Wasserstrahlschneidzentrum feierlich eröffnet

(Kommentare: 0)

Das Schweinfurter Unternehmen Maximator JET GmbH hat sich in den letzten 15 Jahren einen Namen als Experte für das Wasserstrahlschneiden gemacht. Zu verdanken hat es diesen dem Bau hochspezialisierter Wasserstrahlschneidsysteme. Unternehmensgründer Sven Anders unterstrich bei der offiziellen Eröffnung des Wasserstrahlschneidzentrums (Schneidforum.de berichtete über die laufenden Entwicklungen) am 29.04.2015 im Beisein zahlreicher Gäste, dass man ab sofort besser denn je für den Bau von Sonderanlagen gerüstet sei und sich daher darauf freue, seine Kunden jetzt noch besser betreuen zu können. Dieser Aspekt ist insbesondere insofern von Bedeutung, dass sich die Maximator JET GmbH als Fullservice-Partner und damit auch als Optimierer der Fertigungsysteme seiner Kunden versteht. Umgesetzt wird dies unter anderem auf Basis des Stein-Moser-Modulsystems. Denn neben den 2D- und 3D-Schneidsystemen aus eigener Produktion umfasst das Portfolio des Wasserstrahlspezialisten auch Hochdruckpumpen und -komponenten des österreichischen Systempartners STM Stein-Moser GmbH. "Die strategische Zusammenarbeit mit STM ist ein zentraler Punkt unserer täglichen Arbeit", erläuterte Sven Anders im Rückblick auf die langjährige Zusammenarbeit der beiden Unternehmen. Die Entscheidung zur Zusammenarbeit der beiden innovationsfreudigen Unternehmen fiel übrigens auf der Hannover Industrie Messe im Jahr 2000. Seitdem ist man auf den Fachmessen immer mit einem gemeinsamen Stand präsent. Die strategische Partnerschaft mit der STM Stein-Moser GmbH hat man jetzt nochmals verstärkt und auf eine neue Basis gestellt. Die "Waterjet Alliance" ist zwar vor allem Ausdruck der gemeinsamen Ausrichtung und Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, will zukünftig aber auch weitere Mitglieder in diese Expertengruppe aufnehmen, um sich schließlich zu einem Netzwerk rund um die Wasserstrahltechnik zu entwickeln.

Wasserstrahlschneidzentrum feierlich eröffnet
Sven Anders, Maximator Jet und Jürgen Moser, STM Mit der Expansion im neuen Wasserstrahlzentrum will Maximator auf die gestiegene Nachfrage und veränderte Marktbedingungen reagieren. Auf über 2000 m² verfügt man jetzt über ein hochmodernes Test- und Entwicklungszentrum, welches zudem als Komponentenlager und Schulungszentrum dient und über einen Verwaltungstrakt mit 350 qm² Büroräumen verfügt. „Mit dem neuen Standort können wir unseren Kunden auch vor Ort bestmöglichen Service bieten und sind gleichzeitig für die anstehende Diversifizierung gerüstet“ erklärt Geschäftsführer Sven Anders, „Schließlich setzt sich die Wasserstrahl-Technologie in immer mehr Branchen als Fertigungstechnik der Zukunft durch. Darauf wollen wir weiterhin mit zukunftsfähigen und wirtschaftlichen Systemlösungen nach Maß reagieren. Dafür brauchen wir mehr Raum und bestmögliche Rahmenbedingungen.“ Der ebenfalls anwesende Oberbürgermeister Sebastian Remelé unterstrich zudem in einer kurzen Ansprache die Bedeutung, die das neue Wasserstrahlzentrum für die Stadt Schweinfurt hat. Die Maximator JET GmbH zeige mit dem Bau und der Eröffnung des neuen Mekkas der Wasserstrahl-Experten, was Schweinfurter Unternehmergeist immer bedeutet hat – nämlich „trotz kleiner Anfänge zu einem Unternehmen zu werden, das mit seinen Produkten einen zukunftsorientierten Weg beschreitet.“
Wasserstrahlschneidzentrum feierlich eröffnet
Sebastian Remelé und Sven Anders, rechts

Das Maximator Jet Team, Motto: "We cut with passion!" Weiterführende Informationen unter www.maximator-jet.de bzw. www.stm.at.

Schneidforum Consulting GmbH & Co.KG

Brühler Str. 176a
42657 Solingen
Deutschland
Details und Anfrage

Zurück