Einblicke in die Werkshalle

(Kommentare: 0)

Der Auftritt der Eckelmann AG auf der diesjährigen Schweißen & Schneiden stand ganz unter dem Motto „Einblicke in die Werkshalle“. In einer virtuellen Produktionshalle wurden verschiedene CNC-Maschinentypen in Aktion simuliert, vom Plasma- und Autogen-Brennschneiden über Laserschneiden bis hin zum Wasserstrahlschneiden (Video im YouTube-Kanal von Eckelmann unter https://youtu.be/MU1KsQf5K5g).

„Mit unserem Simulator konnten wir Besuchern die Leistungsfähigkeit und Flexibilität unserer CNC-Lösungen für das Schneiden sehr anschaulich vorführen“, berichtet Nils Scholbrock, Vertriebsingenieur bei Eckelmann: „Besucher nutzten gerne die Gelegenheit, die virtuelle Schneidmaschine über ein Multitouch-Bedienpanel mit unserem neuen Schneiden-HMI direkt zu bedienen - fast wie in einem Computerspiel. Der eigentliche Clou an unserem E°SIM CUT Simulator sind jedoch nicht einmal die sehr beeindruckenden Realitätseffekte. Wichtiger ist vielmehr, dass die virtuelle Maschine ganz real mit Steuerungstechnik von Eckelmann betrieben wird.“

Dazu hatte Eckelmann auch einen kompletten Schaltschrank ausgestellt, der direkt mit dem Maschinensimulator gekoppelt war. So konnte das Unternehmen, das heute zu den technologisch führenden Automatisierungsausrüstern für Schneidmaschinen zählt, sowohl sein breites Know-how in der Applikation unter Beweis stellen, wie auch sein Produktportfolio für die Maschinenautomation als Komplett-Lösung präsentieren.

Als Produktneuheit stellte Eckelmann die durchgängige EtherCAT-Unterstützung seines E°EXC 88 Controllers vor. Damit können nun neben Antrieben und I/O-Modulen auch andere Peripheriegeräte noch einfacher eingebunden werden. Ein Beispiel sind Plasmastromquellen, die bislang nur über seriellen Schnittstellen gekoppelt wurden.

Gut aufgenommen wurden auch die integrierten Bildverarbeitungslösungen für Schneidmaschinen, z.B. zum optischen Einrichten von Stahlplatten oder zum Scannen von Konturen. Nils Scholbrock erklärt: „Integriert heißt dabei für uns auch, dass sich das Bildverarbeitungssystem direkt über die Bedienoberfläche der Maschine bedienen lässt. So sieht Usability Engineering für digitale Maschinen aus. Neuartige Funktionen müssen sich in den Workflow des Maschinenbedieners intuitiv einfügen, damit sie die tägliche Handhabung von Maschinen erleichtern. Dieses Credo stand von Anfang an hinter der Entwicklung unserer Bedienoberfläche für das Schneiden.“

Weitere Informationen:

https://www.eckelmann.de/produkte-loesungen/maschinenautomation/schneiden/

Eckelmann AG

Berliner Straße 161
65205 Wiesbaden
Details und Anfrage

Zurück