Deutscher Schneidkongress® - Deutscher Brennschneidtag®

Referent am 21.04.2021

Schneidkongress-Referent

Beitragsfoto: Jan Leschke, M. Sc., Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Jan Leschke, M. Sc., Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

FACHGEBIET: SCHNEIDTECHNIK - LASERSCHNEIDEN

Qualitative Betrachtung der Einflussgrößen beim Laserstrahlschneiden 
unter Wasser

Dargestellt an den Anwendungsbeispielen Spundwanddemontage und Rückbau von Kernkraftwerksstrukturen

Datum: 21.04.2021  Uhrzeit: 12:00 Uhr - 12:30 Uhr

Themenbeschreibung:

Das Trennen von metallischen Strukturen unter Wasser hat in den letzten Jahren, nicht zuletzt durch die Entstehung von Offshore-Windenergieanlagen, an Bedeutung gewonnen. Auch bei der Demontage maritimer Konstruktionen sowie Rückbaumaßnahmen von Kernkraftwerken werden effiziente Werkzeuge zur Zerlegung benötigt.

Anhand der Anwendungsbeispiele Spundwanddemontage und Rückbau von Kernkraftwerkstrukturen werden Untersuchungsergebnisse des Laserstrahlschneidens unter Wasser vorgestellt. Die Betrachtung konzentriert sich dabei auf das Schneiden von Baustahl in Blechdicken von 10-50 mm und Edelstahl im Blechdickenbereich von 3-15 mm mit einer maximalen Laserleistung von 4 kW.

Curriculum Vitae von Jan Leschke, M. Sc., Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

Curriculum Vitae

Name: Jan Leschke, M.Sc.

Institut: Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

Jan Leschke, M.Sc., geb. 11. Juli 1985 in Cuxhaven, studierte bis 2015 Mechatronik mit Vertiefung im Bereich der Automatisierung und Robotik an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

Seit 2015 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Werkstoff- und Prozesstechnik des Laser Zentrums Hannover e.V. zunächst in der Gruppe Maschinen und Steuerungen und seit Januar 2017 in der neu gegründeten Gruppe Unterwassertechnik. Der Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeiten liegt im Bereich des Trennens und Schweißens von Metallen unter Wasser für den Einsatz im maritimen Sektor sowie dem nuklearen Rückbau.