STM vollendet Systemfusion mit strategischem Partner Bystronic

(Kommentare: 0)

Von: STM Waterjet GmbH
© StM Stein-Moser GmbH
© StM Stein-Moser GmbH

Der österreichische Wasserstrahl-Pionier STM hat mit der „STM Box“ eine Schnittstelle entwickelt, die Wasserstrahlanlagen von BYSTRONIC per Plug & Play mit STM Hochdruckpumpen kompatibel macht. Mit dieser Premiere können BYSTRONIC-Anlagen endgültig vom gesamten STM-Systemkosmos profitieren. Wieviel Fantasie in dieser Option steckt will der kreative Wasserstrahl-Spezialist 2020 im Rahmen einer DACH-weiten Roadshow direkt am „Tatort“ demonstrieren.

Bereits seit September 2018 besteht zwischen der Schweizer BYSTRONIC AG und der österreichischen STM GmbH eine strategische Partnerschaft. Inzwischen hat BYSTRONIC den Wasserstrahlanlagenbau eingestellt, unterhält aber das Kundenservice-Netz unverändert weiter. Parallel hat sich STM in die Anlagentechnik des Schweizer Partners eingearbeitet und die beiden Systeme technisch und auf Service-Ebene vollständig kompatibel gemacht. Als letztes Bindeglied präsentiert der Wasserstrahl-Pionier jetzt die „STM Box“, mit der sogar die Servo-Hochdruckpumpe von STM mit wenigen Handgriffen an BYSTRONIC-Anlagen angeschlossen werden können. Von den Plug&Play-Qualitäten der „STM Box“ können sich Interessenten ab sofort im Showroom des BYSTRONIC-Headquarters in Niederönz überzeugen. Das kleine Interface-Kästchen steht stellvertretend für das geradezu überdimensionales Plus an Spielraum, dass der konsequente Schulterschluss für BYSTRONIC-Anwender mit sich bringt. Schließlich stehen nicht nur gänzlich neue Tuning-Optionen sowie attraktive Ersatzteil-Alternativen zur Verfügung. STM bietet vielmehr auch auf Applikations- und Service-Ebene viele neue Möglichkeiten, den eigenen Maschinenpark zukunftsfähig zu gestalten und neue Wertschöpfungspotenziale zu nutzen. Obendrein können bisher nicht verfügbare Komponenten wie das ressourceneffiziente Abwasseraufbereitungssystem „OneClean“ zur Effizienzsteigerung beitragen. STM fördert die Innovationsfreude der neuen „Familienmitglieder“, indem das Unternehmen BYSTRONIC-Anwender als Stammkunden mit entsprechenden Vorzugskonditionen führt. Interessenten können sich in den STM Testzentren im österreichischen Eben, im deutschen Schweinfurt oder im neuen Schweizer Testzentrum in Reiden unverbindlich beraten lassen und u.a. die Wasserstrahlanlage „STM PremiumCut“ als Pendant zum Modell „BYSTRONIC Byjet“ im Einsatz erleben. 2020 will STM außerdem auf Überzeugungstour gehen und der BYSTRONIC-Anwenderschaft im gesamten DACH-Raum direkt am Arbeitsplatz neue Spielräume aufzeigen. Persönliche Einladungen sollen folgen sobald die Planung abgeschlossen ist. Weitere Informationen auf www.stm.at.

Das Ende, das ein Anfang war: Für BYSTRONIC Anwender beginnt 2020 ein Jahrzehnt der unbegrenzten Möglichkeiten
Der Beginn des neuen Jahrzehnts eröffnet BYSTRONIC Kunden einen privilegierten Zugang zum Modulsystem-Kosmos von STM. Dieser schließt dank der neuen „STM Box“ nun auch die Hochdruckpumpe „STM Jet“ mit ein. Dieser Vorzug ist auch noch kostenlos, denn die „STM Box“ ist künftig beim Kauf einer Hochdruckpumpe von STM automatisch im Lieferumfang enthalten. Insgesamt besteht das STM-Sortiment aus den Portalanlagen-Linien „EcoCut“, "MasterCut", „PremiumCut“, „PremiumCut IFC“, „MicroCut“ und „Cube“. Auf Basis dieser Varianten lassen sich maßgeschneiderte Komplett-Systeme für jegliche Anforderungsprofile konfigurieren und jederzeit um- oder aufrüsten – von simplen zweidimensionalen Schnitten über Rohrschneiden bis hin zu verschachtelten dreidimensionalen Roboterschneidverfahren. Dabei stehen rund 150 Individualisierungs-Optionen für wahlweise mehr Leistung, Flexibilität, Prozesssicherheit, Ergonomie oder Nachhaltigkeit zur Auswahl. Jede Anlage kann für Reinwasser-, Abrasiv- oder kombinierte Schneidprozesse eingesetzt werden. D.h. alle Maschinen können ohne Umrüsten verschiedenste Materialien schneiden. Dabei ist auch paralleles Schneiden (2D) mit bis zu sechs Schneidköpfen möglich. Zusammen mit seinen zusätzlichen Kompaktanlagen „RobotCut“, ein extrem bahngenauer 6-Achs-Roboter, und „MicroCut“ für die Fertigung äußerst filigraner Bauteile, hat STM für alle aktuell möglichen Anwendungsgebiete eine innovative Wasserstrahl-Fertigungslösung im Programm. Bei der Konstruktion sind Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, Bedienungskomfort sowie Transportfähigkeit die bestimmenden Faktoren. Bauweise und Preis/Leistung ermöglichen dabei auch kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in die Zukunftstechnologie-Technologie Wasserstrahl. Alle Systeme werden serienmäßig gefertigt und vorinstalliert, getestet und in der Regel containerfähig ausgeliefert. BYSTRONIC-Anwender sollten sich daher überlegen, ob in ihrem Fall ein Austausch oder ein Tuning die sinnvollere Investition ist. Dabei ist zu berücksichtigen, dass STM auch Altanlagen von BYSTRONIC in Zahlung nimmt.

Interessierte Kunden, die zu diesem Thema mehr erfahren wollen, können STM auf allen führenden Branchen-Messen Europas sowie in den Testzentren in Österreich, Deutschland und der Schweiz hautnah kennen lernen. Dabei ist es auch möglich, unverbindlich ein persönliches Schnittmuster oder eine Kosten-Nutzen-Analyse anzufordern. Persönliche Terminwünsche und dfx-Files für Probeschnitte werden jeweils bis eine Woche vor Messebeginn telefonisch (+43 6458 20014-832) oder per Mail (lfi@stm.at) angenommen.


StM ist ein führender Anbieter von Wasserstrahl-Schneidsystemen mit Sitz in Eben - Österreich, Schweinfurt - Deutschland und Reiden - Schweiz. Seit über 25 Jahren entwickelt das Traditionsunternehmen vor allem für die Stahl-, Aluminium-, Metall-, Kunststoff-, Stein- und Glasindustrie integrierte Fertigungslösungen, die sich vor allem durch Effizienz, Bedienungskomfort und Verschleißfestigkeit auszeichnen. Seit 2018 hält das Unternehmen zudem die alleinigen Produktionsrechte auf BYSTRONIC Wasserstrahl-Schneidanlagen. StM steht für serienmäßig CNC-gesteuerte Portalanlagen in allen Dimensionen und für alle Applikationen. Neben Wirtschaftlichkeit, serienmäßiger Qualität und exzellenten Kundenservice legt StM besonderen Wert auf innovative Modulsystem-Technologie. Damit gewährleistet der Markenhersteller, dass die individuellen Fertigungsprozesse seiner Kunden kontinuierlich den aktuellen Anforderungen angepasst werden können. Der Konzern verfügt über Standorte in Österreich, Deutschland und der Schweiz, beschäftigt insgesamt 70 Mitarbeiter und ist weltweit vertreten.

Weitere Informationen:
STM Stein-Moser GmbH I Marketing I Lena Fischbacher I Gewerbegebiet Gasthof Süd 178 I 5531 Eben I Austria I Telefon +43 6458 20014-832 I lfi@stm.at I www.stm.at

Pressekontakt:
YNet - Agentur für Kommunikation & Mediendesign | Wilfried Hummel | Dorfwerfen 66 | 5452 Pfarrwerfen | Austria I Telefon +43 6468 8911-0 | office@ynet.at

STM Waterjet GmbH Germany

Alois-Türk-Str. 12
97424 Schweinfurt
Deutschland

Zurück