Grat-Einteilung

Plasmazuschnitte im Container
Manuell von Hand entgratete Teile

Hier der Versuch einer groben Klassifizierung von Grat-Arten und Grat-Stärken:

  • Grat ist abhängig vom Material und seiner chemischen Zusammensetzung.
  • Grat ist abhängig von der Materialdicke - bei Dünnblech ist die Gratbildung geringer, als bei dickerem Blech.

 

  • Grat ist abhängig vom Schneidprozeß und den gewählten Schneidparametern - wird bei Plasma zu schnell oder zu langsam geschnitten, bildet sich ein stärkerer Grat.
  • Laser- und Wasserstrahlzuschnitte haben in der Regel weniger Probleme mit den Grat, dafür müssen scharfkantige Zuschnitte gebrochen werden. 

 

  • Qualitätsplasmaschneidanlagen erzeugen weniger Grat als konventionelle Plasmaanlagen.

 

  • Beim Autogenschneiden ist der Grat in der Regel ausgeprägter als beim Plasmazuschnitt.
  • Je heisser das Material, desto mehr Gratbildung beim Brennschneiden und Plasmaschneiden.

 

  • Je nach Teile-Geometrie bildet sich mehr oder weniger Grat. Große Teile mit lediglich Außenkonturen lassen sich gratärmer schneiden, als Kleinteile mit vielen Innenausschnitten/Löchern.

 

  • Es gibt Qualitätsplasmaverfahren, die gratarm Stahl bis zu 50/60mm schneiden können.

 

  • Qualitätsplasmaschneidanlagen können auch Aluminium sehr gratarm schneiden. Modernste Plasmaschneidanlagen schneiden sogar Edelstahl mit Argon/Wasserstoff bzw. Formiergas extrem gratarm, jedoch bleibt eine starke Konturabhängigkeit der Gratstärken - bei Innenausschnitten/Löchern bildet sich sehr leicht ein Grat.

 

Werbung

Produktanzeigen

SMW 5
-
LISSMAC Schleifmaschinen der …

Mehr zum Produkt