Min. Anforderungen an eine SOFTWARE für das Fasen:

Ausschussteil Plasmabrennteil mit verkehrter Schneiweßnahtfase
Falsch berechnete Drehung - Ausschuss!

Damit der Anwender sich eine Vorstellung davon machen kann, wie kompliziert das Fasen in der Praxis ist und was alles in der Steuerung dafür ablaufen muss, hier eine Aufstellung einiger Gesichtspunkte, die deutlich machen, warum es solange gedauert hat, bis vernünftige Software dafür geschrieben wurde. Anforderungen an eine Programmier-Software:

  • Zunächst muss die Definition des Drehsinns beim Fasen erfolgen:
  • Positiv / Null(=senkrecht) / Negativ.
  • Jeder Drehsinn ist jeweils mit / ohne Steg d.h. Y-Naht möglich.
  • Zweifache Drehung muss automatisch möglich sein und koordiniert werden.
  • Das Problem liegt dabei in der Physik des Plasmastrahls:
    Die Schnittfuge ist eine Funktion vieler veränderlicher Parameter:
  • Schnittfuge ist abhängig von der Geschwindigkeit, dem Winkel, der Schnittlänge,dem Material und der Stromstärke.
  • Alle diese Parameter sind individuell für jedes Material und für jede Dicke und für jeden Schneidstrom zu ermitteln.
  • Weiter kommen bei modernen Plasmabrennern noch bis zu 10 verschiedene Gasparameter für verschiedene Drücke und Durchflüsse hinzu. Menschlich ist diese Datenmenge nicht handhabbar!
  • Darüber hinaus sollen manuelle Korrekturen möglich sein und je nach Material sind sie auch nötig.
  • Die Phasenform beim Wechsel einer Schnittkante auf die nächste Kante einer Kontur muss berücksichtigt werden: d.h.
    • von + auf –
    • von + auf 0
    • von + auf +
    • von 0 auf –
    • von 0 auf +
    • von 0 auf 0
    • von – auf -
    • von – auf +
    • von – auf 0.
  • Zusätzlich muss je nach Kontur eine passende und materialsparende Drehkontur in den Ecken eingebaut werden, wo das Drehaggregat die Möglichkeit hat, seinen Winkel im Restblech zu verändern und sich auf die neue Form einzustellen, ohne dabei diese oder eine benachbarte Kontur zu beschädigen.
  • Die Software sollte die beste in Abhängigkeit der Winkel zweier Konturelemente die materialschonendste Drehgeometrie errechnen: Z.B. Dreieck, Trapez bei >90°, Rechteck bei 90°, verrundet etc. Für jede Kontur wird automatisch die passende Drehform gewählt.
  • Der erzeugte CNC-Code soll grafisch angezeigt und simuliert werden können, inkl. aller Auswahlen und Einstellungen, so dass falsche Parameter durch den Bediener bereits im Vorfeld eliminiert werden können.
  • Außerdem soll die Software noch verschiedene Ansticharten berücksichtigen können.

Damit wird ein wenig klarer, warum Fasensoftware aufwendig ist und warum es diese Software noch vor wenigen Jahren, als die Rechenleistung der Steuerungen noch geringer war, so nicht geben konnte. Dennoch sollte jede Software vor der Investition sorgfältig geprüft werden, ob sie die gewünschten Qualitäten und Leistungen besitzt.