Hochdruckpumpe & Abrasiv Recycling

(Kommentare: 0)

Der Wasserstrahl-Schneidanlagen-Hersteller STM präsentiert gleich zwei Innovationen

OneClean-System mit Abrasiv Recycling

Sie ist deutlich energieeffizienter und mit einem Anschaffungspreis ab € 52.800 auch wirtschaftlicher als vergleichbare Aggregate. Der XL Druckübersetzer sorgt für 20 % weniger Doppelhübe und damit weniger Verschleiß bei den Dichtungen.

Optional erhältlich ist die PressureSaver® Druckabsenkung für individuelle Highspeed Druckverstellung bei jedem einzelnen Anschuss. Als zweite Neuerung präsentiert STM das Abrasiv Recycling Modul des OneClean-Systems, dem modularen Allroundsystem zur Wiederaufbereitung und Reinigung von Abrasiv und Wasser. Wiederverwendbare Anteile des beim Wasserstrahlschneiden gebrauchten Abrasivs werden nach der Hydrofiltration über ein patentiertes Siebverfahren gesiebt, wobei zu grobe und zu feine Bestandteile ausgeschieden werden. Damit können über 50 % des verbrauchten Abrasivs wieder verwendet werden. Das spart Beschaffungs-, Entsorgungs- und Transportkosten. Live zu sehen gibt es beide Innovationen von 7.-10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart (Halle 5, Stand 5405).

Der STM Grundgedanke, Wasserstrahl-Schneidsysteme an die Anforderungen des Kunden organisch und modular anzupassen, um dadurch noch wirtschaftlicher und effizienter zu schneiden, zeigt sich auch in den beiden neuesten Entwicklungen. Bei der STM JET Hochdruckpumpe 4200.45 wurde besonders auf konstanten Druck für eine top Schnittqualität geachtet. Die Ist-Druckanzeige sorgt für konstante Drucksteuerung, eine Druckverstellung ist stufenlos aus der STM SmartCut Wasserstrahl-Schneidsoftware möglich. Ebenfalls enthalten ist eine Vordruckpumpe, ein Automatik-Stop Ventil, eine Ölfüllung, Spezialwerkzeug und ein Ersatzteilpaket. Für Profi-Anwender gibt es optional die PressureSave® Druckabsenkung. Mit dieser individuellen Highspeed Druckverstellung kann nach jedem Anschuss sofort von Nieder- auf Hochdruck gewechselt werden.

Das Abrasiv Recycling Modul des OneClean-Systems ist mit sämtlichen Wasserstrahl-Schneidsystemen kompatibel. Es filtert den Sand direkt nach dem Schneiden, der wiederverwertbare Anteil des Sandes wird dem Schneidprozess wieder zugeführt - und das äußerst energieeffizient mit einem Verbrauch von lediglich 6 kW. Das Abrasiv Recycling ist eines von fünf zueinander in Beziehung stehenden Modulen des OneClean-Systems. Die Anlage kann mit einem kleinen Investment in Betrieb gesetzt und nach Bedarf jederzeit erweitert werden. Alle Module sind ausnahmslos hochqualitative Markenkomponenten, die von STM mitentwickelt wurden. Eine durchgehend solide Konstruktion, sowie ein Zentralrahmen aus Edelstahl und die Verkleidung aus Aluminium garantieren höchste Verschleißfestigkeit und Belastbarkeit.

Die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Anlagen ist dem Wasserstrahl-Spezialisten ein besonderes Anliegen. Konstruktiv setzt der Hersteller dabei auf eine modulare Bauweise, langfristig verfügbare Serienkomponenten und Wartungsfreundlichkeit. Durch eine kontinuierliche Beratung, Schulung sowie einen umfassenden Ersatzteil- und Wartungsservice stellt STM sicher, dass die Fertigungsprozesse seiner Kunden auch langfristig maximal profitabel bleiben. „Unser Ziel ist es, die Servicequalität noch weiter zu erhöhen und den besten Service der gesamten Branche zu bieten“, so Jürgen Moser, Geschäftsführer von STM. De facto unterstützt STM seine Kunden von der technischen Beratung, Business-Planung, Musterkalkulation, über die Projektierung von Komplettsystemen, Testverfahren, Spedition, bis hin zu Verkaufstrainings und der Vermittlung von Lohnaufträgen.


STM ist ein führender Anbieter von Wasserstrahl-Schneidesystemen mit Sitz in Eben im Pongau, Österreich und Schweinfurt, Deutschland. Seit über 25 Jahren entwickelt das Traditionsunternehmen zukunftsfähige Produktionslösungen vor allem für die Stahl-, Aluminium-, Metall-, Kunststoff-, Stein- und Glasindustrie, die sich vor allem durch Effizienz, Bedienungskomfort und Verschleißfestigkeit auszeichnen. Neben zukunftsweisender Technologie und serienmäßiger Qualität legt STM besonderen Wert auf innovativen Full Service. Damit gewährleistet der Markenhersteller, dass die individuellen Fertigungsprozesse seiner Klientel kontinuierlich den aktuellen Anforderungen angepasst werden.

STM Waterjet Germany, ehemals Maximator JET, ist seit 1999 Entwicklungs- und Vertriebsstandort in Deutschland. Hier werden schwerpunktmäßig hochspezialisierte Wasserstrahlschneidsysteme für Sonderanwendungen aller Art entwickelt und realisiert. Das Unternehmen STM steht für zukunftsweisende Fertigungslösungen und grenzenlose Individualisierungsoptionen.

Weitere Informationen:

STM Stein-Moser GmbH I Gewerbegebiet Gasthof Süd 178 I A-5531 Eben
Telefon +43 (0) 6458 20014-0 I Fax +43 (0) 6458 20014-805
info@stm.at  I  www.stm.at

STM Waterjet GmbH Germany (vormals Maximator JET GmbH) I Alois-Türk-Str. 12 I D- 97424 Schweinfurt
Telefon +49 (0) 9721 946994-0 I Fax +49 (0) 9721 946994-14
info@stm-waterjet.de  I www.stm-waterjet.de

Pressekontakt:
YNet - Agentur für Kommunikation & Mediendesign
Herr Wilfried Hummel | Dorfwerfen 66 | A-5452 Pfarrwerfen
office@ynet.at

STM Waterjet GmbH

Alois-Türk-Strasse 12
97424 Schweinfurt

Zurück