iglidur F2: Der ESD-taugliche Blitzableiter unter den igus-Werkstoffen

(Kommentare: 0)

Von: igus® GmbH

Wo spezielle Anforderungen herrschen, müssen besondere Werkstoffe eingesetzt werden. Ist beispielsweise ESD-Tauglichkeit gefragt, bietet der motion plastics-Spezialist igus den ableitfähigen Werkstoff iglidur F2 an. Vor allem in der Textilindustrie oder wo keine elektronischen Bauteile negativ beeinflusst werden dürfen, eignet sich der Einsatz dieses Spezialisten. Damit Kunden auch Sonderteile so kosteneffizient wie möglich fertigen können, bietet igus Halbzeuge aus iglidur F2 in neuen Größen an und ermöglicht dadurch eine effizientere Materialausnutzung. Elektrostatische Aufladungen von Maschinenkomponenten führen mitunter zu erheblichen Schäden und zu teuren Produktionsausfällen. Denn unkontrollierte Entladungen können durch aufgespeicherte Reibungselektrizität elektronische Bauteile negativ beeinflussen, zu erheblicher Brandgefahr beitragen oder Produktionsprozesse erschweren. „Vor allem aber werden beispielsweise in der Textilindustrie umherfliegende Partikel wie Staub oder Fasern von statisch aufgeladenen Lagerstellen angezogen und bleiben haften“, erklärt René Achnitz, Leiter des Geschäftsbereichs iglidur bei igus. „Dies kann aufwändige Wartungsarbeiten oder unkontrollierte Ausfälle der Maschinen verursachen.“ Mit iglidur F2 hat igus einen ESD-fähigen Gleitlagerwerkstoff aus Kunststoff im Programm, der speziell für diese Art von Anwendungen geeignet ist. Er ist ableitfähig und trägt zur ständigen aktiven Entladung bei. Der niedrige Oberflächenwiderstand (zwischen 103 Ω und 109 Ω, abhängig von der Geometrie des Bauteiles) vermindert die Höhe der Aufladespannung und trägt zum Abbau der Aufladung bei. Um höchstmögliche Flexibilität und Verfügbarkeit auch bei ungewöhnlichen Abmessungen beziehungsweise Bauteilen sicher zu stellen, bietet igus den Werkstoff iglidur F2 jetzt ebenfalls in 14 verschiedenen Durchmessern als Halbzeug-Rundstab an. So können Kunden sich ihre Bauteile selber fertigen, ohne dabei unnötig viel Materialausschuss zu haben. Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen Neben seinen speziellen Eigenschaften bietet der neue Werkstoff die igus-typischen iglidur-Vorteile. Er benötigt keine Schmiermittel, ist wartungsfrei und abriebarm. Stillstandzeiten werden somit reduziert, die Lebensdauer erhöht. Die staubunempfindlichen, korrosionsfreien und leichten Kunststoff-Gleitlager funktionieren auch bei hohen Taktraten, wie sie unter anderem bei Textilmaschinen üblich sind. Mit einem Anwendungstemperatur-Bereich von -30 °C bis zu +165 °C zeichnet sich iglidur F2 auch durch eine hohe Temperatur- und Medienbeständigkeit aus. Über igus: Die igus GmbH ist ein weltweit führender Hersteller von Energiekettensystemen und Polymer-Gleitlagern. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Köln ist in 35 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 2.400 Mitarbeiter. 2013 erwirtschaftete igus mit motion plastics, Kunststoffkomponenten für bewegte Anwendungen, einen Umsatz von 427 Millionen Euro. igus betreibt die größten Testlabore und Fabriken in seiner Branche, um dem Kunden innovative auf ihn zugeschnittene Produkte und Lösungen in kürzester Zeit anzubieten. Kontakt: igus® GmbH
Spicher Str. 1a
51147 Köln
Tel: +49 (0)2203-9649-0
Fax: +49 (0)2203-9649-222
E-Mail: info@igus.de

igus® GmbH

Zurück