AMB 2014: Schlepptauglichkeit von Kabeln

(Kommentare: 0)

Von: igus® GmbH

Auf der AMB 2014 in Stuttgart gaben uns am 16.09.2014 die beiden Produktmanager Andreas Muckes und Marcel Lamers folgendes Interview zum dem Thema: Was macht ein Kabel besonders schlepptauglich?

"Die Leitung muss für die Bewegung und die Art der Bewegung optimal ausgelegt sein, egal ob es dabei um eine horizontal oder vertikal Bewegung handelt. Deshalb besitzen die IGUS chainflex® Steuerleitungen eine besondere Verseilung" erklärt Andreas Muckes.

Die Schlaglänge bezieht sich auf die Drehung der Ader, wie viel Millimeter Weglänge braucht die Ader um einmal um die Bündelung herum zu laufen.

AMB 2014: Schlepptauglichkeit von Kabeln

Deutlich sichtbar: Schlaglänge und gegenläufige Verdrillung der Aderbündel

Das Schirmgeflecht ist ebenso auf die Bewegung optimiert und erzeugt ein enges Korsett um die Steuerleitungen. Das Geflecht darf dabei nicht zu steil geflochten sein, sonnst bricht es und muss außerdem eine sehr hohe Bedeckung haben um die empfindlichen Signale optimal zu schützen.
Ab 12 Adern wird bei einer chainflex® Steuerleitung die Bündelverseilung angewendet, dabei werden die Adern zu Bündeln verseilt und diese Bündel werden dann entgegengesetzt um das zugfeste Kernelement verseilt. Auch dabei gilt es, die Schlaglänge optimal anzupassen.
Der Innenmantel um die einzelnen Adern sorgt für eine Führung der Adern, wie in einem Korsett und sorgt damit für Haltbarkeit in kleinsten Biegeradien, erläutert Produktmanager Muckes.

Außerdem werden die Ummantelungen an die Aufgaben der Maschine oder des Roboters angepasst, so sieht das Kabel für eine Holzbearbeitungsmaschine anders aus, als das für eine Werkzeugmaschine.

Als Stoffe kommen PVC, z.B. bei Holzbearbeitungsmaschinen oder PUR- (Polyurethan) als Aussenmantel bei Werkzeugmaschinen in Frage. Für höhere Temeraturbeanspruchnung und chemische Belastungen werden TPE-Materialien eingesetzt (TPE=thermoplastisches Elastomer).

 

AMB 2014: Schlepptauglichkeit von Kabeln

Dipl.-Ing. Marcel Lamers präsentiert die igus-Produkte

IGUS bietet seinen Kunden anschlussfertige konfektionierte Antriebsleitungen nach über 20 Herstellerstandards in bis zu 7 unterschiedlichen Leitungsqualitäten ab Stückzahl 1 an. Ebenso sind individuelle Kundenwünsche von konfektionierten Lichtwellenleitern, Motorleitungen, Steuerleitungen, Signalleitungen, Busleitungen, Datenleitungen, tordierbaren Leitungen und vielen weiteren möglich. Die Leitungen werden auf Wunsch nach den erforderlichen Zulassungen, Temperaturen, Umgebungsbedingungen etc. mit dem Kunden gemeinsam festgelegt.

"Vorkonfektionierte Energieketten bietet bereits igus ab Stückzahl 1 an. Diese Plug & Play Energiekettenmodule, auch readychain® genannt, sind mit den passenden Leitungen, Steckern, Montagehaltern und Konsolen bestückt.

Die komplett konfektionierte Energiekette spart Montagezeit und reduziert eventuelle Stillstandzeiten um ein vielfaches. Außerdem sind Montage- und Verdrahtungsfehler ausgeschlossen, da jede einzelne Leitung und jede readychain® vor Auslieferung geprüft wird", erklärt M. Lamers.

 

AMB 2014: Schlepptauglichkeit von Kabeln

Beispiel einer fertig konfektionierten Energiekette mit Montageelementen

Dipl. Ing. Marcel Lamers beschreibt die Möglichkeiten der readychain® Energiekette:

"In Abstimmung mit dem Kunden wird die Kette komplett gefüllt, auch mit hydraulischen und pneumatischen Schlauchleitungen, mit Halteblechen für die Energiekette - Ziel: Verkürzung der Montagezeiten, Reduzierung der Prozesskosten und Optimierung der Einzelkomponenten in der jeweiligen Anwendung."

 

"Für eine lange Lebensdauer sollte eine optimale Zugentlastung und die Anzahl der Trennstege und Fachböden so gewählt sein, dass die Leitungen und Schläuche in der neutralen Phase der Kette verlaufen und die Leitungen nicht im Innen- oder Außenradius anschlagen. Natürlich ist die Auslegung einer Energiekette abhängig vom Bauraum der Maschine und der Anwendung. Eine Schräglage führt zu erhöhtem Verschleiß, auch die Unterschreitung des zulässigen min. Biegeradius der Energiekette beeinträchtigt die Lebensdauer negativ", so Lamers.

 

AMB 2014: Schlepptauglichkeit von Kabeln

Marcel Lamers führt die neue readychain® speed, die weltweit erste steckbare Energiekette vor.

Durch die neue readychain® speed lässt sich die Energiekette werkzeuglos schnell austauschen. Mit wenigen Handgriffen wird die Steckverbindung fixiert und kann ebenso einfach gelöst werden. Somit verschmelzen Anschlusselement und Steckverbinder zu einer Einheit und ermöglichen einen Sekundenschnellen Wechsel von readychain® Systemen, so der Produktmanager M. Lamers.

Die Vorteile der readychain® speed sollen sein:

  • Plug & Work
  • Sekundenschneller, werkzeugloser Anschluss und Austausch
  • Stecker und Anschlusselement verschmelzen zu einer Einheit
  • Blitzschneller e-ketten® Austausch
  • Minimierte Stillstandzeiten
  • Sichere Verbindung durch sehr robusten Steckverbinder
  • Leitungsüberstände müssen nicht bekannt sein

Typische Anwendungsbereiche:

Schaltschränke, Automotive, Regalbediengeräte etc.

Weitere Informationen finden Sie unter www.igus.de.

igus® GmbH

Zurück