Betriebskosten - WORAUF SIE BEIM KAUF EINER SCHNEIDANLAGE ACHTEN SOLLTEN:

Maschinenlinearführung
Maschinenlinearführung

Bedeutung und Unterschiede der Betriebskosten einer CNC-Schneidmaschine

Schneidmaschinen verursachen Kosten - manche Schneidmaschinentypen mehr, manche weniger. Wäre eine 20% teuere Anlage, die jedoch nur ein viertel der Verschleißteile- und Wartungskosten produziert und 5 Jahre länger arbeitet am Ende nicht doch die preiswertere Investition gewesen? Von den weiteren Vorteilen, die in geringeren Ausfallzeiten und weniger Reklamationen durch schlechte Brennteile liegen, einmal ganz abgesehen! Wie kann man diese unsichtbaren und doch so entscheidenden Kosten besser in den Griff bekommen?

Was nutzt eine billig eingekaufte Anlage, wenn sie im Jahr 80.000€ an Verschleißteilen und 70.000€ an Reparaturen benötigt?

 

"Geschenkt kann manchmal zu teuer sein" - ein realer Fallbericht:

Ein Stahlbauer plante eine neue Plasmaschneidmaschine. Es stellte sich heraus, dass er nur geringe Verschleißteilekosten bei seiner bestehenden Altanlage zu verzeichnen hatte. Somit würde sich für ihn eine Einsparung bei einer Neuen kaum lohnen, nahm er an.

Bisher lag sein Verbrauch an Verschleißteilen bei 7.500,- im Jahr - das sah auf den ersten Blick nach ganz normalen bis geringen Kosten aus. Dies relativierte sich rasch bei der Betrachtung seiner Schneidzeiten - diese betrugen 1-schichtig mit einem Plasmakopf rund 160 Schneidstunden - so sein Zählerstand.
Letztere Information lässt alles in einem anderen Licht erscheinen, denn die Berechnung ergab einen Stundensatz von rund 47,- €. Und das ist, mit Verlaub gesagt, in diesem Fall kein guter Wert bezogen auf Normalstahl-Zuschnitt!

Seine Anlage arbeitete unwirtschaftlich! Als Stahlbauer hatte er bisher nur für den Eigenbedarf geschnitten und nicht im Lohn für Dritte. Im Lohnzuschnitt wäre ihm sehr wahrscheinlich die Unwirtschaftlichkeit seiner Schneidanlage schneller aufgefallen und hätte in der Tat sein Unternehmen an die Grenze der Wirtschaftlichkeit führen können.

Arbeitsplatzgefährung durch unwirtschaftliches Schneiden:

Dramatische Auswirkungen kann eine unwirtschaftliche Schneidanlage dann besitzen, wenn eine Abteilung, die nur für den Eigenbedarf schneidet, dieses Problem der zu hohen Schneidkosten nicht rechtzeitig bemerkt und es somit auch nicht abstellen kann. In manchen Fällen wird die Ursache des Problems nicht lokalisiert, so dass der Geschäftsleitung am Ende eine Unwirtschaftlichkeit der eigenen Schneidabteilung attestiert wird und diese dann die Notbremse zieht. Mit dem Ergebnis der Schliessung eine ganzen Abteilung und der Vergabe der Teilezuschnitte ausser Haus. Darum sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass Ihr Schnitt wirtschaftlich und wettbewerbsfähig bleibt! 

 

"Worauf sollte ich achten beim Maschinenkauf?"

  1. Auf die laufenden Betriebskosten unter Berücksichtigung verschiedener Auslastungen, Belastungen und Arbeitsjahren
  2. Auf die Wartungskosten, sowohl innerhalb der Garantiezeit als auch nach bestimmten Betriebsjahren
  3. Auf eine schlüssige ROI Wirtschaftlichkeitsberechnung
  4. Auf die Nebenkosten: Energien, Programmieraufwand, Umweltkosten, Rüstzeiten, Reinigungszeiten, Stillstandszeiten
  5. Auf den Verschnitt, Lebensdauer der Verschleißteile und Beschaffungskosten, Energiebedarf, Wirkungsgrad
  6. Auf die Praxistauglichkeit der Anlage und der Akzeptanz durch die Mitarbeiter, sowie auf den Marktwert der Anlage bei einer eventuellen Weiterveräußerung
  7. Auf sonstiges, das Ihnen der Maschinenlieferant mitteilen kann und sollte
  8. Auf andere Angebote: Eine eventuell teuere Schneidanlage kann am Ende unter Umständen preiswerter produzieren. Daher nicht vom ersten Preis abschrecken lassen, es kommt darauf an, was man am Ende für den Zuschnitt tatsächlich zu bezahlen hat! Siehe hierzu die Kostenrechnung - wo eine um 50% teuere Schneidanlage mit höherer Wirtschaftlichkeit tatsächlich nur einen geringfügig größeren Stundensatz besitzt und dadurch, entsprechender Teiledurchsatz vorausgesetzt, trotz 50% höherer Investitionssumme am Ende die preiswertere Lösung sein kann.