Kombinierte Schneidanlagen

Plasmaschneidanlage mit zwei Schneidköpfen
Plasmaschneidanlage mit zwei Schneidköpfen

Kann man nicht gleich "zwei Fliegen mit einer Klappe" schlagen? Wenn schon eine CNC-gesteuerte leistungsfähige Schneidanlage angeschafft werden soll, warum bestückt man sie nicht gleich mit mehreren Werkzeugen und Schneidprozessen? Denkbar sind eine Vielzahl von Maschinen-Kombinationsmöglichkeiten - doch welche Maschinenkombination gibt es? Wie sind die Randbedingungen? Worauf sollten Sie achten?

Kombinierte Plasma- und Brennschneidmaschinen

Eins und Eins gleich Drei?

Kann man nicht gleich "zwei Fliegen mit einer Klappe" schlagen? Wenn schon eine CNC-gesteuerte leistungsfähige Schneidanlage angeschafft werden soll, warum bestückt man sie nicht gleich mit mehreren Werkzeugen und Schneidprozessen? Denkbar sind eine Vielzahl von Maschinen-Kombinationsmöglichkeiten - doch welche Maschinenkombination gibt es? Wie sind die Randbedingungen? Worauf sollten Sie achten?

Häufig anzutreffende Kombinationen:

Plasmaschneiden - Autogenschneiden:

Eine Plasmaschneidanlage ist führungstechnisch in der Lage die Anforderungen des Autogen-Prozesses zu erfüllen, wenn sichergestellt ist, dass die Plasmaschneidanlage auch mit der zusätzlichen Hitzeentwicklung gut umgehen kann, was aber für manche Leichtbaumaschinen zum Problem werden könnte.

Voraussetzung für die Aufrüstung einer Plasmaschneidanlage mit Brennschneidtechnik:
  • Ein gutes Hitzeschutzschild,
  • genügend Abstand zwischen Brenntisch und Portalachse wegen der erhöhten thermischen Belastung,
  • sowie Führungen, die mit der Hitze resistent umgehen können (Materialausdehung und Verspannung).
  • Es muss Platz für den Anbau der erforderlichen Gas-Verteilungen, Schläuche und Ventile zur Verfügung stehen.
  • Auch muss die CNC in der Lage sein, beim Autogen-Prozess vorzuheizen, benötigt also zusätzliche Steuer- und Regelorgane.
  • Leichte Plasmananlagen, für Dünnblechanwendungen eignen sich in der Regel nicht für Autogenanwendungen.

 

Grundsätzlich:

Wird eine Maschine von Beginn an mit der zusätzlichen Nachrüstbarkeit für den Autogenschneidprozess ausgelegt, so besteht eher die Möglichkeit einer sinnvollen und einfachen Nachrüstung mit Brennschneidtechnik. Auch können so die erforderliche System- und Steuerungselemente wie Elektrik, Schalter und Bedienelemente gleich mit berücksichtigt werden.

Kombinierte Plasma- und Wasserstrahlschneidmaschinen

Plasmaschneiden versus Wassstrahlschneiden oder Wasserstrahlschneiden versus Plasmaschneiden?

Diese Kombination ist noch seltener in der Praxis anzufinden. Wasserstrahlschneiden erfordert immer einen Wassertisch, damit die hohe Restenergie des Wasserstrahls effektiv vernichtet werden kann. Dementsprechend muss auch das Plasmaschneiden für den Kontakt mit dem Medium Wasser vorbereitet sein. Grundsätzlich ist dies für bestimmte Plasmatypen und Hersteller möglich, kann aber nicht pauschaliert werden. Ob eine Nachrüstung möglich ist, hängt von der Spezifikation und Auslegung der Maschine ab. Hierzu sollte der Hersteller VOR dem Kauf der Anlage zu Rate gezogen werden. Außerdem sollte man auch die EMV-Belastung durch Plasma-Hochfrequenz berücksichtigen. Der Sinn dieser besonderen Kombination wird klar, wenn man sich die Eigenschaften beider Schneidsysteme vor Augen hält: Wasserstrahlschneiden versus Plasmaschneiden:
Wasserstrahlschneidanlagen sind präzise!
Plasmaschneidanlagen hingegen sehr schnell, jedoch weniger genau!

Die Vorteile einer Kombination von Plasma und Wasserstrahlschneidmaschine:

Oft werden Teile geschnitten, die schnell und preiswert gefertigt werden sollen. Dabei ist die Außenkontur häufig einfach mit Plasma herstellbar, die Innenkonturen jedoch stellen präzise Anforderungen an den Schnitt. Also schneidet man die Innenkonturen, die Bohrungslöcher und die Ausschnitte etc. mit Wasserstrahl, die dabei zurückgelegte Schneidlänge ist in der Regel geringer, während die langen Ausschnitte und die zeitaufwendige Aussenkontur, die eventl. eine niedrigere Präzision erfordert, mit dem Plasma-Schneidprozess erzeugt wird. Also vereint man die Vorzüge aus beiden Welten und erhält obendrein ein universelles Schneidsystem.

Nachteil einer kombinierten Plasma-Wasserstrahlschneidanlage:

Ist ein Schneidsystem bei der Arbeit, liegt das andere brach. Kaufmännisch ist eine derartige Hybridschneidanlage schwerer zu kalkulieren. Das gleiche gilt auch für den Servicefall, wenn die Steuerung ausfällt, kann man mit keinem der beiden Schneidsysteme mehr arbeiten. Beide Schneidsysteme, die hier in der Regel zum Einsatz kommen, machen etwa jeweils 50% der Anlagenkosten aus. Sowohl die Qualitätsplasmaanlage, als auch die Hochdruckpumpe liegen in etwa in der gleichen Preiskategorie - doch nur ein System kann zu einer Zeiteinheit arbeiten. Daher muss hier sorgfältig überlegt werden, für welchen Kunden und für welche Anwendung sich eine kombinierte Hybridanlage wirtschaftlich rechnet. Der Gedanke einer solchen Kombinationsanlage ist nach wie vor reizvoll und kann im Einzelfall auch richtig sein, wenn alle Randbedingungen berücksichtigt und erfüllt wurden. Neben einer guten Schulung des Bedieners ist auch eine wirtschaftliche Kalkulation im Vorfeld sinnvoll und sehr zu empfehlen. Die Anforderungen an die Rahmenbedingungen sind sehr hoch. Der Aufwand zum Erlernern beider Systeme stellt für die Bediener eine höhere Herausforderung dar. Der Investitionsaufwand ist nicht geringer, als bei zwei getrennten Maschinen. Die Fehlerquote und auch die gegenseitige Beeinflussung beider Schneidsysteme kann jedoch störende Wirkungen besitzen.