Kjellberg: PSI 350plus jetzt auch zum Plasma-Stichlochschweißen

(Kommentare: 0)

Der Einsatzbereich des Kompaktschweißinverters PSI 350plus wurde um eine Technologie erweitert. Neben dem Einsatz zum Auftragen unterschiedlicher Materialschichten ermöglicht die Anlagentechnik nun auch das Plasma-Stichlochschweißen. Möglich wurde dies durch die Entwicklung eines speziellen Brenners für diese Technologie.

Beim Stichlochschweißen werden hochlegierte, niedrig- oder unlegierte Werkstoffe mit einer Blechdicke von 1 bis 10 mm in einer Lage im I-Stoß verbunden. Daraus ergeben sich viele Vorteile, die insbesondere beim Längs- und Rundnahtschweißen von Rohren, Behältern und Behälterböden genutzt werden können.

Der Arbeitsaufwand für die Schweißnahtvorbereitung verringert sich erheblich im Vergleich zu anderen Verfahren, da eine mechanische Nahtvorbereitung entfällt. Es wird sehr wenig oder gar kein Zusatzwerkstoff benötigt. Prozessbedingt entsteht eine geringe Wärmeeinflusszone.

Das stufenlose Anpassen der Schweißparameter, die Ablagemöglichkeit in der integrierten Datenbank und der schnelle Zugriff auf die Parameter ermöglichen reproduzierbare Ergebnisse und sichern somit eine hohe Erzeugnisqualität. Es können Schweißgeschwindigkeiten bis 80 cm/min erreicht werden.
Das Plasma-Stichlochschweißen und das Plasma-Pulver-Auftragschweißen lassen sich durch die integrierte speicherprogrammierbare Steuerung leicht automatisieren. Die Handhabung der Anlage wird durch vordefinierbare Schweißparameter und eine vollelektronische Gasregelung erleichtert.

Kjellberg: PSI 350plus jetzt auch zum Plasma-Stichlochschweißen

Der Kompaktschweißinverter PSI 350plus

Kontakt:

Kjellberg Finsterwalde
Leipziger Str. 82, 03238 Finsterwalde, Germany
Tel. +49 (0)3531 500 0
Fax +49 (0)3531 500 229

E-Mail: plasma@kjellberg.de
Internet: www.kjellberg.de

Kjellberg Finsterwalde

Oscar-Kjellberg-Straße 20
03238 Finsterwalde
Details und Anfrage

Zurück