Stahlpreisindex des Statistischen Bundesamts

Stahlpreis: Die Entwicklung im Einkauf beobachten

Stahlpreise, Metallpreise und Halbzeuge mit über 100 Positionen

Es ist hilfreich, den Stahlpreis sowie andere Metalle und Halbzeuge in der historischen Entwicklung nicht nur für den Einkauf zu beobachten. Dabei bevorzugen Einkäufer in ihren Verhandlungen gerne  eine neutrale Datenbasis, die auch von der anderen Partei akzeptiert wird. Doch auch für Konstrukteure und Arbeitsvorbereiter ist die preisliche Entwicklung des Stahlpreises und bestimmter Halbzeuge durchaus hilfreich im Alltag. Schneidforum zeigt hier die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen in grafischer Form als Stahlpreisindex an. Wie daraus jedoch der Betrachter seine Markteinschätzung bezüglich der Preistendenz des Stahlpreises einschätzt, bleibt jedem individuell selber überlassen. Natürlich wird nicht nur ein Stahlpreisindex angezeigt, sondern aus rund 100 verschiedenen Stoffen, Halbzeugen bzw. Produkten können Sie sich die für Sie relevanten Graphen anzeigen lassen.

Erklärung: Auf der Abszisse des Stahlpreisindex stehen die Zeiträume in Quartalen angezeigt. Das Betrachtungsjahr können Sie selber bestimmen, es werden ca. 24 Monate rückwirkend als Quartale angezeigt. Unterhalb der Abszisse finden Sie im Stahlpreisindex die von Ihnen ausgewählten Rohstoffe, die per Zufallsfarben dargestellt werden.
Auf der Ordinate finden Sie die Indexzahlen bezogen auf 100%. Den Masstab der Ordinate bestimmt der Rohstoff mit der größten Änderungsamplitude, so dass die Graphen sich in Abhängigkeit der von Ihnen gewählten Rohstoffe anpassen.

Bedingungen für die Nutzung der Preisindizes-Kennlinien

Alle Angaben ohne Gewähr. Technische und inhaltliche Änderungen vorbehalten. Diese Index-Kennlinien ersetzen keine Preisgespräche mit ihren Lieferanten. Diese Kennlinien geben keine Auskünfte über zukünftige Preistendenzen oder Preisentwicklungen und ersetzen keine Börsennachrichten. Es gelten ausschließlich unsere AGB.

Anzeigejahr wählen
Klicken Sie in die dunkelgraue Auswahlbox, um nach den gewünschten Rohstoffen zu suchen und diese auszuwählen.

Stahlpreis nicht vorhersagbar

Die Aufgabe der Indexgrafiken für den Stahlpreis und seinen Halbzeugen zielt nicht auf zukünftige Aussagen der Marktentwicklung, dies vermag das Anzeigetool nicht zu leisten und es ist auch nicht seine Aufgabe. Die grafischen Verläufe beziehen sich auf die Historie mit einem Versatz von ca. 6 - 8 Wochen zum aktuellen Datum, da diese Zeitspanne das Bundesamt für die Aufbereitung der Stahlmarktdaten benötigt. Dabei wird der Stahlpreis nicht mit Geldwährungen sondern mit Index-Zahlen angezeigt, die sich auf eine 100%-Marke beziehen. Das Statistische Bundesamt normiert diese 100%-Marke von Zeit zu Zeit und passt seine Zahlen damit dem Markt an. Die aktuellen Zahlen beziehen sich auf das Datum 2015 für die meisten Stoffe.

Eine Vorhersage der Stahlpreisentwicklung ist nicht möglich, da Energiepreise, wirtschaftliche Entwicklungen und Weltmarktvorkommnisse für Morgen uns Heute nicht bekannt sind und dies auch nicht Aufgabe dieser grafischen Anzeige ist.

Hinweis: Die Achsenbeschriftung der Kennlinien ist in Quartalen eingeteilt, sie erneuert sich erst nach Ablauf eines vollen Quartals. Monatliche Bewegungen können daher nur abschätzend gelesen werden.