SPS 2022: Maschinen zum digitalen Leben erwecken

(Kommentare: 0)

Digitaler Zwilling (Foto: LPKF Laser & Electronics AG / Rex Automatisierungstechnik GmbH)
Digitaler Zwilling Handlingsystem für Laser-Depaneling Maschine

Digitaler Zwilling im Fokus: Eckelmann und Rex Automatisierungstechnik zeigen auf der SPS 2022 die Software FactoryWare Virtual Replica mit neuen Features zum Erstellen und Dynamisieren von digitalen Maschinenmodellen für die virtuelle Inbetriebnahme. Eine Produktflussanzeige mit nützlichen Statusinformationen aus der Steuerung und die Kollisionsüberwachung in Echtzeit stehen dabei im Mittelpunkt der Live-Präsentation.

Mit FactoryWare Virtual Replica stellt die Rex Automatisierungstechnik GmbH auf der SPS – Smart Production Solutions ihre neuesten Software-Entwicklungen für die Erstellung und Dynamisierung eines digitalen 3D-Maschinenzwillings vor. Das Unternehmen aus Erfurt gehört zur Eckelmann Gruppe und präsentiert seine universelle Lösung für den Digitalen Zwilling am Gemeinschaftsstand in Halle 7, Stand 314. In seinem YouTube-Kanal zeigt das Unternehmen ein solches digitales mechatronisches Modell in einer beispielhaften Anwendung in Aktion: https://youtu.be/2gzYv22j9kY

„Virtual Replica“ begleitet Anwender und Maschine durch den gesamten Lebenszyklus. Ob virtuelle Inbetriebnahme, die Einrichtung von Produkten und Werkzeugen, Taktzeitberechnung, Kollisionsüberwachung, Fehleranalyse oder SPS/CNC Programm-Simulationen – das digitale mechatronische Verhaltensmodell einer Maschine ist vielseitig einsetzbar.

Kollisionsüberwachung

FactoryWare Virtual Replica erhält in der neuesten Version eine Kollisionskontrolle (Collision Control). Das Feature ermöglicht die oberflächengetreue Erkennung und Überwachung von Maschinenkomponenten, Produkten und Werkzeugen in einer Anlage. Somit können faktisch alle gegeneinander beweglichen Teile auf eine mögliche Kollision überwacht und angezeigt werden, sogar in Echtzeit. Die Fehlererkennung und -vermeidung wird während der virtuellen Inbetriebnahme nochmals deutlich reduziert, denn Achsbewegungen, Komponentendimensionierung oder Werkzeugplatzierung können im Vorfeld simuliert und auf mögliche Kollisionen überwacht werden. Zur Produktionslaufzeit sorgt die Kollisionsüberwachung in Verbindung mit einer Aufzeichnungs- und Wiedergabefunktion ebenfalls für Transparenz. Mit dem „Videoplayer“ können auftretende Fehler und Crashsituationen erstmals nachvollzogen und rückwirkend beurteilt werden.

Produktflussanzeige

Die Steuerung einer Maschine hält viele Statusinformationen zu den gefertigten Produkten und Maschinenzuständen bereit. Meist sind diese dem Operator an der Anlage jedoch nicht bekannt. Mit der Produktflussanzeige im digitalen Zwilling gelingt zukünftig eine transparente Visualisierung des Produktes während der Bearbeitung auf der Maschine. Dazu werden Statusdaten von Sensoren, Daten- und Kommunikationsschnittstellen sowie von bearbeiteten Produkten sichtbar gemacht. Kommt die Anlage zum Stillstand, sorgt die farbliche Sensordarstellung für den Hinweis, an welcher Stelle im Produktionsablauf ein Problem aufgetreten sein könnte. Produktdaten wie Stückzahlen oder i.O. / n.i.O Teilestatus erhalten zudem eine grafische Darstellung. Ob zur Laufzeit oder während der virtuellen Inbetriebnahme – mit der Produktanzeige wird das Zusammenspiel zwischen Maschine, Bearbeitungswerkzeugen und Produkten in der Simulation und im Realzustand verbessert.

Weiterführende Informationen:
https://www.rex-at.de/

SPS Aussteller-Profil der Eckelmann AG:
https://sps.mesago.com/nuernberg/de/ausstellersuche.detail.html/eckelmann-ag.html

Bild: Mit FactoryWare Virtual Replica realisierter digitaler Zwilling eines komplexen Handlingsystems für eine Laser-Depaneling Maschine. (Foto: LPKF Laser & Electronics AG / Rex Automatisierungstechnik GmbH)

Eckelmann AG

Berliner Straße 161
65205 Wiesbaden
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück