Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Brenntische

Bild 1: Wasserbrenntisch
Dieses Bild zeigt einen Wasserbrenntisch
Bild 2: Spezialbrenntisch mit Schwenkvorrichtung und mitfahrender Untertischabsaugung
Auf diesem Foto ist ein Spezialbrenntisch mit Schwenkvorrichtung und mitfahrender Untertischabsaugung zu sehen
Bild 3: Plasmabrenntisch Auflagerost in einem Trockentisch
Auf diesem Foto ist das Auflagerost eines Plasmabrenntisches abgebildet

Brennschneidtische spielen in der Wirtschaftlichkeit und Funktionalität von Schneidanlagen eine wichtige Rolle, die viel zu oft unterschätzt wird. Sie entscheiden im Wettbewerb über Auslastungen und Verfügbarkeiten von Schneidzentren und sind das Zünglein an der Waage.

Sind Wassertische die beste Wahl, wie sollte ein Trockenbrenntisch ausgelegt sein? Gibt es den idealen Brenntisch?

Je nach Anwendung, Schneidverfahren, Materialgüte und Dicke, Automatisierungsgrad und Absaugtechnik unterscheiden sich Brennschneidtische wesentlich voneinander.

Brennschneidtische bei Laseranlagen sind überwiegend für Dünnblech ausgelegt und in der Regel automatisiert. Hier hat der Anwender relativ wenig Einfluss auf die einzelne Ausgestaltung der Auflagen, da diese Tische oft Bestandteil der Gesamtanlage sind und komplett vom Systemanbieter geliefert werden.

Das gleiche trifft häufig bei Wasserstrahlschneidanlagen zu. Auch hier wird der Schneidtisch komplett mit der Maschine geliefert - seine Ausgestaltung wird im wesentlichen vom Schneidverfahren bestimmt. Bei Wasser muss an die Energievernichtung des Wasserstrahls gedacht werden, damit der Tisch nicht zerschnitten wird. Andere Kriterien werden vom Austragsförderer für den Schlamm oder die Kleinteile bestimmt oder das regenerative Wasserumlaufsystem beeinflusst die Ausgestaltung der Gesamtanlage. 

Ganz anders hingegen sieht es bei Plasma- und Autogenschneidanlagen im Grobblechbereich aus. 
Der Dünnblechbereich hingegen ist ebenso schnell abgehandelt - bei Dünnblechen <2mm Dicke wird oft ein mitfahrendes Absaugsystem eingesetzt, dass Bestandteil der Maschinenkonstruktion ist. Anwender haben, wie bei Plasma-Dünnblech (Stichwort: HKL Klimaindustrie), Wasser- oder Lasersystemen bestenfalls noch Einfluss auf die Materialauflagen, z.B. Auflagelamellen aus Edelstahl oder Gitter oder Kupferspitzen oder Bürsten etc.

Im Grobblechbereich hingegen kommen den Brennschneidtischen eine besondere Bedeutung zu. Zum Einen liegt dies in der Größe solcher Anlagen, zum anderen im hohen Verschleiss und des weiteren in den hohen Rüstzeiten. All dies rechtfertigt, nein verlangt, im Vorfeld auch eine effektive Planung des Brenntisches.

Hier ein Beispiel:
Ein Anwender mit 28m x 6m großen Brenntischen schneidet mit zwei 400A-Qualitätsplasmaanlagen je Anlage dreischichtig auf seinen Maschinen. Die Brenntischauflagen muss er dabei vier mal pro Jahr auswechseln - allein die Kosten für die Erneuerung der Materialauflagen seiner Brennschneidtische beträgt 96.000,- pro Wechsel. D.h. der Verschnitt seiner Materialauflagen kostet ihn für seine Maschinen schnell an die 400.000,- pro Jahr. Dies allein zeigt schon auf, wie wichtig bereits im Vorfeld eine Planung und Optimierung der Brenntische ist.

Ein weiteres Beispiel:
Beim Zuschnitt mit einer Mehrkopf-Plasmaschneidanlage mit 200A Normalplasma im Grobblechbereich bis 25mm Tafeldicke erzeugte die anfallende Schlacke, die sich aus den Schnittfugen ergab, einen Abfall mit einer Tonnage von rund 2,8Tonnen pro Schicht, so dass man hier eine Tischauslegung vorsehen musste, damit die Tischreinigungszeiten nicht zu häufig anfielen und die Absaugung auch bei dieser hohen Belastung noch einwandfrei arbeitete.

Ein weiteres Beispiel:
Eine Großanlage mit 25m x 4,8m Bearbeitungsbereich und einer Klappensteuerung wurde mit einer 600A Normalplasmaanlage betrieben. Später hatte der Anwender eine weitere Stromquelle gleichen Typs adaptiert, mit dem Ergebnis, dass seine ganze Halle im Schneidrauch und Schneidstaub versank - die Absaugung war nicht mehr in der Lage bei einem Längsschnitt mit einer Schnittgeschwindigkeit von 6m/min und zwei dieser Dickblechbrenner den anfallenden Staub komplett und ausreichend zu erfassen.

 

Brennschneidtische bei Plasmaschneidanlagen und Autogenschneidanlagen spielen also neben dem Brennertyp, dem Schneidanlagen-Hersteller (Maschinenlieferanten), seiner Software und Steuerung, eine wesentliche Rolle in der Frage der Wirtschaftlichkeit, Logistik und Umwelt und bedürfen daher einer sorgfäligten Planung für einen störungsarmen Betrieb.

Weitere Beiträge

Automatisierung

Der eigentliche Schneidprozess kann je nach Verfahren sehr schnell ablaufen.

weiter lesen

7 wichtige Eigenschaften 

Was gehört zu einem guten Wasserbrenntisch?

weiter lesen

Auswahl Brenntisch

10 wichtige Kriterien bei der Auswahl eines Brenntisches

weiter lesen


Unternehmen stellen sich vor:

Marktanalyse / Börse / Stahlpreis-Index

Marktanalyse
Link zur Marktanalyse der Schneidbranche
Stahlpreis-Index
Link zum Stahlpreisindex gemäß Statistischem Bundesamt
Börsennews
Link zum Börsennews, Dax, Goldpreis, Börsenwerte von Boersennews.de

Schnittkosten-Kalkulator

Schnittkosten-Kalkulator Hifas®
Hier sehen Sie den Schnittkosten-Kalkulator Hifas®