Kriterien beim Kauf einer CNC-Wasserstrahlschneidmaschine

Wer in der Vielfalt der Angebote im Waterjet-Markt nicht die Orientierung verlieren will, sollte wichtige Qualitäts-Parameter bei Wasserstrahlschneidanlagen kennen. So innovativ die Technik ist, so groß ist der Aufklärungsbedarf in punkto Wasserstrahlschneidtechnologie. Die ebenso innovative wie wirtschaftliche Fertigungstechnik boomt seit Jahren und erobert immer neue Industriezweige. Bei der rasanten Marktentwicklung bleibt allerdings die Transparenz nicht selten auf der Strecke: Viele Unternehmer sind theoretisch zum Kauf einer Wasserstrahlschneidmaschine bereit, kapitulieren aber vor dem unüberschaubaren Angebot. Die hier aufgeführten Qualitätskriterien liefern unabhängig von Hersteller und Branche eine bessere Entscheidungsgrundlage und helfen beim erfolgreichen Start in das Wasserstrahlschneiden.

Die "inneren" Werte zählen

Als eine sehr gute Maschine definieren wir die, die nach 10, 12 oder 15 Jahren Laufzeit die geringsten Kosten verursachte und die erforderliche Produktion und Qualität der Zuschnitte zur Zufriedenheit des Betreibers und seiner Kunden lieferte.

Mit anderen Worten, deren Qualität in allen Bereichen überzeugt. 

Dabei spielt der Kaufpreis i.d.R. nur eine Rolle von vielen weiteren und nicht immer die Größte. Es ist nicht der Anschaffungspreis, der eine Anlage unwirtschaftlich werden lässt, sondern es ist die Summe verschiedener Folgekosten. In einer ordentlichen Wirtschaftlichkeitsberechung wird schnell deutlich, dass eine Qualitäts-Anlage, die möglicherweise sogar das doppelte gegenüber dem billigsten Angebot kosten darf, jedoch über die Laufzeit von 10 Jahren abgeschrieben wird und in dieser Zeit weitaus weniger Störungen, Ausfälle und Wartungskosten verursachte, die am Ende preiswertere Wahl gewesen ist!

Die Abschreibung und Investition können Sie einplanen - die Stillstände und Ausfälle nicht!

Was man planen kann, ist IMMER preiswerter, als die täglichen Überraschungen, die man nicht einplanen konnte.

Zu den Betriebskosten zählt:

  • neben der Investition
  • auch die Wartung, Kosten und Intervalle,
  • Ausfallzeiten, Störfälle,
  • kostspielige Fehlersuchen, Servicekosten,
  • Bedienerakzeptanz, 
  • Verschleißteil-Verbräuche etc. 

Für die Auswahl einer Schneidanlage zählt immer auch der Service, seine Qualität und Verfügbarkeit, eine kompetente Hotline und die Qualität der Bedienerschulung, damit die eigenen Leute bestmöglich mit der Produktion starten können.