Lantek und Vicomtech entwickeln 3D-Simulation für thermisches Schneiden

(Kommentare: 0)

Von: LANTEK SYSTEMTECHNIK GMBH
BeroSim zeigt in einer 3D-Simulation die Auswirkung von Hitze bei der Blechbearbeitung – zur interaktive Anpassung von Schnitt und Bearbeitungsreihenfolge.
Mit BeroSim erkennen Blechbearbeiter, wie Hitze beim Schneiden auf das Material wirkt, und können Schneidmethode und Schnittreihenfolge anpassen.
  • Gemeinsames Projekt von Lantek und Vicomtech bringt deutlichen Mehrwert für die Blechbearbeitung und treibt ihre digitale Transformation Richtung Industrie 4.0 voran. 
  • BeroSim sieht mögliche Materialverformungen beim Schneiden voraus und vermeidet sie – das steigert die Leistungsfähigkeit von Industrieunternehmen und ermöglicht deutliche Ressourcen-Einsparungen. 

Lantek, führender multinationaler Konzern der digitalen Transformation in der Metallindustrie, hat in Zusammenarbeit mit der Stiftung Vicomtech das Technologiezentrum für Visuelle Interaktion und Kommunikation BeroSim ins Leben gerufen. Damit entspricht Lantek seinem großen Interesse an Prozessen der technologischen Entwicklung und den Marktbedürfnissen sowie seiner FEI-Strategie. Ziel dieses Projektes war, ein 3D-Simulations-Softwaresystem zu entwickeln, mit dem der Nutzer  grafisch und interaktiv berechnen kann, wie Wärmequellen während des Laser- oder Plasmaschneidvorgangs auf Bleche wirken.

Mit dieser Initiative gehen beide Organisationen den nächsten Schritt in ihren Bemühungen, der Metall und Blech bearbeitenden Industrie innovative Lösungen und Dienstleistungen zu bieten, die ihrem Bedarf entsprechen – und die einen echten Mehrwert darstellen, indem Unternehmen sich mit ihrer Hilfe einem Umfeld anpassen können, das zunehmend wettbewerbsorientiert ist und durch Industrie 4.0 und fortschrittliche Fertigungsverfahren angetrieben wird. 

Die Simulation des Blechschneidvorgangs ist eine Phase der Herstellung, in der die beste Methode und Schnittreihenfolge bestimmt und dadurch die Leistungsfähigkeit deutlich gesteigert werden kann. Denn bereits in dieser Layout-Phase ist es möglich, Unregelmäßigkeiten zu erahnen und zu verhindern. Deshalb ist mit BeroSim auch kein Probelauf des Programms mit der Maschine selbst erforderlich, sodass Laufzeiten, Material und Energie gespart und gleichzeitig die Risiken von Störungen und Arbeitsunfällen gesenkt  werden können. 

Ab sofort kann der Benutzer mit BeroSim anhand einer Simulation erkennen, wie sich Hitze während des Schneidverfahrens im Blech ausbreitet, verteilt und auf das Material wirkt, denn Plasma- oder Laserschneidverfahren können lokal die Temperatur des Bleches erhöhen und dadurch die Materialeigenschaften verändern (Stärke, etc.).  

Auf diese Weise können auch die Methode zum Schneiden des Bleches und die Schnitt- und Bearbeitungsreihenfolge bestimmt werden, um mögliche Materialverformungen bei der Anwendung des Laserschnitts zu verhindern und eine optimale Qualität des Blechteils zu gewährleisten. 

Ebenso kann der Benutzer Schnittverlauf und Zuführbewegung der Maschine korrigieren und somit jederzeit die optimale Qualität des Bleches sicherstellen.

„Die digitale Transformation ist zu einem Schlüsselelement der Industrie geworden, die  fortschrittliche Lösungen mit hohem Mehrwert benötigt, was nur durch Forschung und Innovation möglich wird“, erklärt Dr. Iñigo Barandiaran, Leiter der Abteilung für Industrie und Fortschrittliche Fertigung von Vicomtech. „Die Industrie muss weiterhin wirtschaftlicher Motor und Garant stabiler Beschäftigung bleiben, und das erreicht sie mithilfe von Technologie.“ 

