DEUTSCHER SCHNEIDKONGRESS und CUTTING WORLD

(Kommentare: 0)

Motto: "DER NÄCHSTE SCHNITT"

DEUTSCHER SCHNEIDKONGRESS PLUS / DEUTSCHER BRENNSCHNEIDTAG 28. bis 30. April 2020 in Essen

Die Agenda der einzelnen Tage liegt vor.

Sie erhalten alle Infos zum jeweiligen Vortrag, wenn Sie auf den Link des jeweiligen Referenten klicken.

Die Referentenliste mit rund 25 Experten aus verschiedensten Disziplinen steht fest.  https://www.schneidforum.de/kongress/schneidkongress/referenten.html

Schon jetzt einen herzlichen Dank an die Sponsoren des Deutschen Schneidkongresses: https://www.schneidforum.de/kongress/schneidkongress/fuer-sponsoren.html   

Zur Anmeldung kommen Sie über: https://www.schneidforum.de/kongress/deutscher-schneidkongress/ticketbestellung.html

Das Kontingent für die Freikarten-Codes wurde erhöht, so dass sich noch weitere Besucher kostenfrei anmelden können (limitiert). Wenn Sie den Code CW20_Schneidforum im entsprechenden Feld der Messe-Essen-Anmeldeseite eintragen, erhalten Sie eine Freikarte für die Messe und den Schneidkongress PLUS, sofern verfügbar. Schnell anmelden, lohnt sich. Ein Anrecht auf einen Freikarten-Code besteht indes nicht.

CUTTING WORLD 2020:

Die gesamte Aussteller-Liste finden Sie unter: https://www.cuttingworld.de/schneidtechnik/ausstellerliste/


Beispielhafter Auszug der Referate am Schneidkongress:

Referent: Andreas Kölsch, Thyssenkrupp Materials Services, Essen

Thema: Rückverfolgbarkeit

DATUM: 29.04.2020  UHRZEIT: 10:00 UHR - 10:30 UHR

Europäische Verordnungen, Normen und Richtlinien fordern häufig eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der eingesetzen Materialien. Nicht immer ist dies allen Beteiligten des Warenkreislaufes durchgängig bekannt. So ist es in einigen Branchen, wie z.B. in der Automobilindustrie, dem Druckgerätebau und auch teilweise im Stahlbau unabdingbar die Rückverfolgbarkeit nachweisen zu können.


Referent: Dipl.-Ing. Dennis Weiler, Handwerkskammer Koblenz

Thema: Thermisches Schneiden bei der Ausführung von Stahltragwerken DIN EN 1090-2

DATUM: 30.04.2020  UHRZEIT: 14:00 UHR - 14:30 UHR

Schneidspezifische Geltungsbereiche wurden in der „neuen“ DIN EN 1090-2 nun normativ eingeführt und stellen die Lohnschneider vor neue Herausforderungen hinsichtlich der Auswahl geeigneter Qualifizierungen von Schneidverfahren. Der Vortrag zeigt die Möglichkeiten und Vorgehensweise zur Qualifizierung im Rahmen DIN EN 1090-2. Beispiele aus der Praxis verdeutlichen die Notwendigkeit geeigneter Qualitätssicherungsmaßnahmen beim thermischen Schneiden.


Referent:  Dr.-Ing. Markus Witthaut, Fraunhofer Institut IML, Dortmund

Thema: Anwendung der Künstlichen Intelligenz in Produktion und Supply Chain Management

DATUM: 29.04.2020  UHRZEIT: 10:30 UHR - 11:00 UHR

Die Begriffe Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) werden gegenwärtig heiß diskutiert. Dabei stellt sich die Frage, ob Künstliche Intelligenz nicht nur ein flüchtiger Hype, sondern nutzbringend ist und wie Unternehmen bereits heute KI/ML erfolgreich anwenden. Im Vortrag werden hierzu Anwendungsfälle aus der Praxis inklusive Betrachtungen zu Aufwand und Nutzen von KI, Vorgehensweisen und Unterstützungsmöglichkeiten bei der Einführung von KI vorgestellt.


Referent: Dipl.-Ing. Johannes Steinbrück, Jotes, Siegen

Thema: 4.0 im Schneidbetrieb

DATUM: 30.04.2020  UHRZEIT: 12:00 UHR - 12:30 UHR

In vielen Schneidbetrieben sind umfangreiche digitale Werkzeuge vorhanden. ERP-Systeme, Schachtelprogramme, Tabellenprogramme und Insellösungen. Diese Werkzeuge sinnvoll miteinander verbunden, dienen als Grundlage für eine Digitalisierung. Aus der Praxis werden Möglichkeiten aufgezeigt und Erfahrungen weitergegeben, wie vorhandene und ergänzende digitale Werkzeuge die Organisation eines Schneidbetriebes sinnvoll und effizient verbessern können. So sollen Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung im Schneidbetrieb durch Beispiele aus der Praxis und konkrete Umsetzungs-Impulse abgebaut werden.


Referent: Dr. Marco Münchhof, Eckelmann AG, Wiesbaden

Thema: Wie die Digitalisierung im Mittelstand ankommt

Mit IoT-Technologien Maschinen herstellerunabhängig vernetzen und Einsparungspotentiale in der Fertigung erschließen

DATUM: 28.04.2020  UHRZEIT: 10:00 UHR - 10:30 UHR

Durch die Nutzung herstellerunabhängiger IoT-Datenaustauschformate wie OPC-UA oder MQTT können beliebige Systeme einfach in das MMS eingebunden werden. Die Flexibilität und Offenheit des Konzepts zeigt sich besonders bei Brownfield-Anwendungen oder heterogenen Maschinenparks mittelständischer Unternehmen, die sich mit dem MMS unkompliziert digitalisieren lassen – bei vergleichsweise geringen Investitionskosten und Risiken. Betriebsdatenerfassung, Auftragsverwaltung, Reporting und Echtzeit-Meldefunktionen zum Maschinenstatus sind einige der Kernfunktionen des neuartigen Industrie 4.0 Frameworks, welche stationär oder mobil genutzt werden können.


Referent: Dr. Ing. Thomas Hassel, UWTH, Leibniz Universität Hannover

Thema: Was entsteht beim nächsten Schnitt?

DATUM: 29.04.2020  UHRZEIT: 11:30 UHR - 12:00 UHR

Beim thermischen Schneiden entsteht nicht nur eine Fuge, sondern mit den sogenannten Prozessemissionen entstehen auch Lärm, Staub und Aerosole. In dem Vortrag wird erklärt warum Prozessemissionen entstehen und welche Relevanz diese in Bezug auf die Arbeitsschutzeinrichtungen haben. Insbesondere wird neben der Betrachtung von Partikelgrößenverteilung auch die Zusammensetzung der Partikel am Beispiel von Nickeloxiden und Chrom (VI) behandelt.


und viele weitere spannende Themen erwarten Sie am kommenden Deutschen Schneidkongress.

Schneidforum Consulting GmbH & Co.KG

Brühler Str. 176a
42657 Solingen
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück