Verschachtelungssoftware zur Restblechminimierung

Restgitter mit ausgeschnittenen Plasmateilen: Zuviel Schrottanteil durch schlechte Verschachtelung
Schlecht verschachtelte Teile: Zuviel Verschnitt!

Bei der Auswahl des automatischen Verschachtelmoduls empfiehlt sich eine besondere Sorgfalt walten zu lassen. Schachtelprogramme legen die zu schneidenden Teile grafisch manuell, halbautomatisch oder vollautomatisch auf das Material und zwar so, dass möglichst wenig Verschnitt entsteht. Meistens folgt nach der Verschachtelung die Verknüpfung der Zuschnittgeometrien mit der Schneidsequenz und den Prozessparametern. All dies muss ein CAD/CAM-Verschachtelungsprodukt beherrschen. Je nach Schneidprozess sind die Anforderungen an die Software verschieden. So stellen Grobblechanwendungen ganz andere Ansprüche beispielsweise an das manuelle Setzen von Ein- und Ausstichen als dies bei einer Laseranwendung der Fall ist. In der Mikrobearbeitung wird man andere Wünsche hegen als beim Lochstechen in Glas mit dem Wasserstrahl. 

Nehmen Sie sich zum Testen viel Zeit und verwenden Sie Ihre eigenen Musterteile. Bei Vorführungen auf Messen durch die Hersteller werden häufig bestimmte Teilespektren verwendet, die optimiert sind und so zu sehr guten Schachtelergebnissen führen, die jedoch nicht Ihr Produktspektrum widerspiegeln müssen.

Achtung, noch gilt: Ein Kind verschachtelt zur Zeit noch (2017) zwei oder vier verschiedene Teile besser, als der Computer es kann!

Ein Kind würde ein rundes Teil nicht in eine dreieckige Form versuchen zu pressen - der PC doch! Er errechnet jede mögliche Kombination, während das visuelle denkende Gehirn, Unsinn gleich ausschließt. 

Die Ursache liegt im visuellen Denken - diese Technik bleibt vorerst NOCH dem Menschen vorbehalten, was sich jedoch mit Einzug der Künstlichen Intelligenz KI in die Maschinen und Softwareprodukte schon sehr bald ändern wird.

Uns ist noch kein Software-Produkt begegnet, dass vier große Teile besser auf ein Blech legt, als der Bediener es kann.

ABER: Gilt es 100 Teile oder mehr zu verschachteln, zieht der normale Mensch den Kürzeren. Der PC sollte dann schneller und besser sein als der Mensch.

Jeder Schachtelalgorithmus arbeitet ein wenig anders. Wir empfehlen daher, dies bei den Herstellern auszuprobieren, indem Sie typische DXF-Dateien verwenden, die bei Ihnen in der Fertigung bereits vorgekommen sind. Wenn Sie die gleichen Bedingungen einstellen, die gleiche Blechtafel, die gleichen Anzahlen der Positionen und natürlich die gleichen Abstände und Geometrien vorgeben, so sollte das Ergebnis aussagekräftig sein. Ein Softwarehersteller war sich der Leistung seiner Verschachtelungssoftware so sicher, dass der einem Endkunden die Software im Wert von 30.000 Euro für zwei Arbeitsplätze und 5 Vertriebs-Kalkulationsplätze schenken wollte, wenn dieser bereit wäre ihm 50% seiner Materialeinsparung zu bezahlen. Der Einsparwert ist natürlich von der jährlichen Tonnage abhängig und in diesem Fall betrug sie etwa 10.000 Tonnen Materialzuschnitte pro Jahr. In dieser Kalkulation ergab allein die Einsparung durch das bessere Schachtelergebnis einen Wert von ca. 85.000 Euro pro Jahr.

Was glauben Sie - hat der Kunde sich darauf eingelassen? Nein, hat er nicht. Aber er war so überzeugt, dass er die Software schnellstens gekauft hat und mit der Einsparung sein Unternehmen ausgebaut hat.

Der normale Verschnitt eines CAD/CAM-Verschachtelungsprogramms liegt ca. bei 17 % bis 25 %, je nach Teilespektrum und Schneidverfahren und Material. Gelingt es diesen Wert um 1 bis 3 % zu reduzieren, können Sie leicht Ihr Einsparpotential ermitteln, selbst wenn Sie anschließend diesen Wert noch mit Ihrem Guthaben für den Schrottwert gegen rechnen, bleibt, je nach Durchsatz, schnell mal eine neues Lieferfahrzeug unterm Strich als Einsparung übrig.       

Wichtig: Auto. Verschachtelungen sind technologieabhängig!

Automatisches Verschachteln beim autogenen Brennschneiden:

Schachteln Sie für Blechzuschnitte beispielsweise in 150 mm dickes Blech mit Autogen, so werden Sie an der manuellen Verschachtelungstechnik kaum vorbeikommen. Zu stark ist der Einfluss von thermischer Ausdehnung und ausgestoßenen Schlackehaufen, die auf Konturbahnen liegen bleiben, so dass in der Regel die Erfahrung des Arbeitsvorbereiters und des Maschinenbedieners unersetzlich ist. Obwohl dies gerade auch eine schöne Herausforderung für die Hersteller von CAD/CAM-Verschachtelungssoftware darstellt, dieses Wissen durch KI umzusetzen. Doch bisher ist uns noch kein Produkt bekannt, dass im Dickblechbereich die Schneidsequenz so gut erstellen kann, wie der Mensch es mit seiner Prozesserfahrung zu leisten vermag. Doch sag niemals nie - irgendwann kann sich der Vorsprung des Menschen ändern. (stay tuned)

 

Schneidforum - Marktplatz der Schneidbranche

Preisanfrage für CAD/CAM-Software
CAD/CAM-Software

PREIS- und LEISTUNGSANFRAGEN für Software:

Preisanfrage für CAD/CAM-, PPD-, BDS-, ERP-, Kalkulations-Software etc.

Anzeige

Werbung: Videos aus der Branche

Diese Website nutzt YouTube - Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie mit weiterer Nutzung bestätigen.
 
E°SIM CUT ist der Maschinensimulator von Eckelmann für Schneidmaschinen zum Hardware-in-the-Loop-Test der CNC-Steuerung und integrierter Bildverarbeitungssysteme. Ideal für Entwicklung, Schulungen und …
Diese Website nutzt YouTube - Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie mit weiterer Nutzung bestätigen.
 
Modulare Bauweise, benutzerfreundliche Bedienung und umfassender Service machen STM zum verlässlichen Partner für Wasserstrahl-Schneidsysteme.
Pressemeldung

News - Pressemeldungen - Anzeigen

Mobile Bending Cell 80
Automation on Demand – das gab es in der Blechbearbeitung …

Weiterlesen …

Eckelmann Automatisierungspaket für das CNC-Schneiden
Eckelmann zeigt auf der Cutting World (Halle 8, Stand 8A129) …

Weiterlesen …

© StM Stein-Moser GmbH
Der österreichische Wasserstrahl-Pionier STM hat mit der …

Weiterlesen …

Redaktion:

Wenn Ihnen das Schneidforum gefällt und Sie Lust auf mehr haben,