Die vier Schneidprozesse

Die vier Schneidprozesse in einem Bild: (von links nach rechts, von oben nach unten) Autogen, Plasma, Wasserstrahl, Laser
Die vier Schneidprozesse: Autogen, Plasma, Wasserstrahl, Laser

Die Zeiten wo wir gefragt wurden, was das beste Schneidverfahren sei, sind Gott sei Dank, vorbei. Das beste Schneidverfahren ist generell dies, dass die gewünschte Qualität zum günstigsten Kostenaufwand liefert. Das beste Verfahren ist aber möglicherweise auch gerade das, das Sie zur Hand haben - getreu dem Motto "besser der Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach." Das beste Verfahren ist möglicherweise gerade dies, dass Ihr Personal blind beherrscht.

Was also ist das beste Schneidverfahren?

Die Suche nach der Antwort beginnt erst einmal genau HIER, im Schneidforum.
Unabhängige Informationen, die auch vor den negativen Eigenschaften und den Randbedingungen nicht halt machen, sind der Einstieg in das Thema. Freundliche Anwender, die Ihnen im Forum mit ihren Erfahrungen zur Seite stehen sind der nächste Meilenstein. Und dann kommt sie auf Sie zu - die unausweichliche Frage:

Was genau wollen Sie schneiden? Wie genau benötigen Sie das Teil? Wie wird das Teil weiterverarbeitet? Wie viel Tonnage ist zu schneiden? Wie hoch ist Ihre Investitionsbereitschaft? Wo wollen Sie in 3,5,10 Jahren mit Ihrer Investition stehen? Welche Märkte wollen Sie bedienen oder erorbern? Was beabsichtigen Sie mit der Investition?

Von den Antworten auf diese Fragen hängt es ab, welcher Schneidprozess für Sie in Frage kommt und welcher nicht, ja noch mehr, auch die Auswahl des Schneidsystems und seiner Umfeldkomponenten wird von diesen Antworten geprägt sein.

 

Das ultimative Schneidverfahren gibt es nicht,

es gibt nur für eine Aufgabe ungeeignete Verfahren. Alle Verfahren besitzen eine gleichberechtigte Stellung nebeneinander, dabei gilt es heraus zu finden, was für Ihren Bedarf das Ideale sein könnte.

Ihr Gerhard Hoffmann

 

Anzeige

Unternehmen der Schneidbranche stellen sich vor: