„The next step“ - das Motto der Perndorfer Maschinenbau KG

(Kommentare: 0)

Das 1985 gegründete Ein-Mann-Schlosserei-Unternehmen Perndorfer hat sich in seinen 31 Jahren Firmengeschichte vom Sondermaschinenbauer zum Wasserstrahlschneidspezialisten entwickelt. Wobei es seinen Genen treu geblieben ist: Nach wie vor spornt den Mittelständler mit seinen 60 Fachkräften sein Credo an, für jede Problemstellung eine Lösung finden zu wollen. Während der Firmenbesichtigung verwies Ewald Perndorfer auf die Timeline, welche die Unternehmensgeschichte mit den wesentlichen Stationen bildhaft auf einem Zeitstrahl darstellt. Diese war anlässlich des 30 jährigen Firmenjubiläums erstellt worden.

„The next step“ - das Motto der Perndorfer Maschinenbau KG
Timeline: 30 Jahre Perndorfer Maschinenbau 1986 begann alles mit der Entwicklung und dem Bau einer EKG -Elektrodenproduktionsanlage. 1990 folgte eine fahrbare Kompostieranlage. 1991 wurde ein Kammförderer zur Bestückung von CNC-Drehautomaten entwickelt und 1992 wurde eine Alurohrschneidanlage für Skistöcke gebaut. Damit betrat Perndorfer erstmals die Welt des Schneidens und legte den Grundstein für eine beachtliche Erfolgsgeschichte. In den Folgejahren produzierte man die ersten Wasserstrahlschneidanlagen. Jährlich folgten weitere Neuentwicklungen auf dem Schneidsektor: 2002 wurde eine Wasserrecyclinganlage patentiert, mit deren Hilfe die Betriebskosten gesenkt werden können. 2004 erfolgte der erste Schrägschnittausgleich für Wasserstrahlschneidanlagen um die Schnittqualität anzuheben. Daneben widmete man sich weiterhin der Entwicklung von Sonderanlagen, wie einer aufwendigen Zahnrad-Poliermaschine, Motorenprüfständen, Abbundmaschinen mit 10 CNC-Achsen, Gurtträgerfertigungsanlagen für LKW-Sattelauflieger und vielem mehr.
„The next step“ - das Motto der Perndorfer Maschinenbau KG
Ewald Perndorfer in Diskussion mit seinen Gästen 2006 wurde eine Rohrschneidanlage mit einem Rohrdurchmesser von 4.000mm in Betrieb genommen. Erst ein Jahr zuvor hatte man seinen Beitrag zur Fertigstellung des Gotthart-Basistunnels geleistet, der in diesem Jahr fertig gestellt wurde: Perndorfer hatte den Auftrag erhalten, die Tormontagegeräte für Sicherheitstore dieses Monumental-Tunnels bereit zu stellen. Überdies verfügt das Unternehmen in seinem Werk über eine hohe Fertigungstiefe. Eine eigene Konstruktions- und Engineering-Abteilung stellt das erforderliche Anlagen- und Verfahrens-Knowhow zur Verfügung. Die Elektrowerkstatt programmiert und verdrahtet die zum Teil aufwendigen CNC- und SPS-Steuerungen. Fast alle Einzelteile werden in der 1400 qm großen neuen Produktionshalle selber produziert. Schweißen, drehen, bohren, spanende Bearbeitung, fräsen über große Längen, lackieren gehören ebenso zu den Aufgaben, wie die Endmontage und der Service beim Kunden, der auch einen 24h-Dienst beinhaltet, so Geschäftsführer Franz Perndorfer. „The next step" Das Herzstück einer Wasserstrahlschneidanlage ist der Druckerzeuger, die Pumpe. Am Markt konkurrieren unterschiedliche Systeme um die Gunst der Maschinenbauer. Ein System, dass bauartbedingt sehr hohe Wirkungsgrade erreicht, soll die direktangetriebene 3-Kolbenpumpe sein. Diese haben die Perndorfer-Entwickler nun mit einem Servoantrieb ausgestattet. Die Vorteile des Systems bleiben erhalten und dank Servoantrieb kann die Pumpe wesentlich energiesparender betrieben werden.
„The next step“ - das Motto der Perndorfer Maschinenbau KG

Sonderanlage: Wasserstrahlschneidanlage für Kaminrohre mit 3D-Kopf Die Pumpe ist damit in der Lage bei einer elektrischen Leistung von 58KW bei 3.800 bar 7,0l/min zu fördern, was zu hohen Abtragsleistungen führe. Außerdem soll die Pumpe bei Verwendung von max. 0,3mm Schneiddüsen gleichzeitig 3 Schneidköpfe bei 3800bar betreiben können. Die Betriebsstundenzahl, bis zu der ein Dichtungswechsel erforderlich wird, soll bei über 1.000h liegen, die Betriebskosten pro Stunde belaufen sich auf 2,13 Euro, umreißt Ewald Perndorfer die Vorteile der Weiterentwicklung. Perndorfer die Vorteile der Weiterentwicklung Neben dieser weiterentwickelten Pumpe konnten die Besucher auch einen Einblick in das neue Recyclingsystem gewinnen, welches das Wasser aus dem Schneidtisch so aufbereitet, dass dieses weiter verwendet werden kann. „green-sys" betitelt Perndorfer sein neues ökologisch ausgerichtetes System, das gerade in Zeiten der Ressourcenknappheit und des umweltbewussten Handelns für immer mehr Anwender eine willkommene Ergänzung darstellen kann, wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen dies zulassen. Ein gutes Team, einen soliden Erfahrungsfundus und zufriedene Kunden im Rücken sieht das Familienunternehmen Perndorfer Maschinenbau der Zukunft gelassen entgegen. Den auf sie zukommenden Aufgaben werde man sich auch weiterhin mit wirtschaftlichen Problemlösungen stellen. Nachdem man sich von einer Ein-Mann-Schlosserei zu einem der renommiertesten Produktionsbetriebe für Wasserstrahl-Schneidanlagen und Sondermaschinen entwickelt hat – wer weiß, wohin ihr Weg die Firma Perndorfer noch führen wird. Über Perndorfer Die Perndorfer Maschinenbau KG ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Kallham/ Oberösterreich. Als einer der innovativsten Produktionsbetriebe für Wasserstrahlschneidanlagen und Sondermaschinen auf höchstem Qualitätsniveau ist die Perndorfer Maschinenbau KG seit vielen Jahren weltweit bekannt und führend. Die Firma Hapro Technik (www.haprotechnik.at) liefert alles, was man für ein erfolgreiches Arbeiten in der Wasserstrahl-, Hochdruck- und Automatisierungstechnik braucht. Zum Produktportfolio gehören neben Original-Ersatzteilen auch Hochdruckpumpen, HD-Leitungen, Abrasivsysteme, verschiedenste Abrasive, Wasserdüsen und anderes mehr.

Perndorfer Maschinenbau KG

Parzleithen 8
4720 Kallham
Österreich
Details und Anfrage

Zurück