„Mit BeroSim unterstützen wir diesen Prozess des Wandels und der Modernisierung in der Blechbearbeitung, Simulation und Kontrolle und bieten eine Reihe innovativer Funktionen und Fertigkeiten, die Produktionsprozesse effizienter machen und die optimale Ausschöpfung von Material, Personal und Finanzen ermöglichen“, sagt Susana García, Leiterin für CAD-/CAM-Systeme von Lantek. „Durch die Zusammenarbeit mit Vicomtech können wir zudem die Einführung von Produktionsmodellen und -methoden vorantreiben, mit denen Anwender unserer Lösungen ihre Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit steigern können.“ 

Mit dem Projekt BeroSim unterstreicht Lantek seine Position als weltweit führender Innovationsanbieter auf einem hoch wettbewerbsorientierten und entwickelten Markt; das Produkt Lantek Expert trägt dazu mit einer Vielzahl von Alleinstellungsmerkmalen bei. Zugleich untermauert das Projekt die Rolle von Vicomtech als Förderer und Träger angewandter Forschung und Vermittler bei der Entwicklung von Prototypen und neuen Produkten.  

Darüber hinaus stärkt die technologische Zusammenarbeit von Lantek und Vicomtech die Beziehung beider Organisationen und ihr Engagement in Bezug auf Innovation für die Branche. 

Das Projekt BeroSim stellt einen wissenschaftlichen Durchbruch hinsichtlich des Stands der Technik dar. Der wurde auch von der renommierten Wissenschaftszeitschrift Journal of Manufacturing Science and Engineering anerkannt, die einen Artikel veröffentlichte über die Forschungen von Lantek und Vicomtech zur interaktiven 3D-Simulation der Auswirkung von Hitze während der Schnittbearbeitung von Blech. „Das Verständnis, wie Wärmequellen Blechschneidprozesse beeinflussen, ist für die Entwicklung wirksamer Simulationswerkzeuge von großer Bedeutung. Der Erfolg von BeroSim ist das Ergebnis einer reibungslosen Zusammenarbeit zwischen Lantek und Vicomtech“, sagt Dr. Aitor Moreno, Forscher und Experte für Techniken zur Simulation industrieller Prozesse bei Vicomtech.

 

Über Lantek

Lantek ist ein multinationaler Vorreiter der digitalen Transformation von Unternehmen im Blech- und Metallsektor. Das Unternehmen bietet eigene Software-Lösungen im Bereich Business Manufacturing Intelligence, die Werke miteinander verbinden und in Smart Factories umwandeln. Es vervollständigt sein Angebot mit der Entwicklung von CAD/CAM/MES/ERP-Softwarelösungen für Hersteller von Blechteilen, Rohren und Profilen mit unterschiedlichen Schneid- (Laser, PlasmaAutogenWasserstrahlScheren) und Stanztechnologien.

Lantek wurde 1986 im Baskenland gegründet und hat seinen Hauptsitz in Vitoria-Gasteiz (Álava). Das Unternehmen ermöglicht die Integration von Schneid- und Stanztechnologien mithilfe fortschrittlichster Steuerungssoftware für anspruchsvollste Anwendungen. Aktuell ist es dank der Innovationskapazität und seinem Einsatz für die Internationalisierung Marktführer in seinem Sektor. Heute hat das Unternehmen mehr als 20.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit 20 eigenen Büros in 14 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Besuchen Sie unsere Webseite für weitere Informationen: www.lanteksms.com oder kontaktieren Sie uns unter: marketing@lanteksms.com

 

Über Vicomtech

Vicomtech ist ein im Jahr 2001 gegründetes Zentrum für angewandte Forschung mit Sitz im Technologiepark von Gipuzkoa, wo Projekte für angewandte Forschung in den Bereichen fortschrittliche Interaktionstechniken, Computergrafik, Maschinelles Sehen, Datenanalyse und Sprachtechnologien entwickelt werden.

Alle seine Aktivitäten werden durch ein FEI-Managementsystem verwaltet, wie z. B. die kontinuierliche Verbesserung der Ergebnisse und deren Messung, die Optimierung der technologischen Innovationsprozesse sowie Transfer und Generierung von Wissen, wodurch die Verwendung der besten Methoden sichergestellt wird. Vicomtech kann zudem die Zertifizierungen gemäß ISO 9001:2015 und UNE 166002:2014 vorweisen, was die Spitzenposition der Organisation hinsichtlich des Forschungsniveaus und dessen Verpflichtung in Bezug auf die Qualität seiner Prozesse unterstreicht.

LANTEK SYSTEMTECHNIK GMBH

Schöfferstrasse 12
64295 Darmstadt

Zurück