Deutscher Schneidkongress®: Und noch ein Gewinner

(Kommentare: 0)

Logo_Cutting-Award

Die Schlosserei-Metallbau Bruno und Reinhard Haupt mit Sitz in 56332 Löf wurde am 01.01.1980 von Bruno und Reinhard Haupt gegründet. Die beiden Inhaber betrieben die Firma zu dieser Zeit als Nebenerwerb und bauten sie ständig weiter aus. Der erste Werkstattraum war in einem alten ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäude in der Tenne untergebracht. In den darauffolgenden Jahren wurde das Gebäude mehrfach umgebaut und die angrenzenden ehemaligen Stallungen rechts und links zum Werkstattraum umgestaltet. Mit ständig zunehmender Auftragslage stellte man am 01.07.1992 den ersten Mitarbeiter ein, dem in den folgenden Jahren weitere folgten. Aufgrund der sehr beengten Platzverhältnisse wurde die Arbeitszeit in eine Früh- und Spätschicht aufgeteilt. Mitte der 80ziger Jahre wurde die Produktpalette auf den Werkstoff Edelstahl ausgeweitet. Die Platzverhältnisse gestalteten sich Ende der 90ziger Jahre jedoch zunehmend so beengt, dass ein Industriegrundstück gekauft und umgebaut bzw. erweitert werden musste. In den Folgejahren wurden weitere Werkstatträume geschaffen, Maschinen und Fahrzeuge erworben und der Wirkungskreis auf eine Entfernung von ca. 150 km um den Standort Alken ausgeweitet. Einer der größten Aufträge in der nachfolgenden Zeit war die Ausstattung der Landesgartenschau in Bingen im Jahre 2008 mit ca. 3800 Metern Geländer und sonstigen Stahlbauten. Lukas Loosen ist Auszubildender bei der Schlosserei Metallbau Haupt und belegt mit seinem Werkstück beim Cutting Award in der Disziplin Wasserstrahl den 3. Platz. Ihm scheint das Talent für den Umgang mit Metall und Stahl in die Wiege gelegt worden zu sein: "Metallbearbeitung liegt bei uns einfach in der Familie. Mein Vater Bernd Loosen ist schließlich schon seit über zehn Jahren in diesem Geschäftsbereich tätig. In meinem ausbildenden Betrieb hat mit bisher vor allem das Schweißen gefallen. Ich hoffe aber noch viel zu lernen, bevor ich mit dem neu erworbenen Wissen in den Betrieb meines Vaters, Metallbau Loosen, zurückkehre." Das Unternehmen Metallbau Loosen wurde am 1. Mai 2003 durch Bernd Loosen, Metallbaumeister seit 1991, gegründet. Am 1. April 2005 wagte Bernd Loosen den Schritt zur Selbstständigkeit. Noch im Dezember des gleichen Jahres wechselte der Firmensitz von Metallbau Loosen ins Industriegebiet nach Cochem-Brauheck. Ingo Heiß ist der für Lukas Loosen zuständige Ausbilder. Er erklärt, wie es zum Erwerb der Wasserstrahlschneidmaschine kam: "Wir sind als Handwerksbetrieb vor allem auf den Stahl- und Geländerbau spezialisiert. Als wir die Notwendigkeit erkannten, für uns gewisse Platten und Geometrien selber zu fertigen, haben wir vor einigen Jahren eine Wasserstrahlschneidmaschine erworben." Der dritte Platz beim Cutting Award war dennoch mit gesteigertem Aufwand verbunden: " Es war nicht leicht den Werkstoff aufzutreiben, der für die Teilnahme beim Cutting Award vorgegeben war. Ich bin froh, dass wir uns davon nicht haben abschrecken lassen." Die Schlosserei-Metallbau Haupt beschäftigt derzeit insgesamt 20 Mitarbeiter in Vollzeit, Teilzeit oder Minijobber, darunter drei Auszubildende zum Metallbauer. Kontakt:
Schlosserei - Metallbau Bruno + Reinhard Haupt
Inhaber Bruno Haupt
Im Quidembaum 1
56332 Alken
Telefon: +49 02605 960206
Fax: +49 2605 960203
E-Mail:

Schneidforum Consulting GmbH & Co.KG

Brühler Str. 176a
42657 Solingen
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück