PMT: Newcomer PMT garantiert seinen Kunden fixe Ersatzteilkosten

(Kommentare: 0)

Von:

Als Newcomer war die Firma PMT Perfect Machining Technology GmbH erstmals als Aussteller auf der Euroblech 2012 vertreten. Der Hersteller von pulsationsarmen Hochdruckpumpen für Wasserstrahlschneidanlagen präsentierte hier seine „CPT™ Constant Pressure Technology“, welche dafür sorgt, dass die bei solchen Systemen üblichen Druckschwankungen auf 1-2 Prozent reduziert werden können. Dadurch, dass also praktisch keine Pulsation auftritt, ist der Verschleiß aller Hochdruckkomponenten deutlich geringer und sorgt für eine spürbare Drosselung der Betriebskosten.

Firmengründer und geschäftsführender Gesellschafter Jan Hilpert gab uns einen Einblick in die Entwicklung und Firmenhistorie: "Mit der Technologie sind wir vor zwei Jahren erstmals in Berührung gekommen, als wir die in finanzielle Schieflage geratenen Firma Aquatec aufkauften. Diese hatte eine einzigartige Hochdrucktechnologie entwickelt, welche seit vielen Jahren bereits Anwendung in der Reinigungsindustrie findet und die wir unbedingt zu einem Serienprodukt für das Wasserstrahlschneiden entwickeln wollten."

Dass das gelungen ist, davon zeigt sich Jan Hilpert mehr als überzeugt: "Der Schneidprozess ist mit der EFFICIENTx 53.32 mindestens gleich schnell, meist sogar schneller als bei herkömmlichen 6.000 bar Pumpen. Der eigentliche USP sind aber die deutlich reduzierten Ersatzteilkosten die sich durch die moderne Hochdrucktechnologie realisieren lassen. Denn die Minimierung der Druckschwankung bedeutet auch weniger Schläge auf die Hochdruckkomponenten".

Davon ist man bei PMT so überzeugt, dass man mit einem beinahe revolutionären Marketingkonzept aufwartet: "Wir garantieren, dass die Ersatzteilkosten beim Arbeiten mit der EFFICIENTx 53.32 fünf Euro pro Stunde betragen. Gerne nehmen wir beim Kunden vor Ort eine Kostenanalyse vor, der dann ein bestimmtes Kontingent an Betriebsstunden bei uns bestellen kann. Auf diese Weise lassen sich Kosten so genau wie noch nie kalkulieren."

Natürlich sind alle Bauteile "Made in Germany" und TÜV geprüft. Die EFFICIENTx 53.32 kann, auf Wunsch des Kunden in eine bestehende Maschinenanlagen eingebaut werden, deren Produktivität dadurch verdoppelt werden kann.

Hr. Hilpert: "Durch die geringere Pulsation können Schneidmaschinen eine Leistungssteigerung von über 100 Prozent erreichen. Der Betrieb bei 5300 bar trägt zur größtmöglichen Energieeffizienz bei, womit zudem ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz geleistet wird".

Zurück