Ein verrücktes Trio: Handwerk, Hightech und 20’000 Watt

(Kommentare: 0)

Herren Frères schneidet fast alles – selbst Leder und Holz.
Herren Frères schneidet fast alles – selbst Leder und Holz / Bild: Bystronic

Von 6'000 auf 20’000 Watt: Dank diesem Quantensprung im Laserschneiden will Herren Frères für Kunden aus dem Hightech-Segment noch attraktiver werden. Innovation hat in diesem Westschweizer Familienbetrieb Tradition. Einmal mehr gehört das Unternehmen zu den Pionieren.

Ein bisschen verrückt
Wir sind auf Werkstattbesuch bei Herren Frères in Yverdon-les-Bains, wo seit Januar dieses Jahres das erste 20-Kilowatt-Faser-Laserschneidsystem der Schweiz im Betrieb getestet wird. Die Fassade der Werkhalle im Industriequartier Les Uttins wirkt unauffällig. Nichts deutet darauf hin, dass sich dahinter eine der schnellsten Laserschneidmaschinen der Welt verbirgt. Alexandre Herren, Miteigentümer des traditionsreichen Waadtländer KMU und Leiter der Geschäftseinheit «industrielle Blechbearbeitung», empfängt uns in sportlichem Look. Doch so locker der Geschäftsführer auch daherkommt – im Gespräch mit ihm wird schnell klar: geht’s ums Geschäft, setzt Herren die Messlatte sehr hoch an.

Alexandre Herren bezeichnet sich denn auch als «Spinner» – und vielleicht hat er ja recht. Vielleicht muss ein wenig verrückt sein, wer ausgerechnet im Hochlohnland Schweiz sein Glück als Unternehmer in der Blechbearbeitung sucht. Doch beim Rundgang durch die Werkhallen wird schnell klar, was Herren antreibt – die Begeisterung für Technik und unterschiedlichste Materialien.

Mehr als Metall
Wer die Bedürfnisse einer breiten und zudem anspruchsvollen Kundschaft erfüllen will, braucht die entsprechenden Werkzeuge und Anlagen. Hier spielen die Systeme von Bystronic eine zentrale Rolle: 1992 kaufte Herren Frères – als einer der ersten Kunden in der Westschweiz – ein Bystronic Laserschneidsystem, mit einer Leistung von 2500 Watt und der Möglichkeit, gleichzeitig Bleche und Rohre zu schneiden.

Die Lasertechnik öffnete dem Unternehmen, das vorher hauptsächlich Teile aus Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kupfer herstellte, «die ganze Welt der Materialien und der Formen», wie Alexandre Herren sagt.

Noch mehr Materialien, weiche und harte, können seit 1995 mit dem Wasserstrahlschneider von Bystronic bearbeitet werden. 2011 wurde in einen Laserschneider von Bystronic mit einer Leistung von 6'000 Watt investiert.

Handwerk plus Hightech
Alexandre Herren legt grossen Wert auf das handwerkliche Können und das Fachwissen seiner Mitarbeiter, auf die sorgfältige Wartung und eine vernünftige Auslastung der Maschinen. So hat er das 1992 gekaufte CO₂-Laserschneidsystem nur wehmütig abholen lassen. Es funktionierte auch nach 30 Jahren noch einwandfrei. Trotzdem entschied er sich, die Anlage zu ersetzen. Herren Frères will wettbewerbsfähig bleiben, und Bystronic hat die Technologie dazu. Vom Schneidkopf der ByStar Fiber 20'000, der LED-Licht auf höchste Leistung fokussiert, erwartet Herren eine Steigerung der Produktivität um ein Fünffaches. Die Anlage fasst Bleche mit einer Dimension von 1,5 auf 3 Metern, zwei Schneidetische bewegen sich parallel. Mit dem ByTrans Extended von Bystronic lässt sich der Produktionsvorgang zudem automatisieren. Die Teile werden maschinell abgenommen und gestapelt, denn die 20-Kilowatt-Anlage arbeitet derart schnell, dass der Mensch nicht mithalten kann.

Automatisierung als Chance für die Schweiz
Für Herren Frères öffnet sich damit ein neues Kapitel in der Firmengeschichte. Bisher unerreichte Schneidgeschwindigkeiten und hohe Materialstärken: Für Herren Frères heisst das beispielsweise, in einem Arbeitsgang winzige Löcher von fünf Millimetern Durchmesser in ein 40 Millimeter dickes Alublech schneiden zu können. Das verspricht tiefere Produktionskosten und gleichzeitig komplexere Teile im Angebot.

Dank der weiteren Automatisierung soll die Produktionszeit im Werk von heute neun auf mindestens elf Stunden gesteigert werden, ein Teil der Fertigung wird in den Abend oder die Nacht verlegt. Wer dabei an Personalabbau denkt, dem widerspricht Alexandre Herren energisch. Die Automatisierung sei kein Jobkiller, sondern erhalte im Gegenteil die Konkurrenzfähigkeit der Schweizer Qualitätsindustrie, mache Manpower für andere Aufgaben frei.

Über Bystronic
Bystronic ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen im Bereich Blechbearbeitung. Im Fokus steht die Automation des gesamten Material- und Datenflusses der Prozesskette Schneiden und Biegen. Die intelligente Vernetzung der Laserschneidsysteme und Abkantpressen mit innovativen Automations-, Software- und Servicelösungen ist der Schlüssel zur umfassenden Digitalisierung der Blechindustrie. Der Hauptsitz von Bystronic liegt in Niederönz, Schweiz. Weitere Entwicklungs- und Produktionsstandorte befinden sich in Sulgen (Schweiz), Gotha (Deutschland), Cazzago San Martino und San Giuliano Milanese (Italien), Tianjin und Shenzhen (China) sowie Hoffman Estates (USA). In über 30 Ländern sind wir mit eigenen Verkaufs- und Servicegesellschaften aktiv und in zahlreichen weiteren Ländern mit Agenten vertreten. Bystronic AG ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (SIX: BYS).

Bystronic steht als zuverlässiger Partner für leistungsstarke Innovationen, Kompetenz vor Ort und herausragenden Service.

Bystronic Deutschland GmbH

Römerstraße 14
71296 Heimsheim
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück