehend aus einer Konferenz und einer Recruitingausstellung mit rund 60 beteiligten Unternehmen, stattgefunden hat. Die Erstveranstaltung wurde von den Besuchern sehr gut angenommen. Die AMB 2016 findet vom 13. bis 17. 2016 September wieder in Stuttgart statt. AMB Aussteller sehen die Weltmarktlage nach wie vor sehr optimistisch: Die Stimmung in der Werkzeugmaschinen- und Präzisionswerkzeugbranche, deren Produkte und Dienstleistungen den Schwerpunkt der AMB bilden, ist nach wie vor sehr gut, auch wenn die EU-Sanktionen gegen Russland derzeit das alles beherrschende Thema in Politik und Wirtschaft sind.
Dennoch blicken die meisten Werkzeugmaschinenbauer recht zuversichtlich in die Zukunft. Diese positive Stimmung kann sich auch positiv auf dem Stahlmarkt durchschlagen und damit verbunden auch im Stahlhandel und den Service-Centern. Weitere Informationen zur Ausstellung, zum Rahmenprogramm sowie zu organisatorischen Fragen unter: www.amb-messe.de.

Zurück