Wasser besitzt Energie - Wasserstrahlschneiden (engl. waterjetcutting)

Wasserstrahlschneidkopf sticht ins Material ein
Lochstechen beim Wasserstrahlzuschnitt

Steter Tropfen höhlt den Stein, sagt der Volksmund. Konstanter Wasserdruck, und sei er noch so klein, besitzt Energie, trennt, trägt ab, schneidet. Doch was könnte ein Wassertropfen, der ein rasiermesserscharfes Sandkorn enthält und auf nahezu 1.000 km/h beschleunigt wurde, alles aushöhlen? Man stelle sich diese Energie einmal vor, wenn dann noch 4.000 bar oder mehr mit 3,6 Liter/min für den nötigen Nachschub an weiteren Wassertropfen sorgen! Wasserstrahlschneidanlagen beherrschen diese Energie und trennen mit Hilfe der Wasserstrahltechnik bzw. des "Waterjetcuttings" sogar Stahl und produzieren auf diese Weise präzise Wasserstrahlzuschnitte.