Potential & Kosten

Löcher im Weg sind gefährlich - Strukturprobleme sind die Stolperfalle für Unternehmen!

Außer Spesen nichts gewesen, wenn Strukturen zum Problem werden

In diesem Abschnitt geht es um Kosten, Wirtschaftlichkeit und um gesunde Unternehmensstrukturen. Wir kennen Unternehmen deren rechnerischer Gewinn aus der Zuschnittabteilung für Maschinenreparaturen und Wartung der Schneidanlagen eingesetzt wurde, so dass am Ende eine Nullrunde heraus kam - und das Jahr für Jahr. Wer mit dem Zuschnitt Geld verdienen möchte, sollte regelmäßig sein Unternehmen einer Prozessoptimierung unterziehen. Diese Optimierung muss als ein Prozess verstanden werden, der niemals abgeschlossen ist sondern ständig eingesetzt und angewendet werden muss. Es gilt, die betrieblichen Strukturen regelmäßig zu überprüfen, ob die gewünschten Unternehmensziele erreicht wurden und wie neue Geschäftsfelder erschlossen werden können. In diesem Kapitel geben wir Anregungen zu verschiedensten Bereichen eines Unternehmens und ergänzen diese ständig weiter. Als Tipp empfehlen wir Ihnen den Besuch unserer Schneidkongresse. Dort erfahren Sie rechtzeitig und visionär neuste Methoden und weitere Anregungen unterschiedlichster Experten.  

Informationen sind die Grundlage vernünftigen Handelns - nutzen Sie diese Chance.

Ihr Gerhard Hoffmann

 

Ratio-Potential im Brennbetrieb: Wo verstecken sich die Kosten im Zuschnittbetrieb?

Annahme: Ein Unternehmen habe ein Ratio-Potential von 100%. 

Nach unseren Erfahrungen verteilen sich Ratio-Potentialanteile approximiert wie folgt: 

Ratio-Potentiale im Zuschnittbetrieb 

Nr.

Gewerk   

Ratio-Potential

1

Schneidverfahren optimieren, z.B. Plasmaquelle ändern, Laser mit mehr Leistung, ...

10%

2

Schneidverfahren ändern/anpassen, z.B. Plasma anstatt Autogen, Laser anstatt Plasma etc.

10%

3

Nebenzeiten reduzieren und automatisieren: Schneidtischkonzept mit Beschickung, Wartung, Reinigung, Rüstzeiten, Lagerhaltung, Abräumen, Verputzen, Entgraten, CAD/CAM-Programmierung, Einsatz von PPS-Softwaretools, mannloser Betrieb, Automatisierung ...

25%

 

 

 

4

Ideale Brennschneidmaschine/Plasmaschneidmaschine einsetzen und höhere Wirtschaftlichkeit durch weniger Störungen, geringere Wartungs- und Betriebskosten erzielen

10%

5

Mitarbeiter-Qualifikation und Mitarbeiter-Motivation

20%

6

Einkaufs- und Verkaufskonditionen bei Kunden und Lieferanten

25%

 

 

  • Viele Lohnschneidbetriebe konzentrieren sich mit ihren Einsparbemühungen lediglich auf den Einkauf des Rohmaterials. Doch sind in der Prozesskette der Fertigung noch weitere Einsparpotentiale unentdeckt, so bleibt der erwartete Umsatzgewinn oftmals hinter den Erwartungen zurück.
  • Sind Mitarbeiter nicht im unternehmerischen Sinn aktiv, so nutzen die besten Schneidanlagen wenig.
  • Wird mit einer Autogenanlage jeder Auftrag abgewickelt, so fallen bei Blechen die dünner als 30mm sind bis zu 25% höhere Produktionskosten an, als wenn man sie mit Plasma schneiden würde.
  • Wird in die falsche Schneidanlage (zu klein) investiert, so steigen die Verschleißteilekosten extrem, wenn im Grenzbereich geschnitten wird 
  • Bietet das Gelände und die Halle zu wenig Platz, so leidet nicht selten die Logistik unter langen Suchzeiten und unübersichtlichen Lagerkonzepten
  • Wird die Software nicht konsequent an die Anforderungen des Schneidbetriebs angepasst, so kommt man mit Standardtools oftmals nicht schnell genug zum Ziel.

Innerhalb eines Schneidunternehmens verstecken sich ein Vielzahl an verschiedenen Ratiopotentialen, die es zu finden und auszuschöpfen gilt. 

 

 

Inhalt

Projektierung

Bei kaum einer anderen Leistung passieren so viele Fehler, wie bei der Projektierung einer Schneidanlage. Maschinen und Systeme werden eingekauft ohne Lastenheft bzw. ohne funktionsfähigem Lastenheft. Man verlässt sich auf seine "vermeintliche" Erfahrung mit Maschinen, auf sein Bauchgefühl, auf die Gewohnheit, auf sein kaufmännisches Geschick, auf die anderen und glaubt nach kölschem Grundsatz: "Et hätt noch immer jot jejange". Übersetzung für Nicht-Kölner: "Es ist noch immer gut gegangen". Doch bei der Implementierung einer Schneidanlage entscheiden die Kleinigkeiten über die Leistungsfähigkeit des Systems und sollten von Beginn an in ein Projekt hinein fließen.

 

Betriebskosten

"Darum prüfe, wer sich bindet" ist ein sinnvolles Sprichwort. Bevor man sich für ein System entscheidet, sollte man die zu erwartenden Gesamtkosten im Hinblick auf die geplanten Aufgaben wissen. Sicher ist eine Kostenvorhersage im Vorfeld niemals mit 100% Trefferquote möglich, doch ohne Planung kann man kein Unternehmen führen. Dennoch wird bei diesem Thema so manches übersehen.

 

Strukturoptimierung

Hier erhalten Sie Tipps zu verschiedensten Themen eines Unternehmens. Vertriebs- und Coachingtipps, juristische Hinweise, Gedanken zu Lager- und Materialfluss und in Kürze vielem mehr.

 

Marktanalysen

Schneidforum erhebt und ermittelt statistische Marktdaten aus der Schneidbranche und stellt einen Teil kostenlos hier zur Verfügung.  

 

 

Hier erhalten Sie schnell und kostenlos Ihr Angebot. Erstellen Sie Ihre individuelle Anfrage. Finden Sie neue Kontakte, interessante Produkte und günstige Preise.

Ihre Anfrage:

Stellen Sie Ihre Fragen, Kommentare zu diesem Thema im Forum! Diskutieren Sie mit!

Ihr Forum:

Forum: Materialien, Werkstoffe, Schneidprobleme

1 Thema
Thema Datum Aktivität
Gerhard Hoffmann - Schneidforum
1 Beiträge
Pressemeldung

News - Pressemeldungen - Anzeigen

Regler der Baureihe G
Hochmoderne Fertigungseinrichtung wurde im polnischen Opole …

Weiterlesen …

Blechexpo 2017
Von 07.-10. November fand die 13. Blechexpo in Stuttgart …

Weiterlesen …

Das Nachlade-Genie
Bystronic beweist mit ByTrans Cross, wie vielseitig …

Weiterlesen …

Anzeige

Unternehmen der Schneidbranche stellen sich vor:

Anzeige
Schleifmaschine im Nassschliff-Verfahren für den perfekten Oberflächenschliff
SMW 5 - Schleifmaschine im Nassschliffverfahren für den perfekten Oberflächenschliff
Anzeige

Videos aus der Branche

Diese Website nutzt YouTube - Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie mit weiterer Nutzung bestätigen.
 

Zur Steigerung der Qualität und Produktivität in der Vorfertigung hat sich Liebherr Rostock für die Investition in eine Roboterschneidanlage von ERL entschieden. Die Anlage ist mit Plasma- und Autogenwerkzeugen ausgestattet und kann somit Schnittlängen von 5 - 200 mm realisieren.

Diese Website nutzt YouTube - Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie mit weiterer Nutzung bestätigen.
 
zsMFte34s6o