ConSus ANT präsentiert nachhaltige Lösungen für kontinuierliches Wasserstrahlschneiden

(Kommentare: 0)

Die Abrasivmittelzumischeinheit ConSus für kontinuierliches Wasserstrahlschneiden im Wasser-Abrasiv-Suspension-Verfahren.
Die Abrasivmittelzumischeinheit ConSus für kontinuierliches Wasserstrahlschneiden im Wasser-Abrasiv-Suspension-Verfahren. / Foto Consus ANT

ConSus ANT präsentiert auf der EuroBLECH 2022 (Hannover, 25. – 28. Oktober, Halle 12, Stand H85) die Abrasivmittelzumischeinheit ConSus, die das kontinuierliche Wasser-Abrasiv-Suspension(WAS)-Verfahren nun auch in der bearbeitenden Industrie ermöglicht. Darüber hinaus stellt der Spezialist für stationäres Wasserstrahlschneiden die neue Abrasive Recycling Unit ARU zur energieeffizienten, umweltfreundlichen Wiederaufbereitung des eingesetzten Abrasivmittels vor.

WAS-Strahl für hohe Schneidleistung in einem unbegrenzten Materialspektrum
Das Aufkommen immer neuer, anspruchsvoller Werkstoffe stellt hohe Anforderungen an Anwender in der bearbeitenden Industrie. Die Abrasivmittelzumischeinheit ConSus ermöglicht das schnelle, präzise und leistungsstarke Schneiden aller gängigen Werkstoffe im kontinuierlichen WAS-Verfahren ohne Auswirkungen auf das Material oder Gefügeveränderungen. Im Vergleich zum herkömmlichen Wasser-Abrasiv-Injektion(WAIS)-Verfahren arbeitet ConSus bis zu dreimal so schnell und mit weniger als dem halben Druck. Dies senkt den Zeit- und Energieaufwand sowie den CO2-Ausstoß. Der WAS-Schneidstrahl besteht nur aus Wasser und Abrasivmittel, was für einen deutlich höheren Wirkungsgrad ohne turbulente Mischungsverhältnisse sorgt, und verlässt die Schneiddüse mit fast zweifacher Schallgeschwindigkeit.

Ressourcenschonender Abrasivmittelkreislauf
Die Beschaffung, Lagerung und Entsorgung des Schneidstoffs ist ein wichtiger Kostenfaktor beim industriellen Wasserstrahlschneiden. Die Abrasive Recycling Unit ARU von ConSus ANT ermöglicht die Aufbereitung und Wiederverwendung von mehr als 100 kg Abrasivmittel pro Stunde bei äußerst geringem Energiebedarf. Somit können Anwender die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit ihrer Prozesse deutlich steigern. Die ARU eignet sich sowohl bei Nutzung des WAIS- als auch des WAS-Verfahrens. Während WAIS die Verwendung der ARU mit einer Trocknungsanlage für das Rezyklat voraussetzt, erlaubt WAS, das feuchte Abrasivmittel direkt erneut dem Schneidprozess zuzuführen. In Verbindung mit der Abrasivmittelzumischeinheit ConSus ist eine Wiederverwendungsrate von mindestens 80 Prozent des Abrasivs möglich.


Über ConSus ANT
Die ConSus – ANT Stationary Cutting Solutions GmbH ist Teil der ANT Group und spezialisiert auf die Anforderungen der bearbeitenden Industrie. ANT ist Experte für mobiles Wasserstrahlschneiden und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung mit der Wasser-Abrasiv-Suspension(WAS)-Schneidtechnik. Die neu gegründete ConSus GmbH unterstützt Kunden weltweit dabei, auch im stationären Einsatz von den Kosten-Leistungs-Vorteilen des WAS-Verfahrens zu profitieren.
Kernkompetenz der ConSus GmbH und der ANT Group sind die Wasser-Abrasiv-Suspension(WAS)-Schneidtechnik sowie der Spezialmaschinenbau. Zahlreiche weltweite Patente belegen das technologische Know-how der Unternehmensgruppe.
Mehr Informationen unter https://www.consus-gmbh.com/

ANT Applied New Technologies AG

Hinter Den Kirschkaten 32
23560 Lübeck
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück