Kjellberg Finsterwalde: präsentiert neue Schweißelektroden

(Kommentare: 0)

Drei neue Schweißelektroden bereichern ab sofort das Produktportfolio der Kjellberg Finsterwalde Elektroden und Zusatzwerkstoffe GmbH. Mit der hochlegierten Schweißelektrode Finox 29/9 Gold, der Stabelektrode für alle Schweißpositionen Prima blue und der Eisenelektrode Ficast Fe für Auftragungen und Pufferlagen an Gussteilen sind drei Sonderanfertigungen jetzt für alle Anwender erhältlich.

Geschäftsführerin Anett Wenzel begründet diesen Schritt: „Es ist kein Geheimnis, dass wir nach den Wünschen unserer Kunden Schweißelektroden und Zusatzwerkstoffe entwickeln und produzieren. Qualität steht dabei immer an erster Stelle. Das spricht sich herum und so stieg die Nachfrage für diese drei Elektroden an, sodass es eine einfache Entscheidung war, sie im Standardprogramm anzubieten.“

Die Sonderelektrode Finox 29/9 Gold wurde konzipiert für äußerst risssicheres und dauerhaftes Verbinden und Auftragen von schwer schweißbaren Stählen. Typische Anwendungen sind das Verarbeiten von Manganhartstahl, Werkzeugstahl, Federstahl sowie von Schwarz-Weiß-Mischverbindungen. Die goldfarbene Stabelektrode kommt vor allem bei Schweißungen zur Reparatur und Instandhaltung von Maschinen- und Anlagenteilen wie Wellen, Zahnrädern und Werkzeugen zum Einsatz. Dabei sind sowohl Verbindungen als auch Pufferlagen unter Hartlegierungen schweißbar.

Die Stabelektrode Prima blue wurde für das Verbinden von unlegiertem Baustahl entwickelt. Das Besondere der Elektrode ist die einfache Handhabung beim Schweißen in allen Schweißpositionen, auch fallend. Das macht die Prima blue bei bisherigen Anwendern im Handwerk und der stahlverarbeitenden Industrie zu einer beliebten Stabelektrode.

Komplettiert wird das neue Produkttrio durch die Ficast Fe. Die Stabelektrode für Gusseisenschweißung wurde speziell für einlagige Auftragungen und das Schweißen von Pufferlagen an verzunderten und korrodierten Gussstücken entwickelt. Für diese Anwendungen ist die Ficast Fe eine preiswerte Alternative zu den Nickel und Nickel-Eisen Elektroden.

Kjellberg Finsterwalde: präsentiert neue Schweißelektroden

Die Schweißelektrode Prima blue überzeugt durch einfache Handhabung in allen Schweißpositionen.

Kjellberg Finsterwalde: präsentiert neue Schweißelektroden

Die Sonderelektrode Finox 29/9 Gold ist für besonders risssichere Verbindungen konzipiert.

Kontakt:

Kjellberg Finsterwalde

Ansprechpartner:

Jana Müller
Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 3531 71945-17
Mobil: +49 172 7992941
Fax: +49 3531 71945-34
E-Mail: j.mueller@kjellberg.de

Kjellberg Finsterwalde Plasma und Maschinen GmbH

Oscar-Kjellberg-Straße 20
03238 Finsterwalde
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück