Ganzheitliches Bussines-Portal der Schneidbranche

Logo Schneidforum

Schneidwissen enthält Grundlagenartikel für Einsteiger und spezielles Anwenderwissen für Profis

Schneidwissen:

Schneidwissen enthält Grundlagenartikel für Einsteiger und spezielles Anwenderwissen für Profis.

Da wir die Vorteile aber auch die Nachteile der Verfahren offen ansprechen und auch sorgfältige Hinweise und Umgebungsbedingungen, die es bei der Projektierung von Schneidmaschinen zu beachten gilt, aufzählen, hat uns diese unverblümte Art, die Dinge so zu nennen, wie wir sie sehen, nicht nur Beifall eingebracht.

Mancher Leser hat zu einem Thema eine andere Meinung und das ist auch in Ordnung, denn unsere Ausführungen sind als Marktübersicht zu verstehen und dienen der Verfahrensorientierung. Die Angaben im Schneidwissen liegen i.d.R. auf der sicheren Seite im Durchschnittsbereich und beschreiben nicht das maximal Erreichbare. Wenn wir beispielsweise dazu raten, nur bis 30 mm max. 40 mm mit einem bestimmten Verfahren zu schneiden, so hat dies einen wirtschaftlichen Hintergrund und besagt nichts darüber, dass es auch anders geht. Wenn wir eine Verfahrensgrenze mit z.B. 200 mm Dicke bezeichnen, so kann ein Anwender immer behaupten, er könne mit seiner Anlage auch 205 mm dick schneiden und es auch beweisen. Wenn jemand meint, er müsse seine Plasma- oder Laserteile nicht entgraten, so mag dies für seine Anwendung richtig sein, doch für eine Mehrheit der Anwender sicher nicht.

Zu heterogen ist die Schneidlandschaft, bestehend aus etlichen unterschiedlichen Anwendungen, die sich nicht auf einen Nenner bringen lassen. Doch genau darum geht es im Schneidforum ja auch nicht, sondern es geht darum, Anwendern ein marktorientiertes, reales Verständnis der Schneidtechnologie zu vermitteln. Wenn Anwender oder Lieferanten im Nachgang bessere Werte liefern können oder das Problem anders lösen, als wir es im Schneidforum beschreiben, so ist dies im allgemeinen gut für den Markt. Wenn Schneidanlagen auf diese Art ständig weiter entwickelt, wirtschaftlicher, nachhaltiger und wettbewerbsfähiger werden, dann haben wir unser Ziel erreicht.

Auf unseren Seiten im Schneidwissen finden Sie Erklärungen, Erfahrungsberichte, Fachinformationen, Expertenwissen, Wirtschaftlichkeits- und Marktdaten aus der Schneidwelt. Unser Wissen stammt aus den Erfahrungen von mehr als 200 Implementierungen diverser Schneidmaschinen für verschiedenste Anwendungsfälle und mehr als 30 Jahren Beratererfahrung. Viele unserer wertvollen und praxisbezogenen Informationen finden Sie hier kostenfrei und übersichtlich dargestellt.

Wir wünschen Ihnen viele gute Informationen und einen hohen Mehrwert für Ihre Fertigung.

Deutschen Schneidkongress: Die vier Schneidprozesse
Autogen, Plasma, Wasserstrahl, Laser

Rund 41-45 Mio. Tonnen Stahl werden jährlich in Deutschland unter normalen wirtschaftlichen Bedingungen produziert und eingesetzt. Eine Ausnahme stellt das historische Corona-Pandemie Jahr 2020 dar, auf das wir an anderer Stelle eingehen. Stahl in Form von Blechtafeln, Rohren, Profilen muss in der Regel zugeschnitten werden, bevor er weiter verarbeitet werden kann.

Nach unseren Schätzungen übernehmen einen großen Teil dieser Aufgabe ca. 36.000 CNC-gesteuerte Schneidanlagen in Deutschland, wobei wir hier in Summe von CNC-gesteuerten Plasma-, Brennschneid-, Laser-, Wasserstrahl- und Rohrschneidanlagen ausgehen, die nicht älter als 15 Jahre sind.

Die neuen 3D-generativen Verfahren kommen ergänzend noch hinzu, wobei wir diese nicht zum klassischen Schneiden rechnen. Anders verhält es sich beim Sägen oder Erodieren - hier haben wir zwei weitere starke Vertreter von Schneidverfahren, die wir jedoch bisher noch gar nicht in der Zählung der Anlagen erfasst haben.

Gehen wir davon aus, dass rund 3 Personen pro Anlage erforderlich sind und wir nur eine Schicht zugrunde legen, so beschäftigen sich rund 108.000 Personen mit dem Thema Zuschnitt.

Doch nicht nur im Stahlbereich stellt das Schneiden ein elementares Gewerk dar, auch in anderen Branchen, der Stein- und Glasindustrie, bei Verbundwerkstoffen und Kunststoffen, bei Lebensmitteln oder bei Materialien, die in der Medizin zum Einsatz kommen, ist das CNC-gesteuerte Schneiden nicht wegzudenken.

Und auch die Schweißindustrie ist vom Schneidprozess abhängig. Sie geht von einem Verhältnis von 10 zu 1, manche Schweißunternehmen sogar von 20 zu 1 aus, was bedeutet, dass eine Schneidmaschine erforderlich ist, um 10 bzw. 20 Schweißkabinen mit Arbeit zu versorgen.

Die Bedeutung des Zuschnittes wird in weiten Teilen der Wirtschaft verkannt.

Ohne den passenden und qualitativen Zuschnitt stehen die Räder einer modernen Marktwirtschaft schnell still! Doch nicht jeder Schneidprozess ist für jede Aufgabenstellung ideal geeignet. Was es alles dabei zu beachten gibt, welche Randbedingungen und Geschwindigkeit und Schnittqualität zu berücksichtigen sind, können Sie im Schneidwissen nachlesen oder auf einem Deutschen Schneidkongress® live erfahren.

 

Ihr Gerhard Hoffmann  

 

Stahlschlüssel
Auf das Endprodukt kommt es an! Stahlschlüssel aus 2 mm S235 mit Qualitätsplasma geschnitten.

Kosteneinsparung von mehr als 25% möglich, wenn man weiß, wie! Im Schneidwissen-Bereich des Schneidforums finden Sie dazu gute Tipps.

Aktuell, umfangreich und praxisrelevant

Herausforderungen in der Schneidwelt

Was wir nicht selten in der Praxis vorfinden sind ungünstig spezifizierte Schneidanlagen, die unwirtschaftlich und zu teuer produzieren. Wenn eine Schneidanlage nicht in ihrem optimalen Arbeitspunkt schneidet, erzeugt sie hohe Kosten oder produziert zu viel Ausschuss. Aus so mancher Schneidanlage lässt sich ein besseres Ergebnisse heraus holen, wenn Randbedingungen eingehalten werden. Eine Schneidanlage erfordert immer eine umhüllende Logistik bestehend aus Beschickung, Entnahme, Nacharbeit, Programmierung, Vernetzung mit anderen Systemen etc. Eine optimale Einbindung in die Produktion stellt die Basis für den erfolgreichen Betrieb einer Schneidabteilung dar. Je nach Unternehmensschwerpunkt treten im Mittel- und Grobblechbereich durch Material- und Handlingverluste, sowie Rüstzeiten der Schneidanlagen weitere Verluste auf, die es zu minimieren gilt. 
In der Praxis trifft man häufig auf Schneidunternehmen, die zwar famose Kenntnisse im masshaltigen Zuschnitt besitzen, doch aufgrund einer geringen Fertigungstiefe einem hohen Wettbewerbsdruck ausgesetzt sind.
 

Aktuelle Herausforderungen für Schneidbetriebe:

  • Unsicherheit bei Digitalisierung und Ausbau der Industrie 4.0 Tauglichkeit und IIoT
  • Personalmangel: Fehlendes oder gering qualifiziertes Personal
  • Mangelnde Fachkenntnisse in den Schneidprozessen
  • Zu wenig Auszubildende
  • Lange Lieferzeiten und/oder Qualitätsprobleme beim Zukauf von Zuschnitten
  • Reduktion von Betriebs- und Wartungskosten der Schneidanlagen
  • Implementierung einer neuen Schneidanlage
  • Unterschätzung von Folgekosten beim Betrieb einer Schneidanlage
  • Wirtschaftlichkeitsverlust der Schneidabteilung und Auslagerung der Produktion
  • Wettbewerbsfähigkeit im globalen Wandel
  • Optimierung der Lagerlogistik
  • Verschärfungen durch neue Gesetze und Anforderungen
  • etc. 

Inhalt Schneidwissen-Portal:

Einer Vielzahl dieser Fragen werden im Schneidforum behandelt. Natürlich können wir keine Personalkräfte aus dem Hut zaubern, doch vielleicht gelingt es uns, manchen interessierten Leser auf den Geschmack des Schneidens zu bringen. Schneidforum hat sich dem Ziel des wirtschaftlichen Schneidens mit Spaß an der Sache verschrieben. Wir hoffen, unsere Begeisterung für die Schneidprozesse kann Sie anstecken. 

Ergänzt wird das Schneidwissen-Portal durch einen umfangreichen B2B-Marktplatz, ein Forum für Anwenderfragen und Diskussionen sowie Informationen und Termine aus der Schneidwelt. Darüber hinaus präsentieren wir Neuigkeiten aus den Schmieden vieler Hersteller, die ebenfalls von hohem Interesse und Nutzen für Anwender sein können. 

Wir haben das Schneidwissen in vier Bereiche eingeteilt, damit Sie sich leichter orientieren können.

Teil 1 "Schneidverfahren": Beschreiben wir die Schneidverfahren, gehen auf die relevante DIN ISO 9013 und ISO 1090 ein und halten den Schnittkostenkalkulator HIFAS® vor.

Teil 2 "Schneidsysteme & Industrie 4.0": Beschreibt die Schneidmaschinen mit ihren CNC-Steuerungen, diversen Arten vom Portal bis zum Schneidroboter, sowie den Filteranlagen und den Schneidtischen, ohne die ein Schneidprozess nicht statt finden kann.

Teil 3 "Anarbeitung & mehr": Befasst sich mit den Anarbeitungsthemen, wie dem Entgraten, Richten und Kanten. 

Teil 4 "Potentiale": In jedem Unternehmen stecken eine Vielzahl von Ratio-Potentialen, die es zu optimieren gilt. Dabei unterstützen wir durch Referate zu Themen aus dem Vertrieb und Marketiung, dem Einkauf und statistischen Kenndaten.

Hinweis: Login erforderlich

Manche Informationen, die uns besonders viel Aufwand gekostet haben, erfordern eine Registrierung und einer kostenlosen Verifizierung des Users. Einige besonderes gekennzeichnete Bereiche, Artikel, Funktionen oder Downloads sind hingegen nur kostenpflichtig lesbar.

Anzeige

Auszug: Unternehmen der Schneidbranche stellen sich vor


Forum Thema: ANARBEITUNGEN AUTOMATISIERUNG WIRTSCHAFTLICHKEIT

40 Themen
Thema Datum Aktivität
Lohnarbeiten und sonstige Dienstleistungen
Sandra Klink
4 Beiträge
Materialien, Rohstoffe, Werkstoffe
JOTES
2 Beiträge
Lohnarbeiten und sonstige Dienstleistungen
Gerhard Hoffmann - Schneidforum
10 Beiträge