Variationen der Verkettung von Prozessen

Systemlager für Bleche
Materiallager für Schneidanlagen für den Staplerbetrieb

Wenn ein Unternehmen seine Schneidanlagen mit einer hohen Auslastung betreiben kann und die zu schneidenden Teile eine gewisse Mindest-Kontinuität besitzen, muss eine Überprüfung der Wirtschaftlichkeit durch eine Anlagen-Verkettung erfolgen. Hierzu bieten sich mehrere Verfahren an:

Verkettung der Prozesse: Vollautomatisierung im Materialzulauf und im Materialabführung

Bei der Vollautomatisierung wird ein Konzept zugrunde gelegt, bei dem die angeforderte Blechtafel automatisch aus dem Lager entnommen und vereinzelt wird. Anschließend über Palettenwagen auf den Brenntisch abgelegt wird. Hierzu kann ein dazu passender Materialrost des Brenntisches komplett ausgefahren werden und dem Empfang des Bleches bestätigen. Der Rost mit der zu schneidenden Blechtafel wird auf das Schneidportal geladen, die Daten an die Steuerung übergeben und der Schneidprozess kann gestartet werden.

Vorteile:

  • Geringer personeller Eingriff
  • Hohe Auslastung der Schneidanlagen
  • Sehr hohe Kosteneinsparungen möglich
  • Menschlicher Eingriff nur erforderlich, wenn es zu Komplikationen oder Wartung kommen sollte

Nachteil:

  • Investitionsaufwand
  • Nutzen abhängig von Auftragseingang
  • Nicht alle Prozesse eignen sich zur Vollautomation
  • Verlust oder Einschränkung der Flexibilität

 

Pressemeldung

News - Pressemeldungen - Anzeigen

Marius van der Hoeven, Geschäftsführer Bystronic Deutschland / Benelux
Darüber möchte Bystronic mit Besuchern an der Blechexpo …

Weiterlesen …

StM bietet Anwendern ab sofort einen Komplett-Service, der …

Weiterlesen …

Den „Weg der Daten in der Blechbearbeitung“ beleuchtet ein Vortrag des IT-Experten Lantek auf der Blechexpo 2019.
Lantek-Produktmanager Javier Román spricht auf der Blechexpo …

Weiterlesen …

KeyVisual CUTTING WORLD
Die Messe CUTTING WORLD und der DEUTSCHE SCHNEIDKONGRESS …

Weiterlesen …