Gießerei in Sachsen: Keller-Service für 23 Abscheider

(Kommentare: 0)

Von: Keller Lufttechnik GmbH + Co. KG

Profilwalzen zur Herstellung von Schienen, Druckund Presskolben sowie sogenannte Plunger, Handformgussteile für die Druckmaschinenindustrie sowie für Windenergieanlagen, den Mühlen- und Maschinenbau: Auf die Produktion solcher besonderer Stahlteile ist die Walzengießerei Coswig, ein Unternehmen der DIHAG Holding, in Coswig bei Dresden spezialisiert. Die Erzeugnisse gehen an Hersteller in der ganzen Welt. „Rund 250 Mitarbeiter fertigen die benötigten Artikel entsprechend den Wünschen unserer Kunden“, berichtet der Leiter Technik, Jürgen Friedrich.

Fast 20-jährige Zusammenarbeit mit Keller Lufttechnik

Die Geschäftsbeziehungen des über 100-jährigen sächsischen Traditionsbetriebs mit Keller Lufttechnik begannen 1994. „Wir haben damals unsere komplette Produktion umgestellt und neue Maschinen angeschafft“, erinnert sich Friedrich, der seinem Arbeitgeber bereits seit 36 Jahren die Treue hält. „Dazu benötigten wir die passenden Filter für die neuen Schmelz- und Formanlagen sowie für die Sandwirtschaft und nahmen Kontakt zu Keller Lufttechnik auf.“ 2009 erweitere das Unternehmen die Produktion. Es kamen weitere Schmelzanlagen und entsprechende Abscheider dazu. Zwölf der heute 26 Filteranlagen bei der Walzengießerei Coswig führte Keller Lufttechnik aus.

Wartungsvertrag umfasst 23 Filtergeräte im Unternehmen

„Bereits seit 1997 haben wir einen Wartungs- und Instandhaltungsvertrag mit Keller Lufttechnik, der inzwischen 23 der Absauganlagen im Unternehmen umfasst“, berichtet der technische Leiter. „So haben wir nur einen Ansprechpartner. Das ist praktisch und erleichtert die Koordination.“ Es ist immer derselbe Service-Mitarbeiter, Andre Beyer von Keller Lufttechnik, der einmal im Jahr für sieben Werktage nach Coswig fährt. „Wir können ihn alleine losschicken, denn er weiß, wie hier alles organisiert ist, wo die Anlagen stehen und kennt sogar die Tücken und Schwachstellen, die sie im Laufe der Jahre entwickelt haben“, erläutert Friederich. Den Wartungsbesuch des Keller-Mitarbeiters legt die Gießerei in die jährliche Großreparaturzeit. „Dann steht unsere Produktion für 14 Tage still, die meisten Kollegen machen Urlaub. Für unser Technik-Team ist das jedoch die arbeitsintensivste Zeit des Jahres“, sagt Jürgen Friedrich. „Wir prüfen alle Maschinen auf Herz und Nieren und führen umfangreichere Reparaturen durch.“

Gute Instandhaltung sorgt für sehr hohe Anlagenverfügbarkeit

Aufgrund der vorschriftsmäßigen Wartung und Instandhaltung ist die Verfügbarkeit aller Maschinen und auch der Absauganlagen sehr hoch. „An unerwartete Ausfälle der Absaugung kann ich mich nicht erinnern“, sagt Friedrich. Und das ist gut so, denn die Filtertechnik ist produktionsrelevant. „Ohne ordnungsgemäße Absaugung, stünde die Produktion an der jeweiligen Stelle still. Durch die Schmelz- und Auspackprozesse müssen wir umfangreiche Luftmengen absaugen. An der größten Keller-Anlage sind das rund 49.000 Kubikmeter pro Stunde.“

DustTrak-Messung macht umweltkonformen Betrieb nachweisbar

Als besonders hilfreich bewertet Jürgen Friedrich die sogenannten DustTrak-Messungen, mit denen Keller-Service-Mitarbeiter Beyer den jeweiligen Staubgehalt der gereinigten Luft prüft. An einigen der Anlagen ist sie so rein, dass sie in die Halle zurückgeführt werden kann. An anderen Stellen entweicht sie als Abluft nach draußen. „In beiden Fällen müssen wir dem TÜV gegenüber nachweisen, dass der Reststaubgehalt festgelegte Grenzwerte nicht übersteigt“, erklärt Friedrich. Früher sei dies mittels einer Sichtkontrolle des Reingasraumes erfolgt. War dieser nicht verschmutzt und habe auch die Messung des Luftvolumenstromes keinen Anlass gegeben, einen Schaden in der Anlage zu vermuten, sei man davon ausgegangen, dass auch die Grenzwerte eingehalten würden. „Heute können wir das per DustTrak-Messung sicher feststellen“, erläutert der Leiter Technik. Auch der Wartungsvertrag mit der Firma Keller Lufttechnik belege dem TÜV, dass die Walzengießerei Coswig die Instandhaltung der Anlagen ernst nehme und sie ordnungsggemäß betreibe. Bereits seit 2005 belegt das Unternehmen mit einer freiwilligen Zertifizierung nach der Umweltnorm DIN EN ISO 14001, dass es ihm wichtig ist, Umweltbelastungen so weit wie möglich zu reduzieren.

Kunde profitiert von optimierten Abläufen bei Keller Lufttechnik

Seit letztem Jahr freut sich Jürgen Friedrich über eine Neuerung beim Keller-Service. „Andre Beyer hat jetzt seinen Laptop dabei und erstellt die Prüfprotokolle noch bei uns vor Ort. Dadurch sind sie sofort verfügbar und liegen für unser Abschlussgespräch in gedruckter Form vor“, berichtet der Kunde. „Auch Angebote für eventuell benötigte Ersatzteile bekomme ich jetzt ganz schnell auf den Tisch. Das schätze ich. Unsere Instandhaltungstruppe ist nach der Inspektion mit der Abarbeitung der Mängelliste beschäftigt und auf viele der Informationen sowie auf die schnelle Lieferung eventuell fehlender Teile angewiesen.“

„Uns ist es wichtig, auf allen Stufen unserer Produktion umweltgerecht zu fertigen. Keller Lufttechnik trägt dazu bei, dass wir dieses Ziel erreichen“, fasst Jürgen Friedrich zusammen.

Kontakt:

Keller Lufttechnik GmbH + Co. KG
Neue Weilheimer Straße 30
73230 Kirchheim unter Teck
Fon +49 7021 574-0
Fax +49 7021 52430
E-Mail: info@keller-lufttechnik.de

Keller Lufttechnik GmbH + Co. KG

Zurück