Bewährte CNC nun mit EtherCAT

(Kommentare: 0)

Wiesbaden, 25.02.2013 Die Entwickler der Eckelmann AG haben einen EtherCAT-Master in ihren Standard-Controller E°EXC 66 implementiert. So lassen sich ab sofort direkt aus der bewährten CNC-Steuerung heraus Antriebe über EtherCAT ansteuern. Die technischen Alleinstellungsmerkmale der E°EXC 66 haben sich auch bei dieser Erweiterung bewährt: Das präzise Timing-Verhalten erlaubt es dem EtherCAT-Master, selbst als Distributed Clock Master zu fungieren. Bei voller Kontrolle über den Bustakt hält der Controller die Abweichung der Systemuhren untereinander im Nanosekunden-Bereich. Besonders bei hochgenauen CNC-Bearbeitungen ist dies von herausragender Bedeutung. Darüber hinaus ist so ein zeitlich synchronisierter paralleler Betrieb von EtherCAT und CAN möglich. Hervorzuheben sind der automatische Bus-Scan und die automatische Initialisierung der Antriebsregler, die dem Anwender zeitraubende Konfigurationsarbeiten ersparen. Für die Antriebsunterstützung wird CAN over EtherCAT (CoE) genutzt. Mit dieser Entwicklung deckt Eckelmann zusammen mit seinen CAN- und sercos III-Lösungen eine große Auswahl an wichtigen Feldbussen ab. Selbstverständlich profitieren die Nutzer der neuen EtherCAT-Variante von den bewährten Leistungsmerkmalen der E°EXC 66. Diese zeichnet sich u.a. durch besonders hohe EMV-Störunempfindlichkeit sowie durch ihre geringe Leistungsaufnahme und damit verbunden die reduzierte Abwärme aus. Die für Eckelmann typische enge Verzahnung von Firmware und Applikation erleichtert technologiespezifische Anpassungen und unterstützt die Realisierung von Kundenwünschen. Innerhalb des CNC-Anwendungsspektrums bietet Eckelmann vor allem bei den unterschiedlichsten Schneidtechnologien, bei der Profil- und Stabbearbeitung und im Bereich Handling vielfältige technologiespezifische Funktionen und die Integration von Sonderkinematiken.

ECKELMANN AG

Eckelmann AG

Berliner Straße 161
65205 Wiesbaden
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück