Lantek wächst um 15 Prozent im ersten Halbjahr 2017

(Kommentare: 0)

Ein stetig wachsender Kundenbestand und kontinuierlich steigende Umsatzzahlen festigen die Position von Lantek als international aufgestelltes Unternehmen. Das zeigen die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017, die der weltweite Marktführer bei Managementsoftware-Lösungen für die Metallindustrie jetzt präsentierte.

  • Insbesondere China, USA, Korea, Polen und Spanien stärken die internationale Positionierung von Lantek, dessen Kundenzahl bereits die Marke von 19.000 überschritten hat.
  • Die digitale Umstellung der Blechbearbeitung hat die Nachfrage nach Softwarelösungen für Industrie 4.0 angetrieben und um mehr als 34 Prozent gesteigert.
  • 40 Neueinstellungen sollen 2017 die Gesamtbelegschaft auf 200 Mitarbeiter ansteigen lassen.

Aktuell vertrauen bereits mehr als 19.000 Unternehmen in über 100 Ländern auf fünf Kontinenten der Technologie, die Lantek an seinem Sitz in Vitoria-Gasteiz (Spanien) entwickelt: CAD/CAM-, MES- und ERP-Software sowie Lösungen für die vernetzte Fertigung in der Metallindustrie. Mit diesem Kundenstamm in den fortschrittlichsten Ländern konnte Lantek in der ersten Hälfte des Jahres ein Wachstum von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erreichen. Besonders deutlich haben die Märkte in China, den USA, Korea oder der Türkei zugelegt. Letzterer gar mit Werten von mehr als 20 Prozent. Auch Spanien, Großbritannien oder Frankreich haben ihre Ergebnisse gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 deutlich gesteigert – während Deutschland auf unverändert hohem Niveau geblieben ist. „Für Lantek ist unsere globale Präsenz von strategischer Bedeutung, ebenso die Erfahrung, die wir in äußerst unterschiedlichen Märkten mit großen, weltweit agierenden Konzernen sammeln konnten“, erklärte Alberto Martínez, Geschäftsführer von Lantek. „Wir verfolgen nun das Ziel, für noch mehr Kundenzufriedenheit unsere Strategie der Kundenbindung mit einer leistungsstarken Marketinginitiative und speziellen Kampagnen in verschiedenen Ländern zu konsolidieren.“ In einigen wichtigen Sparten konnte Lantek seine weltweite Präsenz stärken, darunter Industriemaschinen, Werften, die Automobilindustrie, der Kesselbau, Metallkonstruktionen, die Stahlindustrie, Hebezeuge, die Klimatechnik, Metallmöbel und Vertrieb. Vorreiter in der digitalen Umstellung des Blech- und Metallsektors Im Vergleich der verschiedenen Geschäftsbereiche des Unternehmens ist das Wachstum von Lantek vor allem durch Softwarelösungen für Industrie 4.0 entstanden: Hier verzeichnete das Unternehmen einen Zuwachs von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Bereich CAD/CAM erfuhr einen Zuwachs von 13 Prozent. Mit seinen Softwarelösungen möchte Lantek die Produktivität seiner Kunden verbessern, indem sie Kosten und Zeit sparen und wichtige Innovationen einführen. In diesem Sinne setzt das Unternehmen seit einigen Jahren auf die Entwicklung von Konzepten für eine fortschrittliche Fertigung, die Anlagen und Prozesse miteinander verknüpfen. Damit will der Software-Spezialist seinen Kunden die digitale Umstellung ermöglichen und sie auch auf diesem Weg unterstützen: Seine Experten begleiten jedes Unternehmen individuell durch die verschiedenen Stadien der digitalen Reife und passen die Prozesse nach und nach an, bis das Unternehmen zur Smart Factory geworden ist. Dieses klare Plädoyer für die mit der Revolution „Industrie 4.0“ verbundene Technologie macht Lantek zu einem Vorreiter bei der digitalen Transformation der Unternehmen in der Blech- und Metallbearbeitung. „Die digitale Umstellung unserer Kunden wird für uns von Lantek die bedeutendste Herausforderung der nächsten Jahre sein. Wir erleben die vierte industrielle Revolution, die die Produktion völlig verändern wird. Weil wir auf Wachstum und die Unterstützung unsere Kunden bei der Digitalisierung setzen, werden wir 2017 mehr als 1,6 Millionen Euro zusätzlich in Forschung und Entwicklung sowie in unsere Implementierungs- und Entwicklungsteams investieren“, gibt Geschäftsführer Martínez bekannt. Wachstumsprognose Die guten Ergebnisse des ersten Halbjahrs bilden ein stabiles Fundament, das Wachstumsziel zu erreichen, das der multinationale Konzern in seinem Strategieplan vorgezeichnet hat. Dazu gehört auch die Eröffnung der neuen Geschäftsstelle von Lantek in den Arabischen Emiraten im März 2016, die bereits erste Früchte trägt. Und auch die neue Geschäftsstelle, die kürzlich in Bilbao eröffnet wurde, wird sicherlich zur Bestätigung der guten Ergebnisse beitragen. Darüber hinaus plant das Unternehmen 2017 weltweit 40 Neueinstellungen, womit die Belegschaft auf 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwachsen wird. Über Lantek Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

LANTEK SYSTEMTECHNIK GMBH

Schöfferstrasse 12
64295 Darmstadt

Zurück