Datenbankgestützte Kalkulationssoftware

Zeichnung eines Plasmateils
Was kostet dieses Plasmateil in S235 8mm dick?

Viele CAD/CAM Produkte sind in der Lage Kosten für ein zu schneidendes Bauteil zu ermitteln. Dabei nutzen diese Produkte häufig die "vorhandene" CAD-Zeichnung des Bauteils sowie Material-, Prozess- und Kosteninformationen aus, die sie aus einer Datenbank entnehmen. Da die Software die exakten Abmessungen des Teils kennt, kann die Kalkulation auf Basis der geometrischen Daten zwar sehr genau erfolgen, doch für einen exakten Preis sind weitere Praxisdaten aus der Fertigung ausschlaggebend. Materialbeschickung und -entnahme müssen ebenso berücksichtigt werden, wie der Materialverschnitt oder Maschinenauslastungen, genau hier kommt eine gute Datenbank ins Spiel.

Kritisch wird die Kalkulation dann, wenn zuviel Zeit für die Angebotsermittlung verstreicht und unter Umständen noch für die Erstellung des Bauteils eine Zeichnung erforderlich ist, deren Erstellung man im Vorfeld gar nicht einkalkuliert hat. Das bedeutet im ungünstigsten Fall, dass noch bevor der Auftrag im Haus ist, der Lohnbetrieb bereits Kosten für die Zeichnungserstellung eines Bauteils zu verbuchen hat.

Ein CAD-System arbeitet aber nicht mal eben so "Pi mal Daumen", sondern nur mit diskreten Werten, also exakt! Daher benötigt man für die Kalkulation eines Angebotes nicht unerhebliche Zeit, die der Anbieter meistens nicht bezahlt bekommt. Manche Software-Hersteller haben spezielle Kalkulations-Software entwickelt, die genau an dieser Stelle aufsetzt.

Auch eignen sich für diese Kalkulationsanwendungen spezielle Kalkulationsprogramme, die über die nötigen Freiheitsgrade verfügen und die bereits eine Angebotserstellung auf Vertriebsseite, quasi unmittelbar bei der telefonischen Anfrage erlauben. Hier unterscheiden sich die Systeme stark von der Praxistauglichkeit. 

Die Bauteile-Beschreibung erfolgt eher rudimentär und man nimmt gewisse Toleranzen in Kauf, die mit einiger Übung und Bedienererfahrung sich in Grenzen halten lassen. Ein Teil wird als Ring, Ronde, Rechteck, Mehreck oder Polygonalteil beschrieben mit einer Anzahl x an Löchern, mit Ausschnitten y und so weiter versehen. Diese Beschreibung läßt sich schnell und einfach ausführen.

Manch eine Software berücksichtigt gleich weitere Prozesse mit, beispielsweise das Entgraten, Fasen, Autogenschneiden, Wasserstrahlschneiden, Laserschneiden, Plasmaschneiden, unterschiedliche Schnittqualitäten, Rüstzeiten für unterschiedliche Maschinen und Prozesse und sogar die Dickenabhängigkeit und vielem mehr. Praxisorientierte Kalkulationsprogramme versuchen die Realität möglichst genau und ohne Ballast abzubilden, was mit Hilfe gut bestückter Datenbanken auch gelingen kann, sofern diese über die entsprechenden Eingaben und Informationen verfügen.

Und diese Form der Kalkulation kann relativ schnell erfolgen, so dass bereits am Telefon schnelle Aussagen für den Kalkulator möglich sind. Im Zeitalter von Industrie 4.0 ist dieses Modul ein Herzstück der weiteren Automatisierung und des Datenflusses. Denn solche Module werden in der Regel sehr bedienerfreundlich gestaltet und sie können auch von Nichttechnikern im Innendienst als Verkaufsunterstützung bedient werden. Gleichzeitig wird ein Datenstamm angelegt und dieser steht der Arbeitsvorbereitung AV im Auftragsfall samt allen wichtigen Kundendaten zur Verfügung - Doppeleingaben werden vermieden, Kontrolle durch eine zweite Person ist inkludiert. Die Investition in derartige Module ist daher eine logische Folge in der Strukturoprimierung eines Unternehmens und unerläßlich für eine wirtschaftliche Produktion, die immer häufiger mit Aufträgen in Umfang "Kleinlosigkeit" umgehen muss.

 

Neuste Artikel im Schneidwissen:

 

Neuste Themen im FORUM

Sie können kostenlos mitdiskutieren, eigene Fragen einstellen und geschützte Artikel im Schneidwissen lesen, wenn Sie registriert und verifiziert wurden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier zurücksetzen lassen.

Pressemeldung

News - Pressemeldungen - Anzeigen

Regler der Baureihe G
Hochmoderne Fertigungseinrichtung wurde im polnischen Opole …

Weiterlesen …

Freude bei Geschäftsführer Franz Perndorfer (2.v.r.) und Daniel Paster, der mit seinem Team die Servo-Jet 4000 entwickelt hat (2.v.l.). Foto: Land OÖ/Sandra Schauer
Der Spezialist für Wasserstrahlschneidanlagen holt mit …

Weiterlesen …

Blechexpo 2017
Von 07.-10. November fand die 13. Blechexpo in Stuttgart …

Weiterlesen …