Lantek: Stärkung der Lösungssparte – 2014 Wachstum von 20 Prozent geplant

(Kommentare: 0)

Innovation, Teamwork, Vertrauen, Engagement, Leidenschaft und Nähe zum Kunden sind zentrale Werte, die den „Strategischen Plan 2013 – 2015” kennzeichnen. Er basiert auf einer umfassenden Marktanalyse der Abteilungs- und Marketingleiter der Lantek-Niederlassungen. Sie waren im Februar anlässlich des jährlichen Meetings am Hauptsitz in Vitoria-Gasteiz/Miñano, um das Konzept zu diskutieren und fortzuschreiben. Auch Techniker und Mitarbeiter aus Vertriebsbüros haben an dem Strategiepapier mitgearbeitet.

Lantek (www.lanteksms.com) will in diesem Jahr seine Marktposition stärken und plant ein Umsatzwachstum von 20 Prozent. Dabei kommt es zu einer Neuausrichtung in der Sparte „Solutions“, also bei den Komplettlösungen. Sie bieten in einer Oberfläche durchgängig alle Schritte von der Angebotserstellung über die Produktionssteuerung bis hin zur Fakturierung. Dort soll ein Wachstum von 105 Prozent erreicht werden. Der Hauptumsatzträger – die CAD-/CAM-Sparte – wird aber nicht vernachlässigt. Hier ist 2014 ein Wachstum von 9 Prozent geplant.

„Lantek möchte seinen Umsatz steigern, die Rentabilität verbessern und seine führende Position im internationalen Markt sichern. Unsere Mission besteht in der Entwicklung integrierter Softwarelösungen für die Metall- und Metallkonstruktionsindustrie. Wir wollen Mehrwert sowohl für unsere Kunden und Fachkräfte als auch für die Lantek-Anteilseigner schaffen. Dabei setzen wir auf ein globales Team mit nachgewiesener Kompetenz, herausragende technologische Innovationen zu entwickeln", erklärt Alberto Martinez, CEO des multinationalen Unternehmens.

Lantek blickt auf ein kontinuierliches Marktwachstum in der vergangenen Dekade zurück. Selbst in den schwierigsten Jahren der Wirtschaftskrise befand sich der Softwarehersteller im leichten Aufwärtstrend. In nur zehn Jahren wuchs der Umsatz um 123 Prozent. Er erreichte 2013 einen Wert von 12,18 Millionen Euro. 2014 erwartet Lantek Erlöse von gut 14,63 Millionen Euro.

Lantek: Technologieführer mit globaler Präsenz

Joseba Pagaldai, kaufmännischer Direktor von Lantek, wies bei dem Meeting darauf hin, dass das Unternehmen 2013 im US-Markt zugelegt hat. Dieser steuert 15 Prozent zum Firmenumsatz bei. Die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) entwickelte sich trotz Einbußen von 5 Prozent zu einem Hauptmarkt. Besonders intensive Geschäftsaktivitäten gab es in Deutschland, Italien, Spanien, Polen und der Türkei. Die Niederlassungen in Korea und China sind die ältesten in Asien. Sie haben diese Region zur zweitstärksten in Sachen Umsatz gemacht.

„Der Erfolg von Lantek beruht auf seiner Marktführerschaft in der Technologie und einem eigenen globalen Netzwerk an Niederlassungen. Wir waren schon immer ganz vorn, was die Technik angeht. Wir starten zudem alle Aktivitäten in jedem Marktsegment und jedem Land mit ausreichenden Mitteln und den notwendigen Büros, um sowohl unsere Partner als auch die Maschinenhersteller sowohl in technischen als auch in betriebswirtschaftlichen Fragen jederzeit kompetent unterstützen zu können“, erklärt der Geschäftsführer von Lantek.

Lantek hat 2014 sein Wachstum in der CAD-/CAM-Sparte fortgesetzt. Sie macht 88 Prozent des Umsatzes aus. Ziel des Unternehmens ist jedoch ein deutlicher Ausbau der Lösungssparte. Hier sollen künftig 20 Prozent des Umsatzes generiert werden.

Zur Sicherung seiner Position als Marktführer soll das „Lantek Factory”-Konzept stärker im Markt positioniert werden. Es ist für alle Firmen nützlich, die Bleche, Rohre oder Profile verarbeiten. Mit Lanteklösungen können sie ihre Aktivitäten komplett verwalten. So werden die Unternehmen wettbewerbsfähiger und produktiver. Neben allen Funktionen, die Kunden von einem Enterprise-Management-System (ERP), der Produktionsorganisation und der Maschinenprogrammierung erwarten, kann Lantek Factory auch vorhandene Lösungen nahtlos integrieren.

Die Ziele des multinationalen Unternehmens fasst Lantek-CEO Alberto Martínez so zusammen: „Wir wollen unsere Position als Marktführer ausbauen und weiterhin kontinuierlich neue Maßstäbe für Softwarelösungen in der Metall- und Metallkonstruktionsindustrie setzen.“

Über Lantek
Lantek ist ein global agierendes Unternehmen, führend in Entwicklung und Vermarktung von Softwarelösungen zum Schneiden und Stanzen von Blech und Stahl. Lantek wurde 1986 im Baskenland gegründet und hat seine Zentrale in Vitoria-Gasteiz (Spanien). Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung eine entschlossene Internationalisierung. Weltweit ist Lantek heute der führende Anbieter für nicht-proprietäre CAD-/CAM-/MES- und ERP-Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 13.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren. Im Jahr 2013 lag der Anteil des Umsatzes aus internationalen Aktivitäten an den Gesamterlösen bei 85 Prozent. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter marketing@lanteksms.com.

 

LANTEK SYSTEMTECHNIK GMBH

Schöfferstrasse 12
64295 Darmstadt
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück