Schneidprozesse effizienter gestalten. Mit Clouver von ProCom

(Kommentare: 0)

Ob kleine oder groß: Clouver macht den Schneidprozess und Maschinenstatus transparent und liefert wichtige Informationen für eine Produktivitätssteigerung. (Bilder: bullmer)
Ob kleine oder groß: Clouver macht den Schneidprozess und Maschinenstatus transparent und liefert wichtige Informationen für eine Produktivitätssteigerung. (Bilder: bullmer)

Clouver von der ProCom GmbH ist ein Industrie-4.0-Produkt für das Messer-, Laser-, Plasma- und Wasserstrahlschneiden, das Prozesse transparenter und die Produktion effizienter macht. Clouver verlinkt dazu die Produktion mit ihrem digitalen Abbild. Dadurch lassen sich zum Beispiel Produktionsabläufe besser analysieren, versteckte Produktionskosten identifizieren und Engpässe rechtzeitig erkennen. Mit dem OEE*-Wert bietet Clouver außerdem einen Indikator, um Produktivitätseinbußen anhand von Produktionsleistung oder Ausschuss zu erkennen und zu beheben. Auch die zustandsorientierte Instandhaltung fällt mit der Lösung leichter. Für den Maschinenanbieter bullmer GmbH (Mehrstetten) Grund genug, seinen Kunden ab sofort Clouver als Option anzubieten.

Was Clouver leistet, können Interessenten im bullmer-Showroom in Mehrstetten sowie auf der Texprocess kennenlernen. Am Messestand (Halle 4, Stand B60) präsentiert bullmer an vier Monitoren, welche Daten Clouver auswertet, wie die IoT-Lösung die Informationen für Entscheider, Maschinenbediener und Produktionsleiter aufbereitet und welchen Mehrwert produzierende Betriebe dadurch erhalten. Das Demosystem nutzt dazu Live-Daten von laufenden Maschinen im Feldtest.

Rollenspezifische Auswertung – Transparenz auf allen Ebenen

IoT-Manager Ernst Schmelcher von bullmer betont den Vorteil der rollenspezifischen Clouver-Auswertungen: „Maschinenbediener sehen den Betriebs- und Wartungsstand ihrer Maschine, Werksleiter überblicken vom Büro aus die gesamte Produktion und Entscheider erhalten belastbare, verdichtete Informationen, die ihnen bei strategischen Entscheidungen helfen. Jeder erhält also in übersichtlicher Form die Informationen, die er für seine Arbeit benötigt.“

Flexible Wartungsplanung statt starrer Intervalle

Ein kostensenkender Baustein von Clouver ist der Wartungsmonitor. Er liefert die Basis für einen bedarfsgerechten Service. Anhand der Betriebsstunden, des Ölstands oder anderer Kriterien bestimmt der Monitor, wann die kommende Wartung sinnvoll ist. Wartung und Instandhaltung sind so leichter zu planen und kostengünstiger als bei starren Wartungsintervallen. „Die nutzungsorientierte Wartung hilft, ungeplante Stillstände zu vermeiden“, ergänzt Schmelcher. Zudem können Maschinenhersteller mit Clouver Maschinen gleicher Bauart vergleichen und die Instandhaltung auf Basis eines Erfahrungspools optimieren.

Maschinenverschleiß und -defekte frühzeitig erkennen

In Zukunft sollen neben Daten wie den zurückgelegten Schnittwegen weitere Informationen herangezogen werden, um die zustandsorientierte Instandhaltung zu verfeinern. Zum Beispiel kann der Stromverbrauch der Antriebe Hinweise auf Verschleiß oder bevorstehende Defekte geben. Bullmer möchte außerdem das Verschleißteilmanagement für die Endanwender vereinfachen, denn auf Basis von Clouver-Daten lassen sich Schneidprozesse auswerten, was die Prognose des Messerverschleißes ermöglicht.

Branchenkenner Schmelcher sieht in Clouver großes Potenzial: „Clouver kann Maschinenbetreiber in vielen Bereichen entlasten. Und die Lösung liefert wertvolle Informationen für eine Produktivitätssteigerung. Sie könnte unseren Kunden somit Vorteile im Wettbewerb verschaffen.“

* OEE = Overall Equipment Effectiveness (Gesamtanlageneffektivität)

ProCom GmbH

Luisenstr. 41
52070 Aachen
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück