Bödenpresswerk Daaden: „Können für Behälterbauer ein optimales Produkt vorbereiten“

(Kommentare: 0)

Neben einer Plasmaschneidanlage der MG Baureihe investierte die Firma in eine zweite MicroStep-Anlage der DRM Baureihe.
Das Bödenpresswerkt Daaden investierte in eine zusätzliche Plasmaschneidanlage der DRM Baureihe von MicroStep.

Kleine und mittelständische Betriebe sowie auch weltweit tätige Konzerne setzen auf die Produkte der Bödenpresswerk Daaden GmbH. Das Unternehmen ist langjähriger Hersteller von Kesselböden und bei Firmen rund um den Apparate-, Behälter- und Anlagenbau gefragt. Seit 2012 setzt der Behälterbodenhersteller auf Plasmatechnologie von MicroStep. Um Kapazitäten und das Produktangebot zu erweitern, investierte man 2017 in eine zweite CNC-Schneidanlage.

Feuerrot werden die glühenden Klöpperböden aus dem Hochofen gefahren, ein paar Schritte weiter hämmern die Bördel- und Kümpelmaschinen im Takt und geschulte Finger bedienen etliche Joysticks parallel: Die Herstellung und Verarbeitung von Böden ist ein aufwendiger Prozess, der Erfahrung und die richtige Technik erfordert. Schließlich haben verschiedene Branchen unterschiedlichste Anforderungen an Formgebung, Oberflächenbeschaffenheit und Genauigkeit von Korbbogenböden, Tankböden oder flachgewölbten Böden. Mit dem Bödenpresswerk Daaden hat im Westerwald ein renommiertes Unternehmen mit rund 70 Mitarbeitern seinen Sitz, das 2001 neu gegründet wurde und somit am Standort mehr als 70 Jahre Bodenbautradition fortführt. „Wir zeichnen uns durch unsere Flexibilität aus und durch das Know-how unserer Mitarbeiter. Damit können wir selbst komplexeste Projekte mit verschiedensten Bodenformen realisieren“, sagt Daniela Gerold, Verkaufsleiterin bei der Bödenpresswerk Daaden GmbH. Behälter- und Apparatebauer unterschiedlichster Firmengröße oder Betriebe aus der Chemie-, Lebensmittel- oder Fahrzeugindustrie aber auch Architekten und Künstler vertrauen auf die Produkte des Klöpperbodenherstellers.

Der erste Schritt auf dem Weg zum Qualitätsboden findet auf einer Plasmaschneidanlage statt. Hier wird aus einem Blech eine kreisförmige Ronde herausgeschnitten, die bei den späteren Bearbeitungsschritten ihre passgenaue Bodenform erhält. Seit Ende 2012 vertraut das Bödenpresswerk für den 3D-Zuschnitt von Flachmaterial auf eine MG mit Rotatortechnologie von MicroStep. Materialen mit 3 bis 30 mm Stärke werden dabei zugeschnitten. Mit ausschlaggebend für die Anschaffung war eine Empfehlung des langjährigen Kunden Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH, der seit mehr als zehn Jahren unterschiedliche Systeme von MicroStep im Einsatz hat.

Mit innovativen Technologien den wachsenden Anforderungen begegnen

Diese Plasmaschneidanlage hat 2017 hochinnovativen Zuwachs bekommen. Denn seitdem verrichtet eine DRM Plasmaschneidanlage mit Fasenaggregat des Typs „Pantograph“ seine Dienste zur Bearbeitung von Flachmaterial aber vorwiegend von Behälterböden. „Die Anforderungen an die Ausführungen unserer Böden sind in den vergangenen 20 Jahren stetig gewachsen. Umso wichtiger ist es für uns, ständig in den technologischen Fortschritt zu investieren“, so Daniela Gerold. Denn mit dem Blech-Behälterbodenschneidcenter können selbst komplexe Schweißnahtvorbereitungen bis unter die Krempe realisiert werden, präzise und flexible Durchbrüche in unterschiedlichen Bodentypen sind dank der MicroStep mScan-Technologie schnell und nacharbeitsarm möglich. „Die 3D-Plasmaschneidanlage bietet optimale Voraussetzungen für das Brennen von Stutzenlöchern in sämtliche Bodenformen. Zudem erhalten wir durch die Scantechnologie einen Soll-/Ist-Abgleich jedes Bodens, was es uns ermöglicht noch präziser und schneller zu arbeiten“, erklärt Sebastian Buchner, Maschinenbautechniker und Sachbearbeiter Vertrieb beim Bödenpresswerk und in seiner Funktion auch für die Arbeitsvorbereitung zuständig. Komplette Ausschnitte aber auch Ausschnitte mit Mikrostegen oder die Markierung des Bodens sind mit der Technologie möglich. Die für Ausschnitte in Behälterböden notwendigen Toleranzen von ±1 mm stellen für die DRM keine Probleme dar. „Dadurch können wir dem Behälterbauer ein optimal vorbereitetes Produkt zur Verfügung stellen“, so Buchner.

Für das Bödenpresswerk Daaden ergaben sich außer der Erweiterung der Kapazitäten und des Portfolios sowie der Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit bei Kesselböden mit Konturen oder Fasen noch weitere Vorteile: Die von Endkunden aus den Bereichen Pharmazie und Großchemie geforderte Trennung von Fertigungseinheiten mit schwarzem und weißem Stahl konnte vollzogen werden, zudem wurden hausinterne Transporthindernisse durch die Aufteilung der Schneidtechnologien auf zwei Hallen minimiert. Eine Maschine, zwei Unternehmen und viele Vorteile. „Mit MicroStep haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite. Regelmäßiger Erfahrungsaustausch sowie Schulungen und auch der zuverlässige Service runden die gute Zusammenarbeit ab“, betont Daniela Gerold.

MicroStep Europa GmbH

Messerschmittstraße 10
86825 Bad Wörishofen
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück