Hypertherm veröffentlicht CSR-Bericht für 2018

(Kommentare: 0)

Hypertherm, der bekannte Hersteller von Schneidanlagen und Software für industrielle Anwendungen, gab heute die Veröffentlichung seines CSR-Berichts für 2018 bekannt. Das Unternehmen informiert darin über die neuesten Entwicklungen in allen von Hypertherm erfassten Bereichen der CSR, einschließlich gesellschaftliches Engagement, Auswirkungen auf die Umwelt und Wohlergehen der Mitarbeiter.

Im diesjährigen Bericht liegt der Schwerpunkt auf den Bemühungen zur Ausweitung der Tiefe und Reichweite des globalen CSR-Programms von Hypertherm. So zeigt der Bericht, dass alle weltweiten Teams von Hypertherm mit einer Ausnahme im Rahmen des internen Zertifizierungsprozesses „Greener Cuts“ von Hypertherm mindestens den Status „One Leaf“ erreicht haben. Die HOPE-Teams, die für das Gewähren von Zuschüssen und die Förderung der Freiwilligenarbeit zuständig sind, gibt es jetzt in allen Ländern, in denen Hypertherm tätig ist, und das WellnessProgramm von Hypertherm steht jetzt allen Mitarbeitern offen. Im Bericht für 2018 werden erstmals auch die Aktivitäten zur Einhaltung der GRI-Richtlinie beschrieben, die das Unternehmen anstrebt. Die „Global Reporting Initiative“ bietet einen Rahmen für die Berichterstattung im Bereich Nachhaltigkeit, der heute auf der ganzen Welt verwendet wird.

Die Mitarbeit im Community Service Time-Programm des Unternehmens ist unabhängig vom Standort auch weiterhin beeindruckend: im vergangenen Jahr nahmen 85 Prozent der Mitarbeiter aktiv daran teil. Insgesamt standen die Mitarbeiter 25.957 Stunden im Dienst der Allgemeinheit – über 165.000 Stunden seit der Einführung des Programms in 2003. Neben dem Freiwilligen-Programm hat Hypertherm auch über 100 gemeinnützige Organisationen über seine HOPE-Stiftung (Hypertherm Owners' Philanthropic Endeavors) unterstützt, die den Schwerpunkt weiterhin auf zwei strategische Initiativen legt: SHAPE for STEM und Substance User Disorder. Allein im letzten Jahr konnten über 1.000 Schüler und Studenten von der Grund- bis zur Hochschule von Hypertherm für die STEM-Bereiche gewonnen werden – durch Angebote wie Führungen durch Bildungseinrichtungen, Job-Shadowing, Praktika und praxisorientierte Workshops. Im Rahmen der zweiten Initiative, die als Reaktion auf den sich in den USA immer weiter ausbreitenden Drogenmissbrauch gestartet wurde, wurde Hypertherm als erster rehabilitationsfreundlicher Arbeitsplatz des Bundesstaats benannt.

Die Fortschritte im Bereich Umwelt umfassen die Umleitung von über 2.500 Tonnen Müll – das entspricht dem Gewicht von 2.020 Honda Civic-Fahrzeugen – von Deponien, die Einrichtung mehrerer Ladestationen für Elektrofahrzeuge an den zwei größten Standorten in New Hampshire und ein effizienterer Stromverbrauch trotz einer Steigerung der Produktion. Dazu meldet Hypertherm auch Erfolge beim CO2-armen Pendeln: seit Beginn des Programms in 2010 wurde die Anzahl der gefahrenen Kilometer um 4.6Millionen Meilen reduziert. Bezüglich des Wohlbefindens seiner Mitarbeiter berichtet Hypertherm, dass die Arbeitsunfallrate auch weiterhin unter dem Landesdurchschnitt liegt. Für 2018 meldete Hypertherm eine Rate von 2 bei Arbeitssicherheitsvorfällen, im Vergleich dazu lag der Branchendurchschnitt bei 4,1.

„Hypertherm kann einen stetigen Fortschritt in Bezug auf seine CSR-Ziele verzeichnen, doch unser Weg dorthin wird nie zu Ende sein,“ sagte Jenny Levy, Vice-President of People, Community, and Environment bei Hypertherm. „Wir bemühen uns, die Anforderungen unseres Geschäftsbereichs Industrielles Schneiden und die Bedürfnisse von Mensch und Umwelt zu vereinbaren, und wir wissen, dass dies unser Unternehmen langfristig stärken wird.”

Über Hypertherm
Hypertherm entwickelt und produziert industrielle Schneidprodukte für den Einsatz in unterschiedlichen Branchen wie z. B. Schiffbau, Fertigung und Fahrzeugreparatur. Die Produktlinie umfasst Schneidanlagen sowie CNC-Bewegungs- und Höhensteuerungen, CAM-Verschachtelungssoftware, Robotersoftware und Verschleißteile. Hypertherm-Systeme werden wegen ihrer Leistung und Zuverlässigkeit geschätzt, die für hunderttausende Unternehmen zu einer erhöhten Produktivität und Rentabilität geführt haben. Der Ruf des Unternehmens für Innovation bei Schneidverfahren reicht 50 Jahre zurück, bis ins Jahr 1968, als Hypertherm das Plasmaschneiden mit Wasserinjektion erfand. Das zu 100 Prozent in Mitarbeiterbesitz befindliche Unternehmen verfügt weltweit über mehr als 1400 Mitarbeiter, Betriebe und Partnervertretungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hypertherm.com.

Hypertherm Europe B.V.

Vaartveld 9
4704 SE NL - Rosendaal
Niederlande
Details und Anfrage

Zurück