„Done in one“ Herstellung

(Kommentare: 0)

Unabhängig davon, wohin Sie heute in der Welt reisen, ist Industrie 4.0 das Schlagwort das verwendet wird, wenn Branchen in der metallverarbeitenden Industrie versuchen herauszufinden, wie sie ihren Wettbewerbsvorteil verbessern können. Viele Länder der Welt sagen heute voraus, dass diese industrielle Revolution die händische Arbeit in den nächsten 10 bis 15 Jahren um bis zu 40% reduzieren wird. Dies deutet stark darauf hin, dass die Veränderung der Produktivität in den nächsten Jahren keine Welle, sondern ein Tsunami ist!

In der Welt der CNC-Produktion bedeutete das traditionelle Konzept der Vergangenheit, den Durchsatz eines Unternehmens durch den Bau einer größeren Anlage mit spezielleren Arbeitsplätzen zu erhöhen. Bei der Herstellung von Baustahl bedeutete dies beispielsweise, wie viele Sägen wie viele Bohrer, Ausklinkanlagen usw. versorgten. Dies war eine solide Formel zur Erhöhung des Volumens eines Unternehmens, hat jedoch in der Vergangenheit wenig zur Änderung der Produktivität beigetragen, da mehr Arbeitsplätze zusätzliche Bediener, Materialhandler, Hilfspersonal und Werksraum benötigten.

„Done in One“ - "Fertig in einem"
Die metallverarbeitende Industrie (Metalldrehen und -verarbeitung) hat in den letzten 15 bis 20 Jahren mit der Einführung einer neuen „Done in One“ -Philosophie schnell ihren Kurs geändert. Die Firma Mazak, einer der weltweit führenden Hersteller innovativer Bearbeitungstechnologien, prägte den Begriff „Done in One“, um ihr Multitasking-Konzept zu skizzieren. Dies ermöglichte es einem einzelnen Arbeitsplatz, Lagermaterial in ein fertiges Teil umzuwandeln, ohne dass das Teil zu anderen Bearbeitungsvorgängen weitergeleitet werden musste. Laut Mazak hat dieses Multitasking die Fertigung revolutioniert und spielt eine entscheidende Rolle in den fortschrittlichen intelligenten Fabriken von heute. Neue Funktionen und Vorteile für diese Werkzeugmaschinentechnologie werden entwickelt, die von einem einzigen Aufbau bis zur vollständigen Teilebearbeitung reichen.

Diese neue Fähigkeit zum Metalldrehen oder zur Stahlherstellung bietet die folgenden Vorteile:

  • Steigert Kapazität, Flexibilität, Produktivität und Rentabilität
  • Verbessert die Genauigkeit der Teile und die Gesamtqualität
  • Optimiert die Produktion und steigert die Produktion mit weniger Arbeitszellen und weniger Arbeitskräften
  • Reduziert den insgesamt benötigten Anlagenraum erheblich
  • Verbessert das gesamte Produktionsmanagement und ermöglicht die Reduzierung der Mengen pro Produktionslauf
  • Reduziert die Kosten für Produktionsteile durch Reduzierung der Kosten für Vorrichtungen und Werkzeuge.

Fazit: Das neue Verfahren hilft Unternehmen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

FICEP setzt das Konzept „Done in One“ sowohl für seine Herstellungsprozesse als auch für die Entwicklung seiner innovativen Lösungen für die Herstellung von Baustahl und Blech um.

FICEP investiert in eine neue Bearbeitungsanlage und Ausrüstung
Mazaks "Done in One" -Philosophie ist für FICEP nicht neu, da man dieses Bearbeitungskonzept hier seit über 20 Jahren verwendet. FICEP steht jedoch nie still, da ständig neue innovative Bearbeitungstechnologien auf den Markt gebracht werden.

Angesichts des weltweiten Marktanteilswachstums von FICEP traf das Management die Entscheidung, die interne Produktivität und Kapazität seines Unternehmens erneut zu erweitern. Im Einklang mit dieser Verpflichtung, ständig in die Fähigkeiten des Unternehmens zu investieren, hat FICEP kürzlich die Akquisition einer 35.000 Quadratmeter großen Anlage zur Bearbeitung ihrer eigenen Teile abgeschlossen.

Die Investition von FICEP in eine neue zusätzliche Anlage und die neueste „Done in One“ -Technologie erweitern nicht nur ihre Kapazität, sondern senkt vor allem die Bearbeitungskosten erheblich.

FICEP unterstützt die gleiche "Done in One" -Philosophie bei der Entwicklung ihrer Produkte
In der Fertigungswelt von Baustahl und Blech hat FICEP seit den siebziger Jahren Pionierarbeit für diesen Multitasking-Work-Center-Ansatz geleistet, bei dem Bohren und Sägen in einem integrierten System durchgeführt wurden.

Seit dieser Zeit wurden die Funktionen dieses anfänglichen Multitasking-Konzepts erweitert, um Folgendes zu integrieren:

  • Bohren
  • Scribing
  • Fräsen
  • Senken
  • Flachsenken
  • Auf Länge schneiden
  • Plasmaschneiden
  • Autogenschneiden


Vor dem von FICEP innovierten Konzept „Done in One“ zur Herstellung von Baustahl waren mehrere Arbeitsplätze erforderlich, um die verschiedenen Vorgänge durchzuführen. Da jedes System über ein eigenes Messsystem verfügen muss, gab es immer Bedenken hinsichtlich der Gemeinsamkeit der Toleranzen zwischen Arbeitsplätzen und den fertigen Teilen. Das Konzept „Done in One“ verwendet dasselbe Messsystem und denselben Nullpunkt, so dass die Toleranz für fertige Teile immer denselben Vorgaben entspricht.

Da alle Vorgänge an einem gemeinsamen Arbeitsplatz ausgeführt werden, wird der Platzbedarf im Vergleich zu einem System mit mehreren Arbeitsplätzen um über 50% reduziert.
Die Fähigkeit, auch Hochleistungsfräsen innerhalb der FICEP-Bohrlinie zu erzeugen, erzeugt äußerst genaue schlackenfreie Teile, die keinen sekundären Arbeitsgang erfordern.

Dieses Multitasking-Konzept wurde weiter ausgebaut, um mehrere Arbeitszellen zu integrieren und die Materialhandhabung zu automatisieren. Mit diesem Automatisierungsgrad kann ein Bediener die Handhabung und die Prozesse mehrerer Arbeitsplätze und deren Betrieb überwachen.

Hersteller von Baustahl und Stahlplatten auf der ganzen Welt profitieren von den arbeitssparenden Vorteilen, verbesserten Fähigkeiten und Produktivitätsgewinnen, die die Multitasking-Technologie von FICEP erzielt hat. Es bedeutet einen Wettbewerbsnachteil, getrennte Arbeitszellen zu haben, die auf einzelne Prozesse ausgerichtet sind. Die heutige Produktivitätslösung ist eine Multitasking-Arbeitszelle oder Zellen, die in die „Intelligent Steel Fabrication“ -Technologie integriert sind, um Ihre Kosten pro Tonne zu senken. Dieser integrierte Softwareansatz überwacht und optimiert den Produktzyklus von der Planung bis zur Echtzeitproduktion.

Wenn Ihre Konkurrenten in den nächsten 10 bis 15 Jahren 4 von 10 Positionen streichen, was unternimmt Ihr Unternehmen, um mit dieser Revolution Schritt zu halten? Warten Sie nicht, bis es zu spät ist!

Ficep.de GmbH

Otto Hahn Straße 42
49529 Nordhorn
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück