Pressemeldung Kjellberg: FineFocus 600

(Kommentare: 0)

FineFocus 600

Kjellberg Finsterwalde feiert Weltpremiere des neuen Plasmaschneidsystems FineFocus 600

Eine neue Plasmaschneidanlage stellt Kjellberg Finsterwalde auf der Schweißen & Schneiden 2009 dem Publikum vor. Bereits am ersten Messetag wurde das Geheimnis gelüftet, welches sich unter dem grauen Tuch verbirgt.

Die FineFocus 600 wurde entwickelt, um Kundenforderungen nach einer günstigen, aber trotzdem leistungsstarken Plasmaschneidanlage nachzukommen. Der Allrounder schließt damit die Lücke zwischen den bislang bewährten FineFocus-Systemen von Kjellberg Finsterwalde.

Die mikroprozessorgesteuerte Anlage kann einen stufenlos einstellbaren Strom von 60 bis 200 Ampere (100 Prozent Einschaltdauer) liefern und damit alle elektrisch leitfähigen Werkstoffe zwischen 3 und 60 Millimeter Materialdicke trennen. Während beim Bearbeiten von Baustahl die Plasmagase Luft bzw. Sauerstoff zum Einsatz kommen, werden Edelstählen und Aluminium mit dem Gasgemisch Argon/Wasserstoff geschnitten.

Die innovative und robuste 12-Puls-Thyristorstromquelle zeichnet sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis aus. Dank Interface- und integriertem Diagnosesystem ist sie zudem sehr servicefreundlich.
Betrieben wird sie mit dem bewährten, wassergekühlten Plasmabrenner PB‑S 80W, für welchen seit Juni 2009 die neue YellowXLife-Verschleißteilgeneration erhältlich ist. In die Optimierung der Verschleißteile flossen die neuesten Erkenntnisse aus der firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Anwender profitieren von bis zu 3,5‑mal längerer Lebensdauer dieser Teile, können somit Wechselzeiten minimieren und insgesamt Kosten sparen.
Die FineFocus 600 ist ideal für alle metallverarbeitenden Industriezweige, wie Stahl- und Metallbau, Schiffswerften oder auch Lohnzuschneider, geeignet.

Pressemeldung Kjellberg: FineFocus 600

Kontakt:

Kjellberg

Kjellberg Finsterwalde Plasma und Maschinen GmbH

Oscar-Kjellberg-Straße 20
03238 Finsterwalde
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück