EuroBLECH 2014: Ein letzter Rundgang

(Kommentare: 0)

Viel Druck bei KMT

KMT Waterjet Systems, ein weltweit führender Hersteller von Komponenten für Wasserstrahlschneidanlagen, zeigte auf der EuroBLECH, dass man gewillt ist, das komplette Spektrum in der Hochdruckerzeugung anzubieten. Daher stellte man neben einer neuen Modellreihe von Hochdruckpumpen für das Wasserstrahlschneiden, der Streamline SL-VI, auch eine Triline-Pumpe mit Direktantriebskonzept vor. Letztere zeichne sich dadurch aus, dass sie zur direkten Kraftübertragung zwischen Motor und Hochdruckeinheit einen mit wenig Aufwand zu wartenden Riemenantrieb nutze. Wegen der vergleichsweise geringen Investitionskosten eigne sich dieses Modell als eigenständige Einheit für den alltäglichen Schneidbedarf.

Die neu eingeführte Modellreihe wurden zudem gegenüber dem Vorgängermodell weiter optimiert, wie beispielsweise durch die Implementierung des sog. „Curve-On-Curve“-Designs des Druckübersetzers, welches wegen seines robusten Dichtungsmechanismus zu längeren Standzeiten führe.

EuroBLECH 2014: Ein letzter Rundgang


Die KMT Waterjet Systems auf der EuroBLECH 2014

Intelligentes Metall bei Lantek

Die Lantek Systemtechnik GmbH präsentierte auf der EuroBLECH CAM-Software für das 2D-Schneiden, Stanzen und Schachteln, für das Rohr- und Profilschneiden, für die Datenverwaltung und für Schneidroboter. Außerdem präsentierte man Software zur Verwaltung und Überwachung der Fertigungsprozesse oder zur Abwicklung von Figuren aus dem Heizungs-, Klima- und Lüftungsbau.

Schwerpunktmäßig konzentrierte man sich auf Software, mit deren Hilfe die Maschinen verschiedener Hersteller aus einer Oberfläche gesteuert werden können: „Wir sind einer von ganz wenigen Software-Anbietern mit CAD-/CAM- und ERP-Lösungen speziell für die Metallbranche“, so Christoph Lenhard, Vertriebsleiter des IT-Unternehmens für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Auf diese Weise soll sich der vollständige Prozess der Herstellung aller Blech- und Stahlelemente mit Lantek-Lösungen abwickeln lassen können. Schließlich wolle man dem Slogan des Unternehmens „Thinking metal“ („Wir denken in Metall“ oder „Wir machen Metall intelligent“) gerecht werden. Die auf der EuroBLECH präsentierte Software stellt das Ergebnis eines Entwicklungsprozesses dar, dem sich Lantek bereits seit 1986 verpflichtet sieht.

EuroBLECH 2014: Ein letzter Rundgang


Der Messestand der Lantek Systemtechnik GmbH auf der EuroBLECH 2014

Bystronic mit "Best Choice" für das Laser- und Wasserstrahlschneiden

Bystronic ist ein weltweit agierender Anbieter von hochwertigen Lösungen für die wirtschaftliche Verarbeitung von Blechen, anderen Flachmaterialien und Rohren, bei dem der Fokus auf der Automation des gesamten Material- und Datenflusses der Prozesskette Schneiden-Biegen liegt.

Entsprechend zeigte man auf der EuroBLECH anwendungsgerechte Systeme und Dienstleistungen für das Laser- und Wasserstrahlschneiden sowie für das Biegen. Unter dem Motto "Best Choice" präsentierte man beispielsweise die Abkantpresse Expert 40, welche in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt wurde und sich durch ihre hohe Schnelligkeit auszeichnen soll.
Aber auch die Faserlaserschneidanlage BySprint Fiber, welche jetzt mit einer 6-kW-Laserquelle arbeitet, beeindruckte das Fachpublikum mit einer erhöhten Schneidgeschwindigkeit in dünnen bis mittleren Blechstärken im Rahmen einer Live-Demonstration.

Im Wasserstrahlbereich präsentierte man die neue Schneid-Plattform ByJet Flex.

EuroBLECH 2014: Ein letzter Rundgang

Auch dickes Material läßt sich mit dem Faserlaser immer besser schneiden


Markator mit dritter Generation der Handmarkierer

Der Ludwigsburger Markiersysteme-Hersteller MARKATOR® präsentierte auf der Messe Euroblech sein neues CNC-Handmarkiersystem FlyMarker® PRO, welches bereits die dritte Modellgeneration des Handmarkierers darstellt. Auszeichnen soll er sich vor allem durch eine verbesserte Markiergeschwindigkeit, seine kompaktere Bauweise und das geringe Gewicht.

Programmiert wird der mobile Nadelpräger zur dauerhaften und fälschungssicheren Kennzeichnung mittels einer intuitiven Gerätesoftware auf der integrierten Steuerung. Der neu entwickelte, optionale Schlagmagnet des Handmarkiersystems soll außerdem auf Wunsch extrem tiefe Markierungen erlauben.

EuroBLECH 2014: Ein letzter Rundgang

Markiersysteme von Markator


Das Fraunhofer Institut kombiniert Unkombinierbares

Besonderes Interesse auf der EuroBLECH erregte das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS in Dresden, an dessen Stand Leichtbaukonzepte für den Schienenfahrzeug- und Flugzeugbau durch Implementierung der Technik des Laserstrahlschweißens präsentiert wurden.

Patrick Herwig, der beim IWS die Arbeitsgruppe Laserschneiden leitet, ist seit 2014 auch Mitglied im technischen Beitrat des Schneidforums. Er erläuterte Besuchern, dass man etwas geschafft habe, das für Werkstoffkombinationen aus Stahl und Leichtmetallen neue Anwendungsmöglichkeiten eröffne: Die Kombination der Verfahren Laserstrahlschweißen und Laserinduktionswalzplattieren (LIWP). "Die Kombination dieser beiden Verfahren macht es möglich, gänzlich verschiedene Metalle in beachtlicher Qualität miteinander zu verbinden".

Andere Hingucker waren mit extremer Genauigkeit geschnittene 2D-Metallfolien, Metallmasken und Schnittmuster sowie das Laser Kiss-Cutting auf Trägermaterialien.

EuroBLECH 2014: Ein letzter Rundgang


Mit dem Faserlaser vom Fraunhofer Institut erzeugte Schnittmuster

 

KMT Waterjet Systems GmbH

Hohe Str. 4-6
61231 Bad Nauheim
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